.
 Mit seinen 7 Jahren aufm Buckel vielleicht das älteste Video, was ich jemals gepostet habe. Aber in der Sekunde, in der diese - wozuauchimmersiegutist - Methan-Rakete abging, wusst ich, dass das hier hin muss. Science-Porn. Und das mit fettem Sound beim Abspritzen - oder wie auch immer man das hier nennen mag.

via

.
 Auf einer Nerdskala hätte das hier wahrscheinlich das Maximallevel längst gesprengt. Ein 8 Stunden (!!!!) langes Tutorial (vom YouTuber PeteTheGeek91) zum Lösen eines Petaminx-Würfels aka ein Rubik's Cube mit 12 verschiedenen Farben und bestehend aus über 900 Teilen.
Geguckt habe ich das 11,7GB große Geek-Meisterwerk wie so 'n Porno. Erst das Intro, dann irgendwo in die Mitte skippen - und dann ein Klick auf's Ende. Gekommen bin ich zwar nicht, aber dafür bin ich verdammt beeindruckt davon. Was 'ne Ausdauer der Typ hat.
Ich würde ja allein schon daran scheitern 8 Stunden lang nicht zu essen oder zu schlafen. Mal abgesehen davon, dass ich nicht mal 'nen normalen Zauberwürfel hinbekomme ohne ihn vorher auseinandergenommen zu haben.

via

 Eigentlich nur eine von vielen unzähligen Nokia-Werbungen (für Lumia). Aber dennoch ein fabelhafter Trip, bei dem man keine Drogen braucht. Die Idee fürs Video stammt übrigens von Paul Trillo, den ich schon mal mit ähnlich flashigem Stuff verbloggt hab - und für den Nokia ein Fable zu haben scheint.
Und für alle Neugierschlunde, die sich fragen, wie das Ding gemacht wurde. Mit Hilfe von 50 einzelnen Handys, die Stop-Motion-artig nacheinander Fotos knipsen. Wie genau, seht ihr im Making of:


via

.
 Ich bin mir nicht ganz sicher, was Tyler Hurd uns mit dieser Crazyness an Animationskurzfilm sagen will. Vielleicht  ja sowas wie, dass man Glück teilen und es trotzdem verdoppeln kann. Oder vielleicht auch, dass man traurige Menschen oft am besten mit Humor aufbauen kann. Oder auch mit Fürzen. Erst recht, wenn einem dabei buntes Konfetti ausm Arsch rausfliegt. 
Kommt aber halt drauf an, was man so unter Humor versteht. Ich hab' jetzt auf jeden Fall gute Laune und lass nun auch erstmal einen fahren ein bisschen Freude raus. 

(Direktlink)
via


HyperboleTV hab ich euch ja schon anhand der Formate Disslike und Eine Stimme ans Herz gelegt. Und weil der YouTube-Channel eine kleine Goldgrube ist, gibt's jetzt noch ein weiteres Format, von dem ich ebenso begeistert bin: Frag ein Klischee.

Per Kommentarfunktion können User hier die Fragen an "Randgruppen" (Lesben, Pädophile, Schwarze, Tourette-Kranke etc.) richten, die sie sich sonst vielleicht nie trauen würden zu stellen.
So wird beispielsweise ein Flüchtling direkt gefragt, warum er nicht in seinem Land bleibe - oder, ob es okay ist, einen Schwarzen Schwarzen zu nennen. Ziemlich innovativer und fresher Ansatz, bei dem man so einiges über interessante Menschen erfährt.
Ich hab euch mal eine kleine Vorauswahl erstellt, es macht aber tatsächlich mehr Spaß den Kanal selber mal durchzuwühlen. Klickst du hier.

.
Wer sich am Steuer eines Autos zu sehr auf seine Videoperformance für Facebook & co konzentriert, kann danach ein Selfie ausm Krankenhaus machen. True Story, wie man an diesen zwei (im Nachhinein sicher schlaueren) Damen ausm Iran sieht, die das anscheinend unbedingt mal ausprobieren wollten. Das Video würde übrigens einen guten Warn-Spot für Verkehrssicherheitsirgendwas abgeben.
Und keine Angst, es ist alles nochmal gut gegangen. Hier ein After-Selfie:


.
 Nach langer Zeit mal wieder was Visuelles von der japanischen Beat-Queen TOKiMONSTA, die ich ja schon ganz schön toll finde. Soul to Seoul heißt die Nummer und gehört zu meinen Lieblingssounds vom großartigen Half Shadows.


 Ein gar nicht mal so übler Flume-Remix samt Video von Lorde und ihrem Track Tennis Court.


 Neues vom neuen Dramadigs-Album Bei aller Liebe. Mit dude&phaeb und fantastisch chillig. Wenigstens Etwas.


 Figub Brazlevič remixt gerade die Hip-Hop-Welt auf seinem neuen Tape Ersatzverkehr. Hier im Falle von Marten McFly's Du kiffst zu viel. Guter Mann.


 Die aktuellen Sachen, die Celo & Abdi gerade raushauen, haben mich bisher noch nicht so überzeugt. Das ist erst der Anfang geht aber dann doch gut rein.


 Pilskills hört sich für Ersthörer sicher ein bisschen billig an. Ich steh aber irgendwie drauf. Weil's so schön oldschoolig klingt.

 
Gerade irgendwie drauf gestoßen und auch wegen des Beats für recht gut befunden. Sirius mit coolen Minus 40 Grad. Russenshit.


Dank DirtyMaulwurf's Remixversion dieses äh.. einzigartigen Internetklassikers bin ich überhaupt erst drauf gekommen. Ein kleiner Partykracher von der PL8 aus Scheißegalhausen, der jede Feier sofort "zerstört". 
Kennt bestimmt schon fast jeder außer ich, aber es ist Samstag und das passt so schlecht, also whatever. Wäre das Ding hier ein bisschen besser produziert, hätte es auf Mallorca vielleicht sogar ein Hit werden können (das ist übrigens nicht als Kompliment gedacht). Aber was laber ich hier eigentlich groß rum, ich muss mal  los. TSU PARTY? TSU PARTY! Und zwar konkret. Total konkret.

PS: Ich hoff, eure Ohren sind nicht allzu böse auf mich. Es tut mir auch nicht leid. Ehrlich.

via

.
 Auch Edgar Wasser hat was von den Europawahlen mitbekommen und tritt dem Wahlkampf bei. Zur Feier des morgigen Wahltages gibt er euch ein paar Tipps mit auf den Weg, die ihr bei eurer Entscheidung vor der Urne beachten solltet - und remixt dafür das einstige Original von Sido & G-Hot. Ich würd mein Kreuzchen für ihn setzen.


Weil morgen ja Wahlen sind und so. Eine kleine Erinnerung daran, dass die EU nicht komplett egal ist.
Danke an Coldmirror aka Kaddi, die hier bei der tagesschau aushilft (ehrlicher Glückwunsch dafür!) und die ganzen Pöbelmeinungen à la AFD mal wegbasht. Und das dazu noch auf 'ne ziemlich unterhaltsame Art und Weise. Kaboosh!
Und für alle, die mir hier mit Propaganda und dem kleinen Mann von der Straße kommen, der davon nichts hat. Darum geht's hier nicht. Aber wie ich aus American History X gelernt hab: 
Es ist immer gut mit einem Zitat abzuschließen, denn wenn jemand anders es schon am besten formuliert hat, und man selbst es nicht besser kann, dann stielt man eben von ihm... und verschafft sich einen starken Abgang!
Und darum nun ein abschließender Kommentar, der nicht von mir stammt. In lang, aber das muss auch mal sein.

.
 Ja, gut. Anspruch an einen Track von Scooter darf man ja sowieso nicht haben. Aber das hier... puh. Da fällt mir erstmal gar kein passendes Adjektiv zu ein, so schlimm ist das. 
Und ich weiß auch nicht so recht, ob ich mir jemals wieder was von Wiz Khalifa anhören kann ohne an das hier denken zu müssen. Nicht, dass ich das vorher überhaupt großartig getan hätte. Aber trotzdem. Naja. Zumindest gibt's im Video rappende Brüste mit Bärten. Also, Ohren zu und durch.

via


Eines der besten Fußballvideos, die ich seit langer Zeit gesehen habe. Und das, obwohl nicht ein einziges Tor fällt. Props an den BVB, der ein deutliches Zeichen (im Zuge der etwas verunglückten Trainingsaktion der Nationalmannschaft in St. Pauli?) gegen rassistische Kackscheiße setzt. Und das auf eine ziemlich geile Art und Weise. Nazis sind eben zu dumm zum Scheißen. Und zum Schießen anscheinend auch.