Frischer Gute-Laune-Sommer-Beat von Flamingosis, der mit dem Ding ein neues Album ankündigt. Inklusive einem Gif aus Palmen und Skateboards, die in den Sonnenuntergang brettern. The Sound of Summer.
...weiterlesen "Flamingosis – Flight Fantastic"


Wenn es draußen 1 Million Grad sind und du in den Kühlschrank passt, dann gehst du halt in den fuckin Kühlschrank. Cooler Move, Raul. Mein 100% nass geschwitztes Ich ist ein bisschen neidisch.


Wisst ihr noch? Damals? Als wir uns alle noch ständig über die fehlende Sonne beklagt haben und angepisst waren, weil es angeblich nie richtig Sommer wird? Nun. Das haben wir jetzt wohl davon. It's pretty fuckin' hot.

from goldenplanes.com

Ich bin ja eigentlich nicht nach Hamburg gezogen, um gutes Wetter zu haben. Aber so wie's aussieht haben wir dieses Jahr den Rekord-Sommer unter den Rekord-Sommern. Die ganzen Gags darüber, dass man bei uns im Norden vor lauter Regen und tief gezogener Kapuze nie die Sonne sieht, müssen nach 2018 auf jeden Fall neu geschrieben werden.
Und ich hätte ja nie gedacht, dass ich das mal sagen werde, aber: es gibt Tage, da vermisse ich das Hamburger Schiet-Wetter ein bisschen. Die kommen aber vermutlich erst in den nächsten Wochen - bis dahin lass' ich mir hier schön die Sonne aus'm Arsch scheinen. Hamburg ist das neue Hawaii, digga.


Eigentlich kann ich das typisch deutsche Gemeckere übers Wetter ja nicht mehr hören, aber da D-Land nun scheinbar in den Tropen liegt, kann man ja mal eine sachliche Pro&Contra-Analyse des 30-Grad-und-mehr-Wetters machen. Ich glaube, ich mach' dann auch mal 'ne kleine Sonnenpause, zieh' die Vorhänge wieder zu und pump die nächsten 2 Tage nur noch diesen schönen Sommer-Soundtrack:


Ehrlich gesagt, habe ich ja noch nie ganz verstanden, wie man den Sommer in Deutschland überhaupt zu warm finden kann. Vielleicht brauchen Almans aber auch einfach nur einen Grund, um immer meckern zu können, weil sie sonst platzen wie ein Luftballon. In Hamburg hat es jedenfalls seit über eine Woche nicht geregnet und ich fühle mich wie in 'nem All-Inclusive-Urlaub auf Hawaii.
Bisschen nervig ist ja nur, dass man sich bei dauerscheinender Sonne in D-Land irgendwie immer genötigt fühlt, ständig, immer und zu jeder Zeit draußen Spaß haben zu müssen. Und das obwohl man wahnsinnig schnelles Internet zuhause hat. Tja. Wir haben's hier aber auch echt nicht leicht, Leude.

via


Eines dieser Alben, das ich jeden Sommer mindestens einmal durchhöre, sobald die Sonne ballert: Kamp & Whizz Vienna mit seinem All-Time-Klassiker Versager ohne Zukunft, der mittlerweile schon 10 Jahre auf dem Buckel hat. Still ein guter Mix aus smoothen Jazz, wunderschönen Samples und österreichischer Hip-Hop-Poesie aus der Loser-Perspektive.

Ich hoffe ja, dass der Sommer sich im August endlich wieder besinnt, den Alkohol bei Seite legt (und mir übergibt) und wieder einigermaßen "normal" wird. In den nächsten 3 Wochen bin ich schließlich auf 2 Festivals unterwegs und kann gutes Wetter gut gebrauchen. Am Samstag geht's aufs Spektrum - kurz danach 3 Tage aufs Dockville. An den Wochenenden und wahrscheinlich auch an den Montagen da drauf (wenn's ganz hart kommt auch noch an den Dienstagen) ist hier also wohl weniger los.
Ansonsten habe ich so ziemlich die selben Pläne wie der kleine Calvin. Keine. Nichts mache ich  im Sommer nämlich immer noch am liebsten.

Alle 8 Tage. from de


Wie jedes Jahr verflucht ganz Deutschland (inklusive mir) den natürlich mal wieder viel zu verregneten Sommer. Ist in Hamburg allerdings eh irgendwie normal.

Laut Wetterdienst und sogar nach Herrn Kachelmann sind die Monate Juli und August aber sowieso jedes Jahr die regenreichsten Monate. Das macht die ganze Angelegenheit zwar auch nicht trockener - trotzdem ist eigentlich alles wie immer. Die Deutschen reden übers Wetter...


Der gute alte Friedrich Liechtenstein. Immer sympathisch, irgendwie cool und doch ganz schön trashig. Genau wie Tele 5. Und genau da droppt er auch seinen kleinen Sommerhit, den ihr auf Empfehlung des Hauses liegend genießen solltet.

via

3

Im Winter hat man immer eine gute Ausrede, um am Wochenende nicht rausgehen zu müssen. Es ist viel zu kalt. Im Sommer erweist sich diese Ausrede meistens als eher ungeeignet. Aber scheiß mal auf rechtfertigen. Ich lass' jetzt einfach auf Dauerschleife diesen nicen Anti-Sommerhit von Gute Arbeit Originals laufen, strecke den Mittelfinger zur Sonne aus und bleiben das ganze Wochenende drin. Dank G20 ist man hier in Hamburg derzeit ja mehr oder weniger eh dazu gezwungen. Da kann man das ja auch ruhig mal schön ausleben. Und zwar ungefähr so:

Hier ist der Sommer - ich bin bereit
Hab so vieles vor - und doch so wenig Zeit
Rolladen runter, Computer an
Alles, was ich will - das ist Schatten und WLAN
Lieg am Kupa-Beach mit Peach, 3. Staffel House of Cards
Schau 'ne Doku über Hitlers UFO-Plan
3er-Pack mit Extra-Käse - 12 Minuten auf Umluft
Keine Ahnung, welcher Wochentag heut ist
Ich steig auf das Bike nach Azuria-City
Auf Route 9 ist Pool-Party mit Misty
Das wird der Sommer meines Lebens, denn ich bleib drin

Endlich Sommer - Vorhang zu und ich bleibe drin (bleibe drin)
Hol mir auf de_dust den Noob mit dem nächsten Kill (nächsten Kill)
Ich liege auf dem Sofa und ich mache nichts (mache nichts)
Schaue Netflix und hab mich seit 4 Tage nicht bewegt
Ctrl + Shift + Sommer Ctrl + Shift + Sommer Ctrl + Shift + Sommer