Keine Ahnung, ob die Christmas-Lo-Fi-Beats sich von "normalen" Lo-Fi-Beats überhaupt unterscheiden. Eins weiß ich aber: es gibt durchaus schlimmere Weihnachtsmusik als das winterlich eingeschneite Chillhop-Radio.


Fresh Kils knallt seine smoothen Live-Beats inzwischen nicht mehr im Solo, sondern hat sich zu einer stabilen Trio geformt, das mindestens genauso freshen Kram abliefert. Auch wenn ich ja immer noch finde, dass der Typ allein mit seiner MPC schon wie eine Band klingt. Dope Music.


Chilliges und wie in einem gemütlichen Hip-Hop-Café klingendes Boombap-Mixtape vom dänischen Lo-Fi-Mixer Axien, das euch die nächsten 1 1/2 Stunden mit smoothen Beats von u.a. Mr. Käfer und Klaus Layer serviert. Und meinen Ohren schmeckt das gut. Sehr gut sogar.
...weiterlesen "YouTube-Mixtape: Boom Bap Vibin‘"


Es gibt ja Deutschrapper, die können nicht nur "Hurensohn" im Takt sprechen, sondern sind so musikalisch, dass sie auch ihre eigenen Beats komponieren. Tua, gelegentlich auch Dendemann und Yassin. Aber auch ein Mauli sitzt nachts in seinem Kämmerchen und pendelt zwischen singenden Sägen, Juno-Synths & Arpeggiatoren und mastert an seinem Rechner Beats wie im Tonstudio. Und das klingt nicht nur, als ob da jemand Ahnung hat, sondern liegt alles auch noch ziemlich gut im Ohr. Stabiles Making-Of zu stabiler Mucke.


Die Beats fabrizierende U-Bahn von DLTLLY hat Haltestelle Nummer 25 angefahren. Supereme Frost für den hippen Winter. Inklusive Playlist mit den restlichen 24 DJ-Jam-Sessions aus dem Berliner Untergrund.


Die in Tel-Aviv geborene Allround-Musikerin J. Lamotta Suzume hat sich für DLTLLY mit ihrem Roland-Sampler in die Bahn gesetzt und die dröge Fahrt mit der BVG soundtechnisch ein bisschen aufgehübscht. Mit Beats - und ihrer super-smoothen Soul-Stimme. Berliner Untergrund-Mucke made by den Homies von Beats on Road.♡


Ich habe am Wochenende wieder diesen wunderbaren Klassiker von Omega nachts irgendwo auf'm Dockville-Festival gehört, den ich mir vor einiger Zeit als 2. Song aus dem Mid90s-Trailer gesamplet habe.
Und ja, okay - eigentlich hab' ich das Ding nur ein bisschen aufgepeppt, ein paar Minuten gestrichen und das Ergebnis dann mit Fruity Loops rausgehauen. Mir gefällt's aber irgendwie ganz gut so. Vielleicht ja auch euch (wenn nicht, dann nicht).


Gerade bin ich dabei, die wunderschönen Retro-Songs aus dem Mid90s-Trailer zu hören und mit ihnen ein bisschen in Fruity Loops rumzuspielen. Mit dabei auch der Klassiker von Wendy Rene, den die meisten wahrscheinlich eher als Wu-Tang-Sample kennen. Ich hab' daraus inzwischen auch mal einen kleinen Beat gebastelt - und der geht so (mir gefällt die Version von Argatu ja trotzdem besser als meine):


Frischer Gute-Laune-Sommer-Beat von Flamingosis, der mit dem Ding ein neues Album ankündigt. Inklusive einem Gif aus Palmen und Skateboards, die in den Sonnenuntergang brettern. The Sound of Summer.
...weiterlesen "Flamingosis – Flight Fantastic"


Neuer Output vom Berliner Beatbastler MecsTreem. Straight outta Straßenbahn. Entspannte 16 Minuten und 12 Sekunden bis zur Endstation.

Die Berliner Straßenbahn ist eines der ältesten und das drittgrößte Straßenbahnnetz der Welt, nach denen in Melbourne und Sankt Petersburg. Betreiber sind die 1929 gegründeten Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Das normalspurige Netz hat eine Streckenlänge von 193,6Kilometern und 808 Richtungshaltestellen.


Neulich auf Facebook 'ne neue Event-Reihe in Hamburg namens Project:Beatmaker entdeckt, ein bisschen reingehört und gleich mal die Termine vorgemerkt. Auf dem YouTube-Kanal des Hip-Hop-Producer-Projekts gibt's jede Menge gechillter DJ-Sessions u.a. unter einer vollgetaggten Brücke. Lässige Nummer. Und kann man alles ziemlich smooth durchhören. Vor allem den Sampler. ...weiterlesen "Project:Beatmaker | DJ-Sessions unter der Brücke"


Mit Jeep & Beats in Palestine. Der Boombaptist Figub war on the Road und hat dieses lässige Video von seiner Tour mitgebracht, das euch seine neuste Producer-Kollektion als Gehörgängemenü präsentiert. Eine gute halbe Stunde Fahrt voller Smoothness.

Figub Brazlevič visited Palestine in 2016 for a project with refugees. While he was there he took many footage from landscapes, etc. This Video was made with a 4x4 Jeep. The Route was Ramallah - East Jerusalem - Desert - East Jerusalem - Ramallah.
Figub considers his Beats as "Jeep beats" or "Submarine Beats". The title of the songs are impressions of what Figub saw and felt while his stay. Take a seat and enjoy the ride! Check the Palestine experience expressed in music and video.
(Krekpek Records)