In den letzten Tagen waren es ja bis zu -15 fuckin' kalte Grad in Hamburg, die jedes aus der Winterkapuze hervorgebrachte "Moin" erzittern ließen. Das bietet in so einer schönen Stadt natürlich auch viel Raum für ästhetische Bilder - und zwar welche, die endlich mal mehr Klicks bringen als die "tollen" Videos von DagiBee. So jedenfalls der Plan der Nordmänners von Kleinpass Webstories, die allerdings Fisch- und Franzbrötchen dann doch interessanter finden als ein Winter-Märchen. Kann ich verstehen.

"Die Russenpeitsche hat ihre eisigen Riemen bis in Deutschlands Norden geschlagen.
In Hamburg herrscht the Beast from the East.“

Inzwischen hat sich die Wetter-Lage in Hamburg übrigens beruhigt und es herrscht wieder Normalzustand: Regen (der hoffentlich erstmal nicht mehr gefriert, weil jetzt verdammt nochmal der Frühling kommt, digga).
Die Russenpeitsche des Nordens gegen die Klicks von DaigBee
via

Auf einer abgelegenen Alm in Deutschland werden die verflixxten Klixx, die heute jeder haben will noch per Hand und Huhn gemacht. Echte Bio-Klicks vom Bauernhof - und selbstverständlich vegan. Das ist traditionelle gute Arbeit, die das Internet braucht.

„Gut Klick: Täglich werden Millionen von Klicks auf YouTube generiert. Dass diese sogar professionell produziert werden, wissen jedoch nur die Wenigsten. #GuteArbeit“

.

Habt ihr schon die schreckliche Nachricht gehört? Kellys Views sind gedroppt und jetzt hat sie nur noch 1,536932 Millionen Abonnennten! OMG! Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie schlimm das doch sein muss. Eine wahre Tragödie.
Aber mal Klartext: warum heulen eigentlich gerade alle YouTuber so rum und wieso droht sogar ein PewDiePie mit der Löschung seines Kanals? Grund dafür ist offenbar ein neuer Algorithmus von YouTube, der in Trends und empfohlenen Videos (die an der rechten Seite, genau) nicht mehr nur Videos der prominenten YouTubers anzuzeigen scheint, durch den u.a. YouTube-Größen wie Kelly knapp 60% ihrer Klicks gewinnen. 
Wenn ich das richtig verstanden habe, lässt man seitens YouTube nun also nicht mehr zu, dass der inzestuöse Haufen der YouTube-Stars sich gegenseitig zu sehr hochpusht. Was ja eigentlich ganz gut wäre, wenn das dann für mehr angezeigten Content von kleinen YouTubern sorgt. So ein bisschen Abwechslung würde der Trendseite ja auf jeden Fall mehr als gut tun. Ich persönlich habe davon allerdings noch nix gemerkt.  
Mehr über das angebliche YouTube-Problem gibt's natürlich auf YouTube. Diesmal allerdings ohne Rumgejammere. Und wesentlich informativer. Von Rob und David:

.

Werbung, die man wegklicken kann(!), klickt man weg. So will es das Gesetz. In dem Fall solltet ihr es euch aber vielleicht nochmal anders überlegen. Ihr habt ganze 7 Minuten und 34 Sekunden Zeit, die bestimmt richtige Wahl zu treffen (ich hab's durch geschafft und bin jetzt Master of Prokrastination, obwohl ich mit Android nix am Hut habe - yeah). Viel Erfolg.

"We're not sure how you found this video...but you did. Congrats. It probably doesn't make a whole lot of sense (since you were only suppose to see it as a skippable YouTube ad with that skip button and everything)..."

PS: Ja, ich kenn' die Geico-Skip-Werbeclips von neulich, die ein ähnliches Prinzip haben (die kamen mit ihrer Idee aber später). Falls ihr das nicht tut: skippt hier hin.

via

Likes, Follower, Retweets, Shares. Alles Drogen. Das sagen zumindest Adobe mit ihrem neuesten Clip aus der Click, Baby, Click-Reihe. Und ich finde, das trifft's eigentlich schon ganz gut. Auch wenn ich persönlich von meinem Geld ja immer eher Drogen als Likes kaufen würde.
Bei eventuellen Suchtproblemen im Internet empfehle ich übrigens den Umgang, den man im Grunde mit jeder Droge (und auch mit allem anderen Dingen im Leben) haben sollte: immer in Maßen, nie in Massen.    


Klicks, Klicks, Klicks. In der Welt des Internetz scheint es manchmal nur um das Eine zu gehen. Das ist zugegeben manchmal verdammt nervig und scheiße, aber auch ich kann mich davon wohl nicht komplett frei machen. 
Aber apropos frei machen. Es scheint da eine (bzw. 2) Sache zu geben, die jede Klickzahl in die Höhe schießen lässt: Brüste als Vorschaubild. Und wie gut die funktionieren, können wir ja dann einfach daran ausmachen, dass dieses Video dann auch das meistgesehene hier werden müsste. Auch wenn das ein bissl traurig wär, wird das wohl ziemlich genau so sein. Aber wir schauen mal.    

via