1

Der erste Trailer zum neuen Sci-Fi-Roman-Remake Dune (der Wüstenplanet) sieht wirklich ziemlich gut aus. Währenddessen spielen die USA scheinbar weiter alle apokalyptischen Settings aus Hollywood in der Realität durch. Diesmal färbte sich der Himmel in Kalifornien dank der katastrophalen Waldbrände von einem staubigen Orange bishin zu einem blutigen Rot. Hallo Klimawandel.

...weiterlesen "If you’re going to San Francisco 2020 🔥💨😷🎶"


So macht das morgendliche Fahren mit den Öffis doch gleich viel mehr Spaß. Wir brauchen definitiv mehr Bälle-Bäder an Bahnhöfen. Oder am besten überall.

via


Robert hat mir geschrieben. Er hat ein kleines Filmchen über digitale Graffiti in Mutter Natur gedreht. Und das ist nicht nur schön bunt geworden, sondern wirkt mit dem großartigen Sound-Design fast wie ein kurzer Trip auf diversen Drogen. Gefällt mir. Mehr Fotos und Infos findet ihr hier, falls euch auch.

Die Dokumentation meiner Video-Installation "tempest" ist online. Es handelt sich um eine komplexe Projektion beim Digital Graffiti Festival in Florida, die Nebel, Wasser, Wald und Architektur umfasste... und echte Blitze gab's auch.

Digital Graffiti ...weiterlesen "Digital Graffiti Trip im Nebel, Wasser und Wald"


The Flaming Lips singen von Einhörnern und das Musikvideo dazu erstrahlt in Glitzer und allen anderen knallbunten Farben dieser Welt. Süßigkeiten für die Augen (und Ohren).

via


Quietschbunte 3D-Illustrationen von Jonathan Ball aka Pokedstudio, der anscheinend Adventure Time, Futurama und Videospiele mag. Und vielleicht ein bisschen LSD. Zumindest scheint er aber Farben sehr zu lieben - und ich seine Bilders.




Illustrations © Jonathan Ball
via


Irgendwas zwischen Power Rangers, Tron und Drive. Sowohl von der Ästhetik als auch vom Storylevel. Mit lilapinkblauen Neonfarben und einem klassischen Sytnhi-Soundtrack. So wie es sich eben gehört für einen Sci-Fi-Kurzfilm mit einer Prise 80s-Charme.
via

Eigentlich sind es nur Aufnahmen eines mit Aquariums mit Tintenflecken. Und zwar ohne irgendwelche Computeranimationen (sogar der Sound ist analog hergestellt). Der Kurzfilm von Thomas Vanz sieht aber eher so aus, als wäre man mitten in einer Supernova in den unendlichen Weiten des Weltalls gelandet. Ganz großes Spacekino!


via


Korrekt müsst's natürlich heißen: Iniziatiewe für mer Fahbe unt wenicher Rechtschreibum!

Er mag es gern bunt. Und Grau ist sein schlimmster Erzfeind. Seit Jahren strugglet er für seinen Traum, die Welt in allen Farben scheinen zu lassen. Und manchmal wird er für diesen Kampf sogar selbst aktiv. That's it. The Life of Detlef - a real urban hero.

via

Flashigbunt animierte Mikrokopaufnahmen von Bazillen gegif'd und nachcoloriert von den Künstlern Gustavo Spredemann und Leone Simonetti. Und sieht ein bisschen so aus, als wär man auf sämtlichen Drogen, die es gibt - und wär dann in einen Farbtopf gefallen. (Mehr nach le Click)



GIFs  by Gustavo Spredemann und Leone Simonetti
via

.
Liebe, Farben, Drogen, Licht, Samuraischwerter, Party, Tiger-Shirts, Skateboards und VHS. All das bekommt ihr in diesem flashigen Kurzfilm, der gleichzeitig ein unglaublich gutes Musikvideo für Jamie XX's Girl abgibt. Und visuell eine Mischung aus Partywochenende und Gaspar Noé. Mag ich. Sehr.


Eigentlich nur ein Trap-Song. Aber beim Video zu Getter's Head Splitter saß wahrlich ein Meister der Schnittkunst am Werk. Liam Underwood nämlich. Und er mag offensichtlich Farben. Und Burger. Und die 90er. Und wahrscheinlich war er auf irgendwelchen Drogen, die ich auch gern mal hätte.
Whatever. Ich find' das Endergebnis nicht nur wegen der vielen Burgers auf jeden Fall sehr lecker - sowohl für Ohren als auch für Augen. Yummy.