Springe zum Inhalt


Pünktlich zum 3. Advent: die alljährliche Weihnachtsliedermische von Nils Frahm. Gut klingende Besinnlichkeit.

hohoho, hehehe and hahaha once more!
this year torsten and myself where slightly ahead of shedule, so please enjoy our annual xmas mix a little earlier than usual. also it might just be in time to help ease the pain of my english friends… all you can do now is invest all your money in alcohol, think of something nice and listen to this! seriously…

love to you and yours, keep being nice and a salut to the mighty santa
nils and torsten

via

.

Der gemeinsame Song von DJ Shadow und Nils Frahm ist ja schon länger draußen. Um das Audiovisuelle Endprodukt abzurunden, gibt's nun auch ein schickes Video dazu. Den Track kann man ja ohnehin auch mal öfter hören. Is 'n Guter.

via

Für sein neues Album This Mountain Will Fall (24.06) hat der legendäre DJ Shadow sich u.a. den Hamburger Nils Frahm als Featuregast ausgesucht. Ihren gemeinsamen Track Bergschrund könnt ihr schon vorab reinhören. Schöne Kollabo aus 2 Welten.
DJ Shadow Tourdaten in D-Land:
28.06. Berlin – Gretchen
29.06. Köln – Gloria Theater
05.07. Hamburg – Mojo Club

Der französische Fotokünstler JR und Eric Roth (Drehbuchautor von Forrest Gump) haben einen 14-minütigen Kurzfilm namens ELLIS über die Flüchtlingsthematik gedreht. In der Hauptrolle ist niemand geringeres als Schauspielikone Robert de Niro.
Und den Soundtrack dazu liefern Nils Frahm & Woodkid, die in diesem Zusammenhang auch eine kleine EP raushauen, die am 8. Juli kommen soll (die Einnahmen davon gehen an Sea Watch). Eine ziemlich gute Künstlerkombination - und ein durchaus gelungener und emotionaler Film (der u.a. kostenlos auf iTunes & Netflix erschienen ist).

"From wars to refugee crisis, from terror attacks to global warming, we are living in a time of radical change. Will we stand united against violence? Will we welcome people of different ethnic and religious backgrounds into the countries we now call home? Our choices define who we are and shape the world we live in."

via

.

Die zwei Musiker Ólafur Arnalds und Nils Frahm haben an einem Sommerabend im Juli 8 Stunden zusammen gejammt, wodurch letzten Endes 7 neue Songs entstanden sind. Genau jenen Abend bekommt ihr jetzt - auf eine Dreiviertelstunde runtergekürzt - präsentiert. Kunst beim passieren. Und ganz schön schön.

We felt there was something special in these songs. They arrived so quickly and so unexpectedly, and at the end of the night we had all this music that sounded unfamiliar even to us – loudly asking to be included in this collection, especially because our friendship and collaboration originally started with live improvisation on stage.

via

Inside Me funktioniert mittels eines 3D-Scan-Verfahrens, das es erlaubt Körper nicht nur von außen, sondern auch von innen abzubilden (oder irgendwie so). Der Verantwortliche für diese LSD'esken Visuals ist in dem Fall der Kölner Dmitry Zakharov. Und den Soundtrack liefert, sehr passend wie ich finde, der gute Nils Frahm mit seinem Song Me Rework. Flashy.

"This project is based on a 3D-scan technique, which allows me to reproduce an image of my own body as a 3D object in a software. It is possible to view this object not just from outside, but also from the inside as a negative as well, which creates abstract shapes. The film reflects the invisible inner world of an individual, which owns a small universe in itself, created by experiences and feelings - as well in the digital world as in real life. We try to express ourselves and approach our world another being, but still, nobody can see in our souls entirely."

(Direktlink zum Vid)
via

.
Nils Frahm ist einer der wenigen Künstler, die ich schon ganz oft live gesehen habe, obwohl ich selber keinen einzigen Song von ihm kenne. Ich fand' ihn aber auf allen Festivals, wo ich ihn gehört hab, immer verdammt gut. Vielleicht hier und da ein bisschen zu melancholischruhig, aber dafür auch sehr sehr schön. Und eben irgendwie anders (ich mag anders). 
Diese Woche war der Hamburger Artist bei Resident Adisor zu Gast und hat dort zwei neue Songs performt. Und dank dem Videotitel weiß ich dann jetzt auch mal die Namen der gar nicht mal so schlechten Tracks: All Melody, danach #2.  

via