Nein, das ist kein Remake von Napoleon Dynamite oder der kleine Bruder von Mark Zuckerberg - sondern Zack Villere. Und er ist ein ziemlich cooler Typ.

I look at myself in the mirror
And I say, "Oh no"
Is that what I really look like?
I don't wanna be me
But that's only half of the time
'Cause inside I know I'm cool, so cool


Kuhrbane Kuhnst aus dem Kuhniviertel in Kuhln.

Mein neuer Wallpaper bzw. Lieblingszeichnung aus den Bartkira-Comics, durch die ich mich jetzt bis Band 3 durchgearbeitet habe. Und sie sind wirklich phänomenal gut. Gerade, weil es so viele unterschiedliche Zeichestile sind (der hier stammt übrigens von Simon Nemes). Vielleicht gehe ich sogar soweit und betitel es als bestes MashUp of Popculture überhaupt. Mal sehen. Hier auch nochmal der Trailer...

Pic & GIF via
via

Ein dänischer Animationskurzfilm (vom Sun Creature Studio) in einem mitunter wunderschön weirden Zeichenstil. Die Story fasst währenddessen ein Sprichwort zusammen, das jedes Navigationsgerät wahrscheinlich in den Wahnsinn treiben würde. Und weg ist das Ziel.

"In the small village of Tohan, the young boy Wilhelm is wasting his life on everyday business. Suddenly a glorious hero rides by him. As the boy watches the knight in total admiration the hero accidentally drops a treasure map. Wilhelm picks it up, but sees that another boy, Vito, has also claimed the map. They rip the map into two pieces by accident and end up with one part each. With a half each, they are forced to travel after the treasure on an epic quest together, in hope of becoming as glorious as the hero..."

via

Der französische Webspezialist Malik Dellidj hat eine Seite gebastelt, auf der ihr Daft Punk's Kultnummer Harder, Better, Faster, Stronger nachspielen könnt. Und zwar ganz simpel auf der eigenen Tastatur. Falls ihr 5 Minuten Zeit habt, solltet ihr euch lieber noch 10 dazu nehmen. Technologic!

via

Florian Renner hat euch eine 3D-Retrowelle erstellt, die euch in die Vergangenheit surfen lässt. Und zwar direkt in die stylischen 80er. Natürlich stilecht mit einem DeLorean - so wie es sich gehört. 

via


Okay, kein echtes Gold. Aber ein antikes (3 Jahre alt) Video. Und mindestens genauso schön. Zudem macht's sogar gute Laune. Und das kann Geld Gold allein ja bekanntlich nicht. Also ist es theoretisch sogar noch besser als Gold. Oder so ähnlich. Egal. Und, nein ihr müsst das nicht verstehen. Ich tu's auch nicht. Aber der Clip gefällt mir trotzdem. Sehr.

via

 Eigentlich steh ich ja gar nicht so auf aufgemotzte Karren, aber das Ding hier hat so viel Gansgtermovie-Atmosphäre, dass ich gar nicht anders kann, als es euch zu zeigen. Ein Kurzportrait über einen japanischen Mafia-Gangsta und seine Neon-Lamborghinis. Fühlt sich beim Anschauen an wie eine Mischung aus AkiraDrive und Hotline Miami. Nur eben aus der Sicht des, zugegebenermaßen ziemlich coolen, Bösewichts.

Und genauer: Underground Hero - Love To Hate Me ist eine kurze Doku (von Luke Huxham) über Morohoshi-san, einem richtigen Badass aus Japan. Der sticht  nicht nur durch seine Karriere bei der Yakuza hervor, sondern auch durch seine Leidenschaft für getunte Lamborghinis mit einer Extra-Portion Neonlicht.
Neben der Tatsache, dass in dem Film eigentlich jeder zweite Kamera-Shot vor Style trieft und einen passablen Desktophintergrund abgeben würde, ist die Person hinter dem Japano-"G" echt nicht uninteressant. Sein Lifestyle definiert sich in erster Linie dadurch, auf die Meinung der anderen zu scheißen.

"Style is personal, fun is universal. That's what you need to embrace before watching this film. Morohoshi-san is living between the lines, somewhere in that gray section. Mixing with the undesirables and modifying his Lamborghini in ways most of us would never dream of doing. His style is unique and questionable but one things for sure, he's too busy having fun to care what you think! And that's truly what makes him a cool character."

via