Springe zum Inhalt

Schicke S(treetart)Bahn zum sitzen in Teltow. Leider fehlen noch eine Rückenlehne, Graffiti und Dönerreste für den endgültigen Berliner Flair. Aber vielleicht kommt das ja mit der Zeit noch.


via

.

Eigentlich halte ich ja nix von solchen schnellen Aktionen, wenn's um Graffiti geht. Einfach, weil das, was entsteht dann meistens eher solala ist. Aber ein Wholecar schau' ich mir natürlich trotzdem gern an. Erst recht, wenn's mitten aufm SBahnhof (Bornholmer Straße) besprayt wird. Mutig sind sie ja, die Jungs von der RWRZ-Crew. 

PS: hat die 1UP-Crew vor Jahren aber schon mal besser und schneller hinbekommen - während der Ein- und Ausfahrt einer Bahn.
PSS: Bitte nicht nachmachen, Kinners. Oder lasst euch zumindest nicht dabei erwischen.

via

Schon vom letzten Jahr, aber trotzdem ein großartiges Foto. Und natürlich made by den cräzy Berlin Kidz.

.

via

Nein. Nicht die GEMA. Sondern Moses & Taps (die Bahnzumauertypen aus Hamburg, wenn ihr euch erinnert) mit einer schon etwas älteren Aktion.
Falls ihr mehr über das Künstler-Duo erfahren wollt, auf ilovegraffiti gibt's gerade 'n ausgiebiges Interview mit den Jungs.

via 

.

Erinnert ihr euch noch an die zugemauerte S-Bahn-Tür aus Hamburg? Nun ist ein Video aufgetaucht, in dem herauskommt, dass anscheinend das Künstlerduo Moses & Taps dahintersteckt (und das Ganze wohl irgendwie 'ne Promo für irgendwas war, aber das blenden wir mal aus).
Und ich bin ja immer noch erstaunt darüber, wie lässig und mit "durchaus handwerklichem Geschick" (wie die Polizei schrieb) die die Mauer dahingewerkselt haben. Ich vermute als Inspirationsquelle übrigens Pink Floyd. All in all it's just another Wall in the S-Bahn. Oder so.

via

.

An einem Bahnstieg in Perth hat sich ein Mann beim Einsteigen so krass das Bein eingeklemmt, dass er sich trotz allen 10-minütigen Bemühungen nicht befreien konnte. Erst als sich nahezu alle drumherum stehenden Fahrgäste + Bahnpersonal gegen die Bahn stemmten, kam er aus der misslichen Lage wieder aus.
Schöne Aktion(!), an der ich übrigens besonders cool finde, dass danach einfach alles wieder so weitergeht als wäre nix gewesen. So machen das die echten Helden. (Habt ihr jetzt wahrscheinlich schon überall gesehen, aber ich find's trotzdem stark genug, um's mal hier hinzuhauen.)

.
 Es gibt eine Menge Timelapse-Videos da draußen, selten sind sie aber so rasant und flashig wie Hyper Drive von darwinfish105. In seinem Highspeed-Timelapse fahren wir mit der Linie Yurikamome quer durch Tokyo. Für euren visuellen Trip hat er zudem einige Aufnahmen der japanischen City nochmal gespiegelt. Geradezu hypnotisch.

via