Springe zum Inhalt


Den Trailer zu Slice of Life hatte ich hier 2017 schon mal verbloggt. Inzwischen kann man auch den ganzen exakt 25-minütigen Cyberpunk-Kurzfilm bestaunen, der sich wie ein kleines Spin-Off zu Blade Runner anfühlt. Und das kann zumindest optisch durchaus mit Hollywood-Produktionen mithalten kann, obwohl es eigentlich nur ein Fan-Projekt ist, das innerhalb von 3 Jahren eine komplette Future-City aus einer kleinen Garage erschaffen hat. Die Zukunft, viel DIY-Bastelei und CGI machen's möglich.

Slice Of Life is a love letter to the Science Fiction genre of the 80's. The production is on for the last three years and it is completely self funded. We invite you to follow our journey back to the future envisioned by the 80's!


via


2020 ist ja nicht unbedingt die Zukunft, die wir uns früher so vorgestellt haben. Aber vielleicht sind unsere Zukunftsprognosen fürs Jahr 2077 etwas näher an der Realität. Vielleicht auch nicht. Im Fanfilm-Projekt zum frisch erschienen Cyberpunk 2077 könnt ihr die berühmte Welt von morgen jedenfalls schon mal sehen und in dem Fall 57 Jahre in die Zukunft blicken, in der mittlerweile ein Keanu-Reeves-Double Keanu Reeves spielt.
Und weil es eine kleines Tribut an Matrix, John Wick & Co. sein soll, das ja an das Videospiel angelegt ist und der übrigens deutsche Regisseur bisher hauptsächlich Laserschwertkämpfe inszeniert hat, besteht auch die nahezu die komplette Handlung aus Action (und Low-Budget-High-Tech).
Das sehr cyber und diesmal auch sehr punkige Drumherum aus düsterer Bionik und dem zur digitalen Hölle gewordenen Spätkapitalismus macht es aber durchaus spannend . Auch wenn ich mir am Ende auch diese Zukunft genauso wenig wünsche wie die vom Virus befallene Shitshow-Version aus diesem Jahr.

via


Toy Story 3 als Real-Life-Version. In voller Länge. Und natürlich mit echtem Spielzeug (und viel Liebe). Den originalen grünen T-Rex aus dem Film hatte ich zufälligerweise ja schon Jahre vorm ersten Teil zuhause und sowohl Woody als auch Buzz & Co befanden sich zwei Kinobesuche später als Spielfiguren in meinem Zimmer wieder (ich frühes Marketingopfer, ich).
Theoretisch hatte ich also alle Mittel, die auch die zwei Brüder Morgan und Mason McGrew zur Verfügung hatten, um dieses wunderschöne 1zu1-Remake ganze 8 Jahre lang zu drehen. Schön, dass sie sie im Gegensatz zu mir auch genutzt haben. Das Ergebnis funktioniert erstaunlich gut.


Regisseur Danny Ramirez hat in 16 Minuten geschafft, was Episode I, II & III in knapp 7 Stunden nicht geschafft haben: einen nicht beschissenen und sogar sehenswerten Star-Wars-(Fan)Film. Die Leiden des jungen Vaders.

The film is set between the events of Revenge of the Sith and A New Hope. “Anakin Skywalker is DEAD. For eight months, the mysterious Darth Vader has enforced the Emperor's commands. Fighting between the loss of Padme, and the new cursed life he now leads, Vader must do what must be done when a surviving Jedi Master from Order 66 has lured him to the home planet of his late wife's tomb...”

This is a fan-theory film that dives heavily into Vader as he struggles with his feelings for Padme and broken promises. (Source)


Danke ARTur =)

1


Ich liebe ja Gizmo und die ollen Gremlins und schaue mir beide Teile vor allem an Weihnachten immer wieder gern an, wenn sie mal wieder irgendwo laufen. Und seit Jahren warte ich darauf, dass die Gerüchte um einen 3. Gremlins-Film endlich wahr werden.
And then this happened: Ein fantastischer Kurzfilm von Ryan Patrick, der mit viel Fan-Liebe produziert wurde, selbstgebastelte Mogwais ohne CGI-Gedöns beinhaltet und mit einer Menge 80's-Charme von damals™ glänzt (den Soundtrack gibt's sogar als Download). Da komm' dann sogar ich ein bisschen in Weihnachtsstimmung. Und nicht vergessen: nie der Sonne aussetzen, nicht nass werden lassen & nicht nach Mitternacht füttern.


Na, habt ihr alle die neue Folge Rick & Morty gesehen? Ich hoffe es für euch. Was ihr vielleicht noch nicht kennt, ist diese kleine Ergänzung zur allerersten Episode unser aller Lieblingsserie. Ein hochemotionaler Fanfilm über eins der ersten Mord-Opfer von Morty, der im letzten Moment bittet, seine Frau und seinem Kind zu sagen, dass er sie liebe.
Und ich hatte beinahe Pipi in den Augen. Weil ich so lachen musste über diesen total süßen Babyschrei.


Ein österreichischer Star-Wars-Film, der sehr professionell und mindestens so gut produziert aussieht wie der deutsche Darth-Maul-Fanfilm. Immerhin haben die Dreharbeiten für Regrets of the Past über 2 Jahre gedauert. Der enorme Zeitaufwand hat sich meiner Meinung nach aber durchaus gelohnt. Auch wenn's schon irgendwie seltsam klingt, österreichischen Dialekt in einem Star-Wars-Universum zu hören.

Hinter dem Film-Projekt „Regrets of the Past“ verbirgt sich ein Team aus Österreichischen Filmemachern, die es sich zum Ziel gesetzt haben einen qualitativen hochwertigen, auf Star Wars basierenden,
Sci-Fi-Film „made in Austria“ zu kreieren. Dabei legte die Crew viel Wert auf die Bildsprache, die sich an die von Georg Lucas in den 70er Jahren geschaffene originale Trilogie halten sollte.

Die Geschichte, die erzählt wird, setzt nach den Ereignissen rund um die Entstehung des neugegründeten Galaktischen Imperiums (Star Wars - Episode III) ein und beschäftigt sich mit dem Schicksal zweier sich auf der Flucht befindlichen Jedi Ritter. Verfolgt von einem Kopfgeldjäger stürzen Pash Sularen und sein Padawan Kaila Dain auf einem einsamen Planeten ab und werden dort mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.


via

Einen offiziellen gut aussehenden Trailer für den neuen Blade-Runner-Film gibt's ja schon. Hier nun auch noch ein inoffizieller zum Fanfilm. Und ich glaub', ich will beide sehen.

Slice Of Life is a love letter to the Science Fiction genre of the 80's. The production is on for the last three years and it is completely self funded. We invite you to follow our journey back to the future envisioned by the 80's!


Erinnert ihr euch noch an den Trailer zum Futurama-Fan-Film? Das Ding ist da. Und ich freue mich ja wie ein Roboter über Bier darüber, endlich mal wieder was von Fry, Bender, Lila und dem Rest vom Planet-Express zu sehen. Auch wenn das Beste an diesem Kurzfilm eigentlich die Hypno-Kröte ist.

via

.

Ich weiß. Es gibt eigentlich schon genug StarWars-Filme auf der Welt. Der hier ist aber tatsächlich wieder mal ganz gut, vertraut mir. Am besten blind.

"The tale of blind Jedi Master Ko Hoshino and her journey to becoming one with the force."

PS: Darth Maul bleibt trotzdem #1 
via

Fry, Leela & Bender sind zurück aus der Vergangenheit - mit Fan-O-Rama - einem kostümiertern  Live-Action-Trailer für einen Futurama-Fan-Film (hier nochmal das schicke 3D-Intro von "damals"). Not sure if it's a good thing - or not, aber das wird die Zukunft dann schon zeigen. Ein genaues Releasedate gibt's zwar noch nicht, ich denke aber mal, dass er wohl vorm Jahr 3000 kommen wird.
Ich freu' mich auf jeden Fall auf ein baldiges Wiedersehen mit der guten alten Planet-Express-Crew.


PS: Weil's grad so schön passt, ein wieder mal mehr als gelungenes Essay von Kaptainkristian gleich mit dazu. Science, bitch - Science!

via