Springe zum Inhalt

.

Hachja, die 90iger. Eine sehr verrückte Zeit. Vor allem, was Musik angeht. Manchmal ist es doch sehr schon, dass dieses Jahrzehnt zu Ende ist. Okay, die meisten Dinge kommen eh wieder. Pokémon ist wohl das beste Beispiel dafür. 
Von mir aus können die meisten "Künstler" von damals aber da bleiben, wo sie sind. In der Vergangenheit. Bis auf Blink 182 und die Beginners natürlich. Die dürfen gerne kommen. Und ein MashUp aus 20 verschiedenen 90's-Styles geht natürlich auch mal klar. 

via

.

Norbert Gastell, den meisten nur als die deutsche Stimme von Homer Simpson bekannt, ist letzte Woche verstorben. Und damit verlässt mich und euch eine Stimme, die die sowohl unsere Kindheit, unsere Jugend als auch unsere immer noch anhaltende Erwachsenwerdungsphase begleitet hat. Kurzum: sie war einfach immer da - und ich persönlich kann die Stunden, die ich diesem Mann schon zugehört habe, schon gar nicht mehr zählen.
Deswegen folgt an dieser Stelle nicht nur eine kleine Doku über ihn - sondern auch ein Auf Wiederhören (inklusive meinem Lieblingssatz von dir: "Nukular - das Wort heißt n-u-k-u-l-a-r").

Bild via 
via

.
Ich gebe es ja zu, ich war früher ein ziemlich großer Linkin Park-Fan. Ich hatte 2 Alben, Poster und war sogar auf einigen Konzerten. Heute find' ich die allerdings ganz schön scheiße, weil die so dermaßen sauber und fast schon poppig klingen (und einen Transformers-Titelsong gemacht haben, würgh). 
Die Ten-Seconds-20-Style-Cover-Version von Anthony Vincent hat's mir aber trotzdem gerade irgendwie angetan. Aber ist ja auch ein Song vom allerersten Album (Kostprobe). Das war nämlich wirklich total toll. Hach, #damals. 
Am besten gefällt mir übrigens die Johnny Cash-Interpretation. Und euch so?

via

.
Mit einem eigenen Song als Künstler im Netz aufzufallen ist heutzutage ungefähr genauso schwer wie die berühmte Plattennadel Stecknadel im Heuhaufen zu finden. 
Mit einem Track, in dem man 29 verschiedene Promis (von Peter Griffin über Gwen Stefani nach Flipper) nachmacht, hat man's da schon ein wenig einfacher. Genau so bin ich nämlich auf den Song Perfect von Rob Cantor (& Andrew Horowitz) aufmerksam geworden, der seinen Job beeindruckend gut macht. 

Update (10.07.): Man sollte eben doch nicht alles im Internet glauben.
.
via

Das Video von Kier Moffat hat mich ein wenig an den berühmten Wie-Tiere-Essen-Clip von Mister Epic Man erinnert. Nicht ganz so gut, dafür aber mit mehr Tieren - das ist doch auch was.


via theawesomer

Joa, der Titel sagt eigentlich schon alles, was hier passiert. Ich geh' mir dann jetzt mal eine Bauchrednerpuppe kaufen, bis dann!

via vvv