Ein Kurzfilm der Goeblins-Animation-School über die Angst vor der Veränderung, das Festhalten an längst überholten Traditionen und hängen gebliebene Gerüchte, die sich so hart festsetzen können, dass heutzutage immer noch fast alle glauben, dass Strauße ihren Kopf in den Sand stecken. Der ewige Kampf gegen die Verbreitung von Fake-News.

"Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist."

- Alfred Polgar, Schriftsteller




Ich muss mich korrigieren (oder vielleicht auch nicht). Das gefakete Mic-Chop-Video der Trump-vs-CNN-Pressekonferenz ist angeblich kein Fake, sondern vermutlich nur ein Render-Fehler an der ungünstigsten Stelle des Videos und jetzt weiß ich auch nicht mehr, was denn nun 100%ig davon stimmt. Und genau das ist wohl das Ding im Zeitalter der dystopischen Video-Fakes, das gerade erst beginnt. Nobody really knows anymore. It's your own choice of truth now. ¯\_(ツ)_/¯

The Verge: „Many intelligent people, looking at the same footage, walked away from it with very different conclusions. Those conclusions largely reflected their political views. In other words, they chose their own reality.“


via

Welcome to the Dystopia-World of Fake-News: Nachdem Trump gestern einem Reporter von CNN entgegen der Pressefreiheit das Mikro abstellen wollte (und ihn natürlich noch beleidigt hat), behauptet die Pressesprecherin des GrabThemByThePussy-Präsidenten, dass eben jener Reporter sie mit einem "Karateschlag" auf den Arm bedrängt hätte. Zum angeblichen Beweis veröffentlicht sie ein anscheinend manipuliertes Video, dass den eigenen Aussagen einfach "angepasst" wurde.
Anscheinend sind wir in dem Zeitalter angekommen, in dem Videobeweise bald endgültig nichts mehr wert sind und jeder sich seine Wahrheit so zurecht biegen kann, wie er es andere Menschen glauben lassen mag. The Next-Level of postfaktisch. Und ich schließe mich einfach mal den Worten des Deepfake-Obamas an: President Trump is a total and complete dipshit. And stay woke, bitches.

via

Der YungHursenohn ist im Listen-Grind und hat für euch jede Menge Fakten recherchiert, damit in Zeiten von Fake-News keiner den Überblick verliert. Die wichtigsten Infos leite ich euch hier natürlich gerne weiter, damit ihr nicht dumm sterben müsst. Oder schlimmer noch: dumm leben.

...weiterlesen "Zur Aufklärung: Ein paar Fakten"


Stell dir vor, es ist Schule und du lebst im postfaktischen Zeitalter. Ein Kurzfilm über den trump'schen Bildungsweg.

A well meaning math teacher finds herself trumped by a post-fact America.


YouTuber Ultralativ hat sich Mal durch die Biographie des gerade mal so volljährigen Lukas Rieger gekämpft, der typische Bravo-Teenie-Star, der überall als der deutsche Justin Bieber gilt. Es kommt aber noch schlimmer: der verrät in seinem Buch nämlich ohne auch nur einen Hauch von Reue, dass er bereits mit 11(!) Jahren jede Menge Fake-Bots und Fake-Likes für seinen Erfolg gekauft hat. Wortwörtlich bezeichnet der das Fälschen im Nachhinein sogar als "korrigieren".
Und ich bin mir sicher, er ist nicht der einzige "Star" im postfaktischen Zeitalter, dessen Karriere auf einer Fassade aus Zahlen beruht. What a time to be alive, Kids.


Neulich irgendwo in meinen News-Feeds einen Link zu diesem Artikel samt völlig absurder Headline geklickt und für ein paar Sekunden noch dümmer aus der Wäsche geguckt als sonst immer. Hat nämlich ein paar Momente gedauert, bis ich gecheckt habe, dass das natürlich eine Fake-News bzw. Satire im Postillon-Stil ist.
Grund dafür ist, dass die Seite wirklich beinahe täuschend echt aussieht. Denn eigentlich ist sie Ergebnis eines professionell aussehden Tools namens PaulNewsman - ein Projekt, um Leute mit "alternativen" Artikeln auf fast originalgetreuen Kopien von Webseiten zu verarschen (Apotheken Rundschau statt Apotheken Umschau). Nun. Hat geklappt. Bei mir zumindest. Für eine halbe Minute oder so.
Der Fake-Artikel über die schwule Impfung von Frau Kepetrys Baby, das sich mit einem Flüchtlings-Virus ansteckt, ist trotzdem pures Comedy-Gold:

Angeblich hat schon kurz nach der Geburt ein als linksextrem bekannter, muslimischer Arzt mit Migrationshintergrund dem wehrlosen Baby eine sogenannte Homo-Impfung injiziert. Dabei handelt es sich um einen Virus, welcher die Sexualität eines Menschen durch Veränderung der Hirnchemie beeinflusst. Der Erreger wurde 2016 durch das IfVG (Institut für Volksgesundheit) erstmals bei Flüchtlingen entdeckt und wird mit Homosexualität in Verbindung gebracht.

Früher war das Wort "alternativ" ja irgendwie cooler. Inzwischen ist es leider eher zu einem Synonym für irgendeinen postfucktischen Kack geworden. Denn braune Scheiße stinkt auch, wenn man sie blau anmalt.

Die ?fD. Mit Fraukot Petry, Björn Kacke und Beatrix von Stoffwechselendprodukt.

Ein von ⚓ (@lil_leezy_bo) gepostetes Foto am

Der alternative Beitrag der Bahn. Landet hier mit einem Tag Verspätung, damit auch alles seine Nicht-Pünktlichkeit hat wie gewohnt. Sänk ju vor treffeling wis fernsehersatz.

Achja. Hier noch einer der Verpätungsgründe. 😉

Ja. Ihr habt wahrscheinlich schon genug Fakten über die alternativen Fakten von Trump bekommen. Diese 2 Statements lass' ich euch aber trotzdem noch da. Weil wichtig.