Anscheinend sogar eine News beim CNN wert: Mehr als 200 nun führerscheinlose Besoffskis beim Oktoberfest - dank E-Scootern. Vielleicht sind die Dinger also doch nicht so schlecht, um Menschen vom Autofahren abzuhalten und das Klima noch zu retten. ;o)

German police have revealed that hundreds of electric scooter users lost their driving licenses after riding while drunk at the Oktoberfest beer festival in Munich. A total of 414 people were caught riding an e-scooter while under the influence, and 254 lost their driving licenses as a result, according to a police statement released Monday. (cnn)

'O zapft is. Und schon drehen ziehen Almans im traditionell Bayern wieder durch - und pimmeln Lines. Deutsche Leitkultur hat scheinbar auch ein Näschen für weirde Dick-Moves. Aber hey, wenigstens ist mal keine Kotze im Spiel.

via


Oktoberfest. Auch so ein Ding, das angeblich für Deutschland steht, mit dem ich aber absolut gar nix anfangen kann. Ich weiß sowieso nicht, warum ausgerechnet bayrische Traditionen als deutsche Kultur weltweit bekannt sein müssen (wer mag denn hier Bayern außer Bayern?).
Ich kann mich damit jedenfalls nicht identifizieren. Null. Und besonders stolz darauf, dass halb München einmal im Jahr bis zum Erbrechen kotzt, kann man meiner Meinung auch nicht sein.
Vielleicht sollte Deutschland statt ständig andere Kulturen zu kritisieren und zu belächeln, sich einfach mal ab und zu an die eigene Nase fassen und sich eingestehen, dass diese angeblich so tolle deutsche Leitkultur auch nicht das gelbe vom Ei ist. So ein bisschen Selbstreflexion soll ja auch ganz sympathisch wirken.

via

Betrunkener fühlt sich wahnsinnig erotisch und versucht sich in Shorts an Gitterstäben als Pole Dance Gott! Sehenswert - NICHT! #wiesnwache

— Polizei München (@PolizeiMuenchen) 23. September 2016

Ich war ja noch nie auf dem Oktoberfest und werde es hoffentlich auch nie sein. Einen ungefähren Eindruck bekommt man aber aktuell auf Twitter. Irgendwas zwischen Kotze, Urin und Aggression. Und das klingt wiederum ein bisschen nach Ballermann (und nein, das ist kein Kompliment).
Da bin ich ja fast ein bisschen froh, dass ich in Hamburg sehr weit davon entfernt bin. Da hol' ich mir doch lieber 'n Mettbrötchen auf'm Fischmarkt.
Einer hatte einen Vollkornsprudel zu viel und hat seinen Aggressionen an der unschuldigen Kloschüssel freien Lauf gelassen.#wiesnwache

— Polizei München (@PolizeiMuenchen) 23. September 2016

Kleiner Hinweis am Rande: "No Smoking" im Zelt ist keine Kleidervorschrift #Wiesnwache

— Polizei München (@PolizeiMuenchen) 23. September 2016

Betrunkene 17Jährige wurde gerade von ihren Eltern abgeholt.Kollegen sitzen nach Ansprache des Vaters immer noch zitternd in der #Wiesnwache

— Polizei München (@PolizeiMuenchen) 23. September 2016

Unter "Wasser" gesetzt. Betrunkener uriniert absichtlich in unser Dienstfahrzeug beim Transport von der #Wiesnwache zur Haftanstalt. Toll!!

— Polizei München (@PolizeiMuenchen) 23. September 2016

Während die einen noch "I´ve been looking for freedom" mitgröhlen, sollen sich zwei ganz unfriedlich schlagen. Wir eilen. #wiesnwache

— Polizei München (@PolizeiMuenchen) 23. September 2016