1

Falls ihr euch gefragt habt, was der weltweit bekannteste Streetartist eigentlich mit dem ganzen Geld macht, das ihm die High Society für seine Kunstwerke in die Hand drückt: nun, gerade hat er, um Flüchtlinge im Mittelmeer nicht tatenlos ertrinken zu lassen, ein komplettes Schiff an die Crew der SeaWatch gespendet. In pink. Und mit Rettungsherz. 💜

The artist has financed a rescue operation to bring refugees from North Africa safely to Europe aboard the Louise Michel. The boat is crewed by activists who have worked in search-and-rescue missions with Sea-Watch, a German NGO that patrols the Mediterranean to rescue migrants.

The artist approached Sea-Watch captain Pia Klemp last September in the hopes of aiding their efforts.

“I’ve read about your story in the papers. You sound like a badass,” Banksy wrote to Klemp, according to the Guardian. “I am an artist from the UK and I’ve made some work about the migrant crisis, obviously I can’t keep the money. Could you use it to buy a new boat or something? Please let me know.” (artnet)

1

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am


Während einige in den UK not amused über den Sturz der Sklavenhändler-Statue sind, feiern viele diesen historischen Moment. Banksy, der sich in letzter Zeit nicht nur mit Bildern, sondern auch mit Worten zu Wort meldet, schlägt diesen - wie ich finde sehr schönen - Kompromiss vor:

What should we do with the empty plinth in the middle of Bristol?

Here’s an idea that caters for both those who miss the Colston statue and those who don’t.
We drag him out the water, put him back on the plinth, tie cable round his neck and commission some life size bronze statues of protestors in the act of pulling him down. Everyone happy. A famous day commemorated.

via


Das Marvel-Universe hat eine neue Helden-Figur bekommen, aus der man mindestens drölfzig Filme machen kann. Dank Banksy hängt sie nun aber erstmal schön eingerahmt in einem Krankenhaus in Southhampton.

via

Als der Hammer fiel, startete der Schredder: Bei einer Sotheby‘s-Auktion hat sich ein Gemälde selbst zerstört, nachdem es für knapp 1,2 Millionen Euro versteigert worden war. (Quelle)

Prank$y, the original Bank$ter: Das wahrscheinlich bekannteste Werk von Banksy aka The Girl with the Balloon hat sich nach seinem Sell-Out durch den anscheinend im Rahmen integrierten Shredder selber geschrottet.
Ob der Käufer für das zerfetzte Gemälde nun wirklich bezahlen muss, bleibt abzuwarten. Da das ja alles Kunst ist, ist es jetzt entweder gar nichts mehr - oder noch viel mehr wert als vorher. ¯\_(ツ)_/¯

via

.
Der einst mit Banksy im Beef liegende und gleichzeitige Graffiti-Legende aus London - King Robbo - ist  gestern verstorben. Durch einen heftigen Sturz leidete er seit 2011 an einem Hirntrauma und lag von da an im Koma. 
Ein Grund mehr sich die wundervolle Doku Graffiti Wars (2011) nochmal anzusehen, in der es um den besagten "Krieg" zweier großartiger Künstler geht. Rest in Peace, King Robbo

(Direktlink zum Vid)
via

.
 Ein animierter Clip vom berühmten kleinen Banksy-Mädchen mit dem roten Ballon. Der Kurfzilm steht unter dem Motto #WithSyria und erinnert uns nochmal alle daran, dass der schon 3 Jahre andauernde Syrien-Konflikt noch immer präsent ist. Traurige Botschaft, aber dennoch schön umgesetzt. 

via