1


Palina hat vor ein paar Tagen ein Foto ihrer Perlenkette auf Instagram hochgeladen, um die mit dem Pimmel denkenden Dudes in den immer wieder sexistischen Kommentaren mit viel "Dekoltee" ordentlich zu triggern. Tja. Die sind jetzt wohl ganz schön am Arsch. Und zwar an dem von Bernd, dessen Hintern jetzt ein Star in der Klatschpresse ist. Insgesamt ein wirklich schöner Ausschnitt (hihi) aus Late Night Berlin.

Wie viele Frauen hat auch Palina das Problem, dass irgendwelche perversen Typen die ekelhaftesten Kommentare unter ihre Bilder schreiben, wenn sie nur ein bisschen Haut zeigt. Um alle Perversen für immer von Palinas Instagram-Profil zu vertreiben, mussten wir zu harten Mitteln greifen. Und mit „harten Mitteln“ meinen wir ein waschechtes Maurer-Dekolleté – ein Männerhintern, getarnt als echter Busen.


via boobsrebellen

Als der Hammer fiel, startete der Schredder: Bei einer Sotheby‘s-Auktion hat sich ein Gemälde selbst zerstört, nachdem es für knapp 1,2 Millionen Euro versteigert worden war. (Quelle)

Prank$y, the original Bank$ter: Das wahrscheinlich bekannteste Werk von Banksy aka The Girl with the Balloon hat sich nach seinem Sell-Out durch den anscheinend im Rahmen integrierten Shredder selber geschrottet.
Ob der Käufer für das zerfetzte Gemälde nun wirklich bezahlen muss, bleibt abzuwarten. Da das ja alles Kunst ist, ist es jetzt entweder gar nichts mehr - oder noch viel mehr wert als vorher. ¯\_(ツ)_/¯

via

.
"It's just a Prank" wird ja von vielen YouTubern oft als Genehmigung dafür angesehen, einfach alles mit Menschen machen zu dürfen. Sei es nun für perverse Kommentare, rassistische Witze oder gar für lebensgefährliche Situationen. Und ja, ich habe Humor (aka Schmizzler's List!). Aber auch der hat einen minimalen Mindestanspruch.
Die Jungs von Apocalypse Productions haben das auch - beides. Genau deshalb haben sie für euch diese ganze Prankgeschichte auch mal in einem "Prank" zusammengefasst. Und zwar in lustig. Und gar nicht mal so doof.

What started off as "social experiments" slowly declines into something far more sinister. Watch as Schmizzy AKA "Schmezus Christ" AKA "Oops, I Just Schmeezed" slowly looses his grip on reality.

via

Jimmy Kimmel war mal wieder auf der New Yorker Fashion Week 2014 und hat, wie im letzten Jahr, die High-Idiocracy-Society dort über Designer ausgefragt, die es gar nicht gibt.
Ich persönlich habe von Fashion ja so viel Ahnung, wie die Bild-Zeitung von guten Artikeln, und nehme mir morgens aus dem Schrank eigentlich immer das, was oben liegt. Von daher halt' ich mich in Sachen Mode hier mal zurück. Und ja, ich weiß - man lässt die Damen und Herren hier auch ein bisschen auflaufen. Aber dennoch: Ha Ha! (Nelson-Stlye)
Ich versteh' letzten Endes trotzdem nicht, warum die keine Freunde von "Nein, keine Ahnung wovon Sie da reden" oder "Bäh, gefällt mir nicht!" sind. Ich sage das jedenfalls ganz gern (und mindestens einmal am Tag) mal. Ist auch gar nicht mal so schwer. Wirklich nicht.

via

.
Als echter Zauberer kann man sicher 'ne Menge tolle Sachen machen. Zaubern zum Beispiel. Oder aber mit der magischen Power allerlei Unsinn treiben, so wie ich das tun würde. Allerdings geht das anscheinend auch als unechter Magier und ganz ohne Zauberkräfte ziemlich gut.

via

.
 Pranks gibt es ja inzwischen so oft im Internetz, das sie beinah schon langweilig geworden sind. Um da in der heutigen Zeit noch wirklich was zu reißen, braucht es entweder viel Glück oder man geht in Sachen Dreistigkeit so weit, dass man fast (oder auch nicht nur fast) auf die Fresse kriegt. 
Oder aber man macht es wie der australische Prankster Tyron Williams, besinnt sich auf die guten alten Telefonstreiche und verbindet kurzerhand zwei Pizzalieferdienste miteinander, die sich gegenseitig ihre Bestellungen durcheinander quasseln und verbessern. Das geht auch.

PS: Ich weiß, der Ton ist nicht so dolle. Dafür gibt's aber ansteckende Mitlacher und Anregungen zum Mittagessen.

via


Der französische Meister der Streiche aka Rémi Gaillard haut eine weitere Szene aus seinem am 5. März kommenden Langfilm N'Importe Qui raus. Ihr seht die Szene mit dem Namen: Die Taube.

via dpf