Springe zum Inhalt

.
Oliver Kalkofe mit starken Worten gegen Arschlöcher - und für Menschlichkeit. Und ich mag ja dieses Engagement von Tele5. Könnten sich andere Sender und Zeitungen ruhig mal ein Beispiel dran nehmen.

"Die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten war übrigens auch keine Literaturkritik, die Scheiterhaufen der Hexenverbrennung kein friedlicher Diskussionsbeitrag zur Okkultismus-Debatte und der Ku-Klux-Klan auch keine freundliche Gesprächsgruppe besorgter weißer Bürger mit Zipfelmützen. Gewalt war schon immer die Sprache der Dummen."

via

Sad, but true story von Artourette. Und in: Dresden.

via

.

Eine kleine Geschichtsstunde über den Osten, die Oderflut und viel zu viele braune Säcke. Erzählt vom Käpt'n aller Käpt'ns: Käpt'n Blaubär. 

via

.
Ich bin ja kein großer Fan von Flo Mega, aber ein so klangvoller Diss gegen die besorgten Patridioten muss hier einfach hin. Und falls ihr euch informieren wollt, wie ihr helfen oder spenden könnt, hier der Link aus der dazugehörigen Beschreibung des Videos: ProAsyl.de

Bitte Lord, gib den Orks ein Gehirn...

via

.

Dietmar aus Heidenau in einem seiner hellsten Momente. Und wenn ich ihn richtig verstanden habe, ist er insgeheim neidisch darauf, dass es Anderen noch schlechter geht als ihm. Seine Forderung: Ausländer sollen hier gefälligst arbeiten, sich aber auf keinen Fall einen Job suchen. 
Und ich bedauere ein bisschen, dass das kein Satire ist. Dann wär sie nämlich wirklich lustig. So tut es eher weh. 

via

.

Joko und Klaas machen den Mund auf und sprechen sich ganz klar gegen die braune Hetze aus, die vor allem auf Facebook gerade überhand nimmt. Und ich kann alles, was sie sagen, genau so unterschreiben. Auch ich kann diese rassistische Kackscheiße im Netz echt nicht mehr sehen und schäme mich zutiefst dafür, dass es Menschen hierzulande gibt, die offenbar noch dümmer sind als eine Kartoffel (und das ist eher eine Beleidigung für die Kartoffel). Starke Aktion! 

via

Eine kleine Ergänzung zur Adbusting-Aktion der Streetartists von Dies Irae, die neulich schon Freital aufgehübscht haben. Diesmal wäscht man den braunen Stadtschmutz in Dortmund. Sauber!

via

Eine tolle Aktion der Adbusters von Dies Irae, die gestern Freital mit Plakaten gegen Rechts verschönert haben. Das wurde aber auch tatsächlich mal Zeit. Und jetzt, shut up, racism.

"90 Min., 1 Person, 21 Plakakte. Bisher meine größte Intervention in einer verhältnismäßig kleinen Stadt, in der ein kleiner brauner pöbelnder Mob so viel unangenehme Aufmerksamkeit herbeiführte."