Springe zum Inhalt

1


Es gibt ja so lustige Seiten im Internetz, die setzen nicht mehr auf nervige Pop-Up-Werbung, um irgendwie Geld zu verdienen, sondern lassen dafür das Script Coinhive laufen, das bei euch daheim den Lüfter angehen lässt, weil euer Rechner gerade Krypto-Ca$h generiert.
Hier werdet ihr allerdings vorher gefragt, ob ihr das auch wollt: denn für UNICEF könnt ihr ab jetzt auch euren PC zur digitalen Goldmine werden lassen und für die Hilfsorganisation die Kryptowährung Monero schürfen. Tolle Sache. Und eine Spende kostet euch weder Geld noch Zeit, sondern maximal einen etwas lauteren Computer. So ein kleines First-World-Problemchen kann man für einen guten Zweck aber durchaus mal verkraften, denk' ich.

1. die Seite https://www.thehopepage.org ansteuern,
2. ggf. den Adblocker deaktivieren,
3. auf Start donating klicken,
4. einstellen wie viel CPU-Last man beisteuern möchte und
5. die Seite geöffnet lassen.


via ca$htapete

.
 In Indien ist die Kacke am dampfen. Und zwar wortwörtlich. Denn tatsächlich hat das Land ein Fäkalienproblem, das nicht nur viel Dreck macht, sondern auch Ursache einiger Krankheiten ist.
Und wie hindert man nun am besten ein Volk daran ihr Geschäft einfach auf den Straßen zu verrichten? Die Antwort von UNICEF (#Toilets4All) darauf ist: Mr. Poo. So heißt das Maskottchen ihrer neuen Werbekampagne für ein saubereres Indien. Er (wieso eigentlich er?) soll die Leute mit eingängigen Melodien dazu bewegen, dass sie ihr Ei häufiger auf dem Klo legen und das Land . 
Keine Ahnung, ob das wirklich was bringt, es gab aber sicherlich schon beschissenere schlechtere Ideen auf der Welt. Ich jedenfalls habe jetzt einen Ohrwurm von einem Scheiß-Song. Take the Poooo~ To the Loooo~!  P-p-p-poo-poo-poo!

via