Dieb, Einbrecher, Dealer, Körperverletzer, fundam. Hetzer:
Wäre #Bachmann nicht weiß, wäre er DAS #AfD-Feindbild Nr. 1. So ist er Partner.

— (((Matthias Oomen))) (@OomenBerlin) 30. November 2016

Seit mittlerweile einigen Jahrzehnten beseitigt die 70-jährige Irmela Mensah-Schramm in ganz Deutschland Aufkleber und Schmierereien von Nazis & PEGIDioten. Ihr Slogan ist: "Wer von Asylflut redet, hat Ebbe im Gehirn". Und bisher wurde sie für ihren Einsatz immer nur gelobt und sogar insgesamt 9 mal ausgezeichnet (u.a. mit der Bundesverdienstmedaille). 
Nun wurde es einem Berliner Gericht aber wortwörtlich zu bunt. Denn Zivilcourage zeigen ist eine Sache, aber doch bitte nicht in pink. Das ist nämlich laut Gericht ganz klar ein Strafbestand und bedeutet in dem Fall ein Jahr auf Bewährung (und Verfahrenskosten):

"Der Richter sah in der Art der Verfremdung den Straftatbestand der Sachbeschädigung erfüllt. Denn, so die Begründung, ein Buchstabe und ein Herz, das einen Punkt unter einem Ausrufungszeichen darstellt, wären viel größer als der ursprüngliche schwarze Schriftzug gewesen. Außerdem habe die Rentnerin die auffällige Farbe Pink verwendet."

Die Sprayer-Oma zeigt sich davon allerdings recht unbeeindruckt und kündigt an, weiter zu machen. Aufhören tut sie nämlich erst, wenn alles beseitigt ist. Sehr lobenswert.

"Es gibt zwei Möglichkeiten: die Ordnungskräfte so lange zu nerven, bis sie tätig werden. Wenn sie nicht tätig werden, dann mache ich das wieder, übermale ich es. Und ich habe gesagt, ich gehe dafür ins Gefängnis, wenn es sein muss. Dieser Staat muss seiner Verpflichtung nachkommen. Und das tut er nicht."

Und damit ihr sehen könnt, was die sympathische Rentnerin sonst noch so für tolle Arbeit leistet, hier noch ein kleines Filmchen über sie:

.
via & via

Ein Kommentar unter einem ZEIT-Online-Artikel zum montäglichen PEGIDA-Einheitsbrei in Dresden am vergangenen 3. Oktober, der nochmal verdeutlicht, dass Deutschland tatsächlich wieder ein ernstes Nazi-Problem hat (sigh), das sich so langsam nicht mehr leugnen lässt. Er stammt von Grit Maroske, ihres Zeichens Linke, aktive Antifaschistin und Sächsin. 
Und auch wenn einem beim Lesen die Kotze im Hals stecken bleibt - ich bin ja trotzdem froh, dass auch mal die Menschen in Sachsen, die gegen das Im-Osten-leben-nur-Nazis-Klischee ankämpfen, nach außen vordringen. Die gibt es nämlich. Und zwar mehr als ihr denkt. Wir müssen ihnen nur mal öfter zuhören.


via

Guten Morgen! 😉 pic.twitter.com/f2z4Gvxo4G

— Der goldene Aluhut (@GoldenerAluhut) 3. Oktober 2016

Heute ist ja Tag der deutschen 1heit. Mit der Montagsdemo von den Pegidioten im Nacken wirkt Deutschland allerdings so uneinig wie schon lange nicht mehr. Wider Vereinigung und so. 
Und um mal einen Einblick in die Köpfe derer zu bekommen, die sich in Dresden gerade wieder als angebliches Volk bezeichnen, zu dem ich auf jeden Fall nicht gehöre, gibt's an der Stelle mal eine kleine Grafik. So funktionieren diese altmodischen Geräte also...

via

.
Erst dachte ich, es wär ein Foto von Björn Höcke. Aber es ist natürlich das Passbild von Lutz Bachmann, das uns da so wunderschön anlächelt.

via

Bildartikel hin oder her, die Schlagzeile ist es mir wert, das zu verlinken. So viel also zum Thema "Die Flüchtlinge beuten unser Land und unsere Steuerzahler aus". Sie ist schon sehr schön manchmal, diese ausgleichende Gerechtigkeit. Und ein weiteres Symbolbild für die Widersprüchlichkeit der Pegidioten.


via

Ein Beitrag von Veedel Kaztro (hört euch Das Fenster zur Straße an, bitte) zu den besorgten Burgern in unserem Land, der Silvesternacht in Köln und überhaupt zur aktuellen Debatte. Und mit klarer Ansage: No Pegidafd! 

via

.

Vergangene Woche fand eine besonders ernst zu nehmende Demo in Mainz unter dem Namen PIPAPO statt. Und die dort rumpipaposaunten Forderungen und Meinungen klingen fast so dummdoof wie die der PEGID(A)ioten. Aber eben nur fast. Schöne Aktion - und so ziemlich genau mein Humor.

"Es reicht! Mainz sagt Hrckspflmkrzck! Auch in unserer schönen schönen SCHÖNEN LANDESHAUPSTARGH gehen endlich besorgte Anwohner, besorgte Eltern, besorgte Kinder und besorgte Türsteher auf die Straße und warnen die da oben mit großmütiger Blindwut. Der Darmbruch steht kurz bevor. Es bedarf nur eines kleinen Sprühens, um das gesunde Volksempfinden zu entfachen.Nichts kann uns aufhalten. 
Wir sind gegen Gewalt, aber vor allem gegen Gegengewalt und werden euch die Fresse polieren, wenn ihr uns widersprecht. Meinungsfreiheit heißt, dass ihr das Maul haltet! Passt auf, sonst werden wir euch eiskalt nennen. 
Wer gegen uns ist, ist gegen den FRIEDEN. UND WER GEGEN DEN FRIEDEN IST, MUSS WEG! Wir werden uns mit aller Gewalt von Salafisten distanzieren. SETZT EIN ZEICHEN FÜR DEUTSCHE SATZZEICHEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!­!!!
Lasst euch nicht von der von bestimmten Leuten gelenkten Lügen- und Systempresse verarschen. Wir sind ihr seid er ist ich du wo war ich nochmal? Wir haben nichts gegen Ausländer, aber im eigenen Land wird man das doch mal sagen dürfen."




PS: Mit dabei sind übrigens form & Loki, die ihr beide auch hier hören könnt.
PS2: Schaut mal ins Ficko-Magazin - es lohnt sich.

via

Panorama hat, wahrscheinlich aufgrund einiger Beschwerden ("Lügenpresse!" blahblahblah), die Interviews von der PEGIDA-Demo nochmal in voller Länge und ungeschnitten veröffentlicht. Und in denen kommt nun die erschreckende Wahrheit ans Licht: Das angebliche Volk dort ist anscheinend gar nicht so dumm, wie alle denken - sondern eindeutig noch viel viel dümmer. 
Falls ihr also zufällig gerade nach einem lang andauernden Brechmittel sucht, bitte schön - ihr seid nur 1 Klick entfernt. Dazu noch der Beitrag, der daraus gemacht wurde - für alle, die das nicht länger als 7 Minuten ertragen können.

Update: der erste Typ im oberen Video ist in Wahrheit ein RTL-Reporter, der angeblich auf Undercover unterwegs war, um von dort zu berichten. Schön, dass Fernsehsender sich nun auch noch gegenseitig die Glaubwürdigkeit rauben - aber gut. Alle anderen Menschen in den Interviews sind aber dennoch echt. Leider.

.
via