Springe zum Inhalt

.

Da schreibt man ein paar mal darüber, dass man es einmal im Leben zum Burning Man Festival schaffen möchte - und schon macht sich das Internet lustig über das Burning Man Festival und die Menschen, die es einmal im Leben dahin schaffen möchten. Nun ja. 
Ich musste allerdings wirklich ein paar mal lachen. Über mich. Und über diese doch ziemlich gelungene Parodie der Sandwichmaker von QiznosToaster (und dem Team von Maze Runner, den Film, den wirklich niemand gesehen hat).

"The course of this festival will determine the course of humanity.
Until next week when you return to your desktop."

Nochmal Bilder vom diesjährigen Burning Man. Diesmal allerdings Bewegtbilder. Offensichtlich kriege ich nämlich nicht genug von diesem Festival, auf dem übrigens alles wie in einer friedlichen Mad Max-Version auf LSD aussieht. Irgendwann und so - kennt ihr ja.

via


Ich habe mich ja immer gefragt, wer eigentlich so auf dem Burning Man Festival spielt, zu dem ich irgendwann in diesem (oder spätestens nächstes) Leben mal hinfahr. Eine Antwort darauf ist Tycho. Und den mag ich ja ohnehin ganz gerne.

Vor einer Woche spielte jener Tycho jenes Set auf jenem Festival. Inmitten des Sonnenuntergangs in der Wüste von Nevada (siehe Bild). Hach. Schön.

Tracklist:
Brothomstates - Mdrmx
Photek - T'Raenon
Casino Versus Japan - It's Very Sunny
Dominik Eulberg - Datenübertragungsküsschen ( Sistema Remix)
Dauwd - Kolido
Cubenx - First Wave Front
Jon Hopkins - Open Eye Signal
Daniel Bortz - Tomorrow We Start a New Life Again
Few Nolder - Clouds (Boso Reversion)
Daniel Avery - Knowing We'll Be Here
Daniel Bortz - Monkey Biznizz
Downtown Party Network - What You Need
John Tejada - Orbiter (Simian Mobile Disco Mix Version 2)
Dauwd - And
Jamie XX - Gosh
Aphex Twin - Avril 14th
Boards of Canada - ROYGBIV
------------- SUNRISE --------------
Bibio - Lover's Carvings (Bruno Be & Eddie M Remix)
Roosevelt - Sea (Dub)
Downtown Party Network - No Drama Afterhours
Telephones - Blaff
Tame Impala - The Moment
Tycho - Awalk
 

Und damit ihr noch mehr in Stimmung kommt, gibt's noch ein paar atmosphärische Fotos vom diesjährigen Burning Man mit dazu:


 


Ari Fararooy hat mittels eines kurzen Filmchens unterschiedliche Momente vom vergangenen Burning Man Festival festgehalten. Und die sind teils surreal, teils schön. Und hauptsächlich beides.

"This year I attended my first Burning Man festival and had an insane time. The whole week felt like a really trippy, lucid dream. I was so busy exploring and meeting people that I barely took my camera out (hence the minute long video). This video is a collection of various moments I experienced that week."

via


Okay, eigentlich sollte ich ja gerade die Nase voll haben von Festivals, weil ich wieder mal krank geworden bin (und tatsächlich auch die Nase voll habe, höhö) von meinem letzten sehr durchregneten dockvilligen Festivalbesuch. Das ist übrigens auch der Grund, weshalb hier gerade auch so wenig geht. 
Aber wie dem auch sei, dieses Timelapse (von Roy2000) ist schon wieder so unfassbar und abartig schön, dass alles andere egal ist. Irgendwann komm ich, liebes Burning Man. Irgendwann. Versprochen Vielleicht.
PS: Wer ebenso fasziniert ist von dieser einzigartigen Party in Nevada und gerne mehr erfahren will, empfehl ich nochmal Spark: A Burning Man Story. Die Doku ist nämlich inzwischen draußen und macht gleichzeitig mehr und weniger Bock dort hinzutraveln.

(Direktlink zum Vid)
via