.

Die Hooligans gegen Satzbau leisten auf ihrer Seite grammatikalisch und menschlich korrekte Arbeit. Und ich bin ja kein Grammatiknazi, aber... die kann man ruhig mal ein bisschen dabei supporten, wenn man denn kann.
Da, wenn ihr (mehr wissen) wollt: http://hogesatzbau.de/krautpfanding/.
Stichworte: Bildung, Rechtsextremismus, Hatespeech, Satire, Zivilcourage. 

Die orthographische Weltherrschaft ist in Gefahr und die Hooligans brauchen deine Hilfe. Triefende braune Retronazis und Reichszombies lechzen immer lauter nach Hilfe und unsere Kräfte schwinden. 

Werde Teil der Hooliganbewegung, sei „Praut Tu Bi Kraut“ und schnappe dir Postkarten Pakete, Poster, Hakenschuhe, oder gar einen exklusiven Spieleabend mit den Hooligans!

Er hätte trotzdem einen kafka'esken Twitter-Account gehabt. Ich weiß es. Und vermutlich auch einen geheimen Zweit-Account (Der@Kaefer).

.
Woran erkennt man eigentlich einen Deutschen? An seinem Aussehen? An seiner Sprache? An den "deutschen" Dingen, die er tut? Was soll das überhaupt sein? Kartoffeln essen, nach Malle fahren und "Bier trinkt das Volk" rufen?
All' das sind Fragen, die ein schwarzer Nazi aufwerfen könnte. Und ich bin ja kein Nazi, aber... ich glaube, ich will den Film sehen. Ich mag nämlich schwarzen Humor.

"Der schwarze Nazi handelt vom Kongolesen Sikumoya, der sich auf seine Einbürgerung vorbereitet. Unter dem Druck von Rassismus und Vorurteilen passt er sich immer stärker an die “deutsche Kultur” an.
Doch irgendwann ist es zu viel. Er bricht zusammen.
Im Koma ereignet sich dann die Metamorphose. Sikumoya ist nun der scheinbar “perfekte Deutsche”. Er überholt die Neonazis einfach von rechts und beginnt ihnen Teile ihrer absurden Ideologie streitig zu machen …"

via

Literatur- und Musikliebhaber Arvid Schalle hat eine Reihe Kulturvorlesungen aufgenommen, in dem er sich die neue deutsche Dichter-Elite vorgeknüpft hat. Nehmt euch ein Glas Whiskey, macht's euch in eurem Sessel vorm warmen Kamin bequem - und lauscht.
Ein Beitrag über Poesie, die Vielfalt der deutschen Sprache und sheeesh, alter!

Und wem diese geballte Ladung Eloquenz noch nicht genügt, die Literaren Haftbefehl, SSIO und Hgicht hat der gute Mann ebenfalls per Aduiospur vertont.

via

Scharfe Cartoons von Hannes Richert über irgendwas mit Hitler, das Internet, Chemtrail-Ottos, Hipstereltern und Marvin. Manchmal ein bisschen böse, aber immer ein bisschen lustig. Und manchmal sogar sehr. Einige davon gingen vielleicht auch schon durch eure Timelines - z.B. die Timeline. Mehr davon findet ihr in seiner Timeline auf Facebook. Timeline.


  Danke Wiebke

Ein paar creepyschöne Illustrationen verschiedener Künstler über unser aller Lieblingsdroge: das Internet. Und mit einem Fokus auf die asozialen Medien und die darin gefangenen Likeaholics. Die Bilder werden ironischerweise gerade auf Facebook tausendfach geliket und machen in einem Album von Arteid die Runde. 


via

.

Die WTF-Fetischisten von Schlecky Silberstein machen das Internet neuerdings nicht mehr nur per Blog unsicher, sondern auch per YouTube. Den Einstieg liefern sie mit einer nigelnazineuen NSU-Sitcom über das WG-Leben von 3 hässlichen Deutschen. In den Hauptrollen: Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. 

via

.

Gregor Gysi hat Oliver Welke in seiner Heute Show Rede und Antwort gestanden und sich mal wieder bravorös geschlagen. Und ich hoffe ja inständig, dass die Andeutungen auf das, was nach seiner Karriere kommen mag, tatsächlich sowas wie eine eigene Show ist. Ich höre diesem Mann nämlich einfach zu gerne zu. 
Und besser³ als ein Günther Jauch würde der das doch alle Male hinkriegen. Also los, ihr Sender - werft eure Angeln Antennen aus!

Die zweite Staffel der Satire-Serie Lerchenberg, in der Sascha Hehn Sascha Hehn spielt - und das ZDF das ZDF aufs Korn nimmt. Und sie ist genauso gut, wie es schon die erste Staffel war (<= für euch getestet).

In den neuen vier Folgen erwarten euch neben Metahumor, Selbstironie und GEZ-Gags auch wieder einige Cameoauftritte deutscher Stars, die sich zu 50% selbst spielen. Mit dabei sind u.a. Jan Böhmermann als Intendantenerpresser, Roberto Blanco im Kampf gegen Hitlers Hundeführer, der eine aus der Waschmaschinenwerbung - und Zombies.

Die erste Episode könnt ihr direkt auf YouTube schauen - die restlichen 3 sowie die erste Staffel bekommt ihr ganz überraschenderweise in der Mediathek. Dafür zahl ich ausnahmsweise sogar mal gerne Gebühren.


via

Der isländische Comic-Zeichner Hugleikur Dagsson malt am liebsten Strichmännchen mit Kackhäufchen, Blut oder Penissen. An sich ja schon mal sehr sympathisch. Neben Gewalt- und Sexphantasien hat er aber auch drauf, gesellschaftliche Missstände mittels Tiefschwarzem Humor on point zu treffen. Natürlich inklusive jede Menge herrlich sinnloser Sinnlosigkeiten. Und wunderschön zynisch.

"Hello I am Hugleikur Dagsson and I make jokes about poop, death and other family values."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder © Hugleikur Dagsson