Springe zum Inhalt

 "Samplen ist was für diejenigen, die selbst kein Instrument spielen können", so lautet ein nerviger Satz, den mal irgendjemand sagte. Hinter der oft leichtfertig als Ideen-Klau bezeichneten Methode steckt aber auch viel Erfahrung in Sachen Musik.
Das fängt schon damit an, dass man erstmal wissen muss, wo man sein Sample überhaupt herbekommt. Und auch das anschließende Drüberlegen der Drums ist nicht "mal eben" gemacht, sondern frisst auch gerne mal enorm viel Zeit.

Auch die Dramadigs aus Bremen, die u.a. schon für Flo Mega und Eloquent produziert haben, bauen ihre Beats aus Samples. In einer kleinen charmanten Doku von Julia Haase spricht das Duo ganz locker darüber, wo sie nach ihren Schätzen graben - und erläutern anschließend ein wenig den Arbeitsprozess beim Musik aus Musik machen. Lasst euch inspirieren.

PS: Die Dramadigs basteln nicht nur schicke Beats, sondern rappen auch drauf. Demnächst soll übrigens ein neues Album folgen "Bei aller Liebe".
Vom alten Album kriegt ihr das hier:
via

 -
Lil John & DJ Snake haben das durchgeknallteste Video des bisherigen Jahres rausgehauen. Passenderweise zu einem richtigen Banger: Turn Down For What! (Direktlink zum Video)

 -
Suff Daddy und Torky Tork haben unter dem Namen Carpet Patrol ein Album namens Carpet Patrol aufgenommen. Mit der zweiten Auskopplung Indian Slap hauen sie euch orientalische Klänge in Beatform um die Ohren.

 -
3Plusss hat kein Bock auf ein langweiliges Leben. Was er damit genau meint, erklärt er euch auf Langweiltmich, dem neuesten Videorelease seiner aktuellen LP Mehr.

 -
Der erste 17-jährige Sierra Kidd (diesmal mit Gesicht) mit seinem in bis zu 4k hochschraubbarem Video zu XO. Der Song ist die letzte Videoauskopplung seiner zurecht gehypten Kopfvilla-EP im Dezember letzten Jahres.

 -
Kein offizielles Video, passt aber dennoch gut. Dazu hört ihr King Krule's Foreign 2, der wie ich finde, einer der schönsten  Tracks vom letzten Album 6 Feet Beneath The Moon ist. (Direktlink zum Video)

 -
Ich hab keine Ahnung, wer oder was Rivver ist. Er oder sie machen aber - zumindest dem Song Lamu nach zu urteilen - ungewöhnlich gute Musik und haben offenbar auch ein Händchen für schöne Musikvideos.

 -
Rockstah mit einer weiteren Track aus seinem musikalisch pubertiert & reifer klingendem Album Pubertät. Diesmal ist er im Superheldenanzug unterwegs.

 -
Den Song Brain von Banks kennt ihr vielleicht schon länger. Nun gibt's auch passende Bewegtbilder dazu.

 -
Maeckes schenkt uns zusammen mit Egdar Wasser noch eine Auskopplung seiner aktuellen EP Zwei, die ein Recycling-Projekt aus der Vorgänger-EP Eins ist. Das Video zu Olympia Puke ist ein gnadenloser Mindfuck.

 -
Und da ich diesen Beat liebe gleich noch mal Maeckes hinterher. Diesmal mit der wieder etwas melancholischen Nummer Wir trinken das Meer leer.

 -
Suff Daddy & Torky Tork haben sich zusammengetan und werden unter dem Namen Carpet Patrol wohl demnächst ein paar schöne Sachen raushauen. Die erste Kostprobe mit dem Titel Bob Molly klingt schon mal ziemlich fett.

-
Das Splashmag hat ein neues Rap-Battleturnier am Start. Moment of Truth nennt sich das Ganze und funktioniert wie das VBT nur mit vorheriger Gruppenphase (à la WM). 
Könnte aber recht unterhaltsam werden, wenn man sich das Teilnehmerfeld mal anguckt. Einen davon, donetasy aka mein Geheimfavorit könnt ihr nach dem Klick auf Play abchecken.

 -
Karate Andi fordert gemeinsam mit Featuregast Gustav zum Breakdancebattle auf.

 -
Persteasy geht mit Weekend auf Tour und verkündet dies mit einem weitere Countdown aka Sonng + Video für euch.


 Ich weiß nicht so recht, wie ich dieses Musikvideo zu Dan Deacon's USA einordnen soll. Irgendwas zwischen Glitches, Naturaufnahmen, Internetclips, Drogen und Kunst - oder so. 

Die Musik selbst ist aber ganz angenehm, und irgendwie passt sie auch ziemlich gut zum seltsamen Video (bzw. andersrum). Ist zwar schon ein halbes Jahr alt, jedoch einfach zu strange, um's euch nicht zu zeigen. 

(Direktlink zum Video)
via


 London Grammar präsentieren mit Hey Now einen wunderschönen Song samt Video von ihrem Erstlingswerk If You Wait.


 The Acid veröffentlichen am 14.04. ihre gleichnamige Debüt-EP. Im Vorab könnt ihr euch schon mal den Song Basic Instinct geben, der mich vor allem visuell geflasht hat. (Direktlink zum Video)


 Der Plot und Persteasy machen aus der Gunst eine Tugend und nutzen ihre im Battle erhaltenen Erfahrungswerte für richtige Musik. Schließlich sind sie die BattlekingZ mit großem Zett.


 Maeckes hat gerade seine EP Zwei veröffentlicht. Nach Whiskeyglas und Per Navi ins Nirvana bietet er euch nun ein Herz voller Wespen als eventuellen Kaufgrund an.


 Sonne Ra macht in erster Linie durch seine Beat-Features auf sich aufmerksam. Für sein Album (und den hier gleichnamigen Titeltrack) Mula 4 Life hat er sich u.a. die Betty Ford Boys, Figub Brazlevic und die Dramadigs rangeholt.


Rube Goldberg-Maschinen, also Apparaturen, die sich dominomäßig nacheinander anschalten, sind ja immer eine witzige Sache.
In der Version von IFPI gibt es sie inklusive einer ordentlichen Menge musikalischer Elemente. Dabei kommen u.a. ein Grammophon, Drumsticks, Schallplatten, ein Walkman, Kassetten, Boxen, Gitarrensaiten und ein Laptop zum Einsatz  So kriegt ihr ganz nebenbei einen kurzen Abriss durch die Geschichte des Recordings. Und dazu gibt's ein paar chronologisch passende Sample-Beats plus Rap. 


via

.
 Die Red Bull Music Academy feier ich ja schon etwas länger. Diesmal gibt's von den ambitionierten Kunstausbildern kein kurzes Musikvideo, sondern (aufgrund des inzwischen 15-jährigen Bestehens) sogar eine ganze Doku.
In dieser geht es nicht nur um die Lehrlinge der Academy selbst, von denen manche ziemlich dope Mucke präsentieren, sondern generell darum, was Musik heutzutage überhaupt bedeutet - und was sie mit Menschen macht. 
Zu Wort kommen dabei u.a. Künstlergrößen wie Just Blaze, Flying Lotus, Erykah Badu, Rakim, Tundercat & Pantha du Prince.
Nachdem ihr euch oben mit dem Trailer überzeugen konntet, bekommt ihr hier unten die komplette Dokumentation mit dem Titel: What Difference Does It Make: A Film About Making Music.

...


(Direktlink zum Video) SOHN macht weiterhin gute Musik. Artifice schimpft sich der neueste Song des in Wien lebenden Londoners.


...weiterlesen "#Musikfernsehen #38 (SOHN, Kwabs, 3Plusss, Rockstah, Lapalux, Chet Faker, Bushido)"


Schon etwas älter, aber gerade erst entdeckt und lieb gewonnen: Two Fingers mit ihrem Musikvdieo zu Vengeance Rhythm. Wunderschön verstörend.

.
Seit ich Onra vor knapp 3 Jahren für mich entdeckt hab, zählt er zu einem meiner Favoriten unter den Beat-Producern. Stehe vorallem auf diese orientalisch angehauchten Samples, die er oft mit feinen Bässen verziert.
Am 25. Januar trat der gute Mann mit seinem DJ-Set in einem Club in Bangkok (Grease LSD) auf. Das Video serviert euch eine 10-minütige Kostprobe seines Könnens. Auschecken!


Songnamen in gespielter Reihenfolge:
One For The Wu
Hide And Seek
All Night
Open The Door
Smoking Buddha
I Wanna Go Back
The Anthem

Auf Poolside Radio könnt ihr u.a. euer eigenes Musikvideo im 80er-Jahre-Stil kreieren. Wahlweise könnt ihr dort aber auch einfach gechillt aktuelle Musik hören und nebenbei Videomaterial aus Film & Fernsehen der 80er dazu genießen. 
Das was ich bisher da gehört hab, war sogar gar richtig gut (für'n Radiosender). Nachdem ihr aufs Bild klickt, geht's los mit der kleinen Zeitreise.

via