Eines der wenigen Dinge, auf die ich meinem Leben ja richtig stolz bin, ist, dass mein Blog als allererstes auftaucht, wenn man bei Google "Ein schönes Häufchen Scheiße" finden will. Apropos. Gerade hab' ich aus Langeweile mal in Analytics reingeschaut und dort die schönsten Suchbegriffe rausgesucht (Suchception), die irgendwer irgendwann dieses Jahr gegooglet, gebingt oder geecosiat hat und dann irgendwie auf meinen Blog gestoßen ist.
Und ich finde, die Liste fasst eigentlich ganz gut zusammen, worum es hier in etwa so geht. Vielleicht nehme ich die dann ja einfach als neuen Beschreibungstext für meine Seite. Oder als Visitenkarte für den Fall, dass mich mal jemand fragen sollte, wie er oder sie mich denn in diesem Internet finden kann - darunter nämlich:

  1. acab außer robocop
  2. afd wählen ist wie aus der toilette trinken
  3. Deutschland ist scheisse
  4. die erde ist wie bier, warm ist es scheiße
  5. die zukunft war früher auch besser
  6. doch die modus.mio playlist geht mir aufn.sack.
  7. download fucking bulshit anime song
  8. drogen sind illegal weil sie verboten sind
  9. fick fick fick mathematik
  10. gönn dir diggi gedicht goethe
  11. grundgesetz unfickbar seit 1949
  12. hackfleischmann
  13. ich trinke jägermeister weil mein dealer im knast ist
  14. immobilienscout24 space loft auf dem mars
  15. jobs für planlose menschen
  16. klimapaket arschtritt
  17. klookschieters un meckerbüdels buten blieven
  18. koks unter perücke schmuggeln
  19. lebe im bier und jetzt
  20. Like in the dreamhouse ist scheiße
  21. man sollte immer ein gewisses understatement wahren
  22. Meer Sonnenuntergang kackender Hund
  23. Meth aus e Zigarette rauchen
  24. mir wurde die welt von einer maus erklärt
  25. moin ist ein vollständiger satz
  26. mit Grundeinkommen wäre Hitler Maler geworden
  27. penis Koks Oktoberfest
  28. ohne döner existiert keine liebe
  29. Religion Wissenschaft Bier im Kühlschrank
  30. scheise was is pasirt
  31. schild kröte beim sex wie die sich anhören
  32. selbst im arsch ist es wärmer wie draußen
  33. sex in kuhscheiße
  34. strg afd entf
  35. um 12 uhr frühstücken dann sonnenbaden einen drink nehmen und drogen
  36. unterschied zwischen volxbibel und holyge bimbel
  37. verdammt sei derjenige der zuerst eine mauer gebaut hat
  38. video killed the pdf star
  39. was für 1 quatsch vong auswahl her
  40. was hat david guetta für ein usb srick
  41. Was wollen wir am Wochenende machen?
  42. wenn evi kackt beginnt der frühling
  43. wenn man nackt um einen Baum rennt
  44. wer das internet final kaputt gemacht hat
  45. wie kann man spoiler vergessen
  46. wir können doch nicht jeden abend alkohol trinken
  47. wir werden.beherrscht von degenerierten Arschlöchern
  48. wo der pfeffi wächst
  49. wohin ist satellit abgestürzt
  50. wtf wetter


Ein alter, aber immer noch guter und perfekt in dieses Blog passender Cartoon vom großartigen Hannes Richert. Und er fasst in nur 4 Bildchen schön zusammen, warum es diese Webseite überhaupt gibt: damit ihr abschalten könnt, um hier wieder einzuschalten. ¯\_(ツ)_/¯


Die pixelige Online-Tapete aus meinem Blog(-Zimmer) gibt's jetzt auch als etwas neu dekorierte 32-Bit-Farben-Version in Postergröße. Falls ihr euch zufällig ein Zimmer in euer Zimmer hängen wollt. Oder ihr einfach nur ein großer Fan von kleinen Pixeln seid wie ich es einer bin. Als GIF gibt's das Dingen übrigens immer noch hier.


Testspiel und Luksan Wunder haben ein "How to pronounce German Blogs" gebastelt und neben einigen Seiten, die ich täglich so abklapper, ist auch Fenstersetzeretzlawacz dabei. Mama, ich bin in einem YouTube-Video (aber guck es bitte nicht zu Ende und lies auf keinen Fall diese Headline). \o/

8

High Five! Mein eigenes kleines Online-Spielzimmer feiert heute seinen 5. Geburtstag und boah, Leute, wie die Zeit vergeht. Inzwischen ist FernSehErsatz ein halbes Jahrzehnt alt, ich habe hier währenddessen über 5000 Posts rausgehauen und aus den anfänglichen drölf Aufrufen im Monat sind im vergangenen Juli immerhin 60.000 geworden.
Und neben dem Fakt, dass das hier immer noch einer der wenigen werbefreien Orte im Internetz geblieben ist, bin ich wohl am stolzesten auf die Tatsache, dass dieses Blog in der Zeit das allererste Suchergebnis geworden ist, wenn man "ein schönes Häufchen Scheiße" googlet.
Apropos schöne Scheiße. Bisher ist mir noch nicht danach, mit dem Scheiß aufzuhören, den ich hier so tue. Ob ich das die nächsten 5 Jahre nochmal ohne Moneymoves gewuppt bekomme, weiß ich noch nicht. Darum darf sich mein Zukunfts-Ich dann kümmern. Heute ist aber erstmal heute und heute ist Geburtstag. Happy Birthday, my lil' Kiddo.

4


Jawoll. Alles nigelnagelneu hier. Ohne Perwoll. Dafür aber mit WordPress statt Blogspot. Der Umzug war zwar ein bisschen stressig - ich musste über 4000 Artikel rüberziehen, von denen knapp 3000 überlebt haben und etliche davon neubearbeitet werden durften (Bilder einfügen, anpassen und so Zeugs). Mit allen bin ich auch noch nicht durch.
Überhaupt musste ich ja erstmal auf dieses ganze technische Gedöns klar kommen. Nach einigen Crashs, ein paar durchgemachten Nächten und ein bisschen Hilfe (Props an Robert & Pascal) steht das Teil aber nun. Und ich hoffe, es gefällt einigermaßen. Soweit müsste jedenfalls alles funzen. Falls nicht - die Beschwerdeannahmestelle ist in den Kommentaren. Die Lobannahmestelle übrigens auch. ;o)

So. Nun aber genug  vom internen Blablabla. Hier soll's ja um Inhalte aus diesem Internet gehen. Und deswegen bekommt ihr zum Abschluss auch noch ein süßes Katzenbaby. Mit Sternen in den Augen.


Ich hab' die Tapete von meinem Online-Zimmer (aka meine Retro-Collage aus über 150 Pixelschnipseln) mal etwas aufgegif'd. Jetzt blinkt, blinzelt und leuchtet sie: denn Windows stürzt inzwischen ständig ab, das Einhorn raucht und die Katze mit der Guy-Fawkes-Maske, die eine Retro-3D-Brille trägt, winkt euch nun freundlich zu. Natürlich auch nachts:

Jan Böhmermann stellt in einem Interview mit dem Wired-Magazin ein paar Prognosen zum Duell Internet vs. Fernsehen. Und ich verweise derweil mal auf den Titel meines Blogs. Für mich liegt die Zukunft des Fernsehens eigentlich aber irgendwo zwischen YouTube-Mediathek und einem Jeder-bezahlt-den-Online-Sender-den-er-sehen-will-Konzept (à la Rocketbeans.TV). 
Ich wünsche mir jedoch, dass einzelne Live-Momente und Live-Shows der Masse trotzdem erhalten bleiben. Irgendwie. Ich mag es nämlich, wenn sich alle über ein- und dieselbe Sache austauschen - und ich glaube sogar, dass das auf irgendeine Art und Weise wichtig ist (mal nicht nur gemeinsam über Fußball oder Politik sprechen zu können). 
Ich hoff' allerdings auch sehr, dass Qualität sich auf die Dauer durchsetzen wird. Wenn man nachmittags den Fernseher einschaltet und gescriptete Langeweile sieht, bekommt man da allerdings ziemlich starke Zweifel. Aber immerhin bleiben die Samstagabende ja jetzt lanzfrei. Und der Böhmi ist nun auch im Hauptprogramm gelandet. Das ist doch schon mal gar nicht so uncool. Weiter so, Fernsehen.

Update: Wer noch mehr böhm'sches Material braucht, um den neomagazinfreien Januar zu überstehen. Bitte sehr (das zqnce-Interview passt thematisch sogar - zumindest Teil 1 davon).

.
via