.
Okay, aus dem Mickey-Mouse-Alter bin ich ja mit 28 eigentlich raus. Und bis vor ein paar Minuten wusst ich auch gar nicht, dass es da überhaupt neue Sachen gibt. Aber dieser (neue?) leicht dreckige Animationsstil (mit leichtem Retrocharme) gefällt mir ganz gut. 
Und weil die berühmte Disneymaus diesmal aus Indien stammt, ist alles auch in besonders schön viel Farbe gehalten. Manchmal ist's sogar fast ein bisschen so, als wäre Mr. Mouse on Drugs (aber leider halt nur fast, denn das passiert wahrscheinlich nie, weil Mickey ja so 'ne überanständige und eigentlich total konservative Maus ist, die bestimmt sogar die CDU wählen würde..)

via


Eine gute Freundin von mir war 'ne lange Zeit in Bangalore und hat mir viel (gutes & schlechtes) über das kleine Städtchen in Indien erzählt. Dank James Kingston kann ich mir nun auch mal 'n Bild davon machen. Und zwar von oben (und mit einer Hand über dem Abgrund hängend).
Der definitiv nicht unter Höhenangst leidende James reist übrigens gerade quer durch die Welt und besteigt die Wolkenkratzer und Kräne dieser Erde. Welche heftigen Aussichten er dabei in den bisherigen 3 Episoden noch so bewundern durfte, erfahrt ihr auf Epic TV unter der Reihe On The Edge - The Urban Explorations of James Kingston.

via

 
Andere Länder, andere Sitten heißt es ja. Auch beim Thema Sex ist das nicht anders. Und damit mein jetzt ich nicht irgendwelche (s)experimentellen Praktiken, sondern schlicht das einfache Darüberreden.
Während man sich das in Deutschland ja noch einigermaßen locker traut (ficken), herrscht in den meisten asiatischen Ländern oft nur ein stilles und beklemmendes Schweigen dazu. In Indien ist man mittlerweile sogar so zugeknöpft, dass das Gesundheitsministerium sogar in Erwägung zieht, den Sexualkundeunterricht komplett vom Programm zu streichen.

Das Video zeigt euch, wie es in den Schulen dort abliefe, wenn Lehrer nach der mittelalterliche Einstellung der Regierung (zu diesem Thema) unterrichten würden. Und was in dem kleinen Sketch dabei so rumkommt, ist nicht nur politisch gar nicht mal so doof, sondern auch noch verdammt witzig.

PS:

 









Video by EastIndiaComedy

.
 In Indien ist die Kacke am dampfen. Und zwar wortwörtlich. Denn tatsächlich hat das Land ein Fäkalienproblem, das nicht nur viel Dreck macht, sondern auch Ursache einiger Krankheiten ist.
Und wie hindert man nun am besten ein Volk daran ihr Geschäft einfach auf den Straßen zu verrichten? Die Antwort von UNICEF (#Toilets4All) darauf ist: Mr. Poo. So heißt das Maskottchen ihrer neuen Werbekampagne für ein saubereres Indien. Er (wieso eigentlich er?) soll die Leute mit eingängigen Melodien dazu bewegen, dass sie ihr Ei häufiger auf dem Klo legen und das Land . 
Keine Ahnung, ob das wirklich was bringt, es gab aber sicherlich schon beschissenere schlechtere Ideen auf der Welt. Ich jedenfalls habe jetzt einen Ohrwurm von einem Scheiß-Song. Take the Poooo~ To the Loooo~!  P-p-p-poo-poo-poo!

via