Ein laut Internet historisches frühes Bild eines Pfeife "rauchenden" Hundes aus dem Jahr 1875, in dem die Fotografie noch relativ neu war. Und ich behaupte einfach mal, es ist das coolste Foto aus dem gesamten 19. Jahrhundert. Wäre eingerahmt bestimmt auch was für so manches Wohnzimmer.

via

Vapors sind ja sowas wie die Veganer unter den Rauchern und einige von ihnen lassen keine Gelegenheit aus, um ihren Dampf immer möglichst cool abzulassen. Arron Crascall hat die lässige Art des Qualmens äußerst gekonnt kopiert - und sieht dabei mindestens genauso cool aus. Ein echter Smoking. 💨👑


via

Bisher mochte ich von ihm ja die fliegenden Pinguine am liebsten. Ein Hund, eine Katze und ein toughes kleines Küken, die beim Rauchen erwischt werden, können aber auch sehr schön aussehen. No-Go-Area - von Michael Sowa.

Michael Sowa lebt seit seiner Geburt in Berlin. Nach Abschluss eines Kunstpädagogikstudiums ist er seit 1975 als freier Maler und Zeichner tätig. Unter anderem veröffentlichte er im Satiremagazin Titanic, illustrierte zahlreiche Zeitschriften, Bücher und Buchcover. [...]
Einem breiteren Publikum wurde der Künstler auch durch den Erfolg des Films Die fabelhafte Welt der Amélie bekannt, in dem einige seiner Werke gezeigt wurden.


Schluss machen ist nicht einfach. Das ist sowohl bei Beziehungen als auch mit dem Rauchen so. Von manchen Dingen trennt man sich eben nur ungern. Oder gar nicht. Weil man am Ende des Tages doch nicht ohne kann. Ich bin dann mal Kippen holen und komme ganz bestimmt wieder, Schatz. Du kannst ja derweil diesen Kurzfilm gucken. Leb' wohl.

Ever tried to quit smoking? But then been unable to resist returning to that toxic (but tempting) relationship again? And again. And again...

A new short film, directed by RCA graduate Christine Hooper and narrated by Charlotte Ritchie of Fresh Meat fame, captures just how hard it is for smokers to stub out love’s flame.

via

3

Heute ist anscheinend nicht nur Kinder-, sondern auch Welt-Nichtrauchertag. Ein gegebener Anlass für den RBB einen Beitrag aus dem letzten Jahrhundert rauszukramen, in dem über das Rauchverbot in Bussen eingeführt berichtet wurde. Ja, ihr habt richtig gelesen: man konnte tatsächlich mal in Bussen rauchen. Und als jemand, der bereits einen Joint in einem vollen Linien-Bus gepafft hat (ich war natürlich betrunken *hust*) und noch Raucherabteile in der Bahn miterlebt hat, ist das ungefähr so skandalös wie für die Betroffenen damals.
Apropos. Was die wohl dazu sagen, dass man heutzutage nicht mal mehr in allen Bars rauchen darf?! Wahrscheinlich hätte ihnen der Kopf gequalmt. Vor Wut. Tja. Wie Zeiten sich doch ändern. Darauf erstmal 'ne Kippe.

#nutella ❤❤ #argile

A photo posted by DeniZ ?? (@deniz.sahdo) on

Der Shisha-Hype ist a eigentlich laaange vorbei. Aber mit Nutella ist das natürlich anders. Das geht immer. Und warum nicht mal ein bisschen Nussnougatcreme rauchen? Immerhin wird man so zumindest nicht dick.
Derweil warte ich noch weiter, bis irgendwann vielleicht die ersten Nutellajoints und Nutellabongs kommen. Das wird bestimmt toll.


via

.

Die Dampflok nennt sich sonst auch King Titus. Und ich glaube ja, er mag Schmuck ganz gern. So wie's aussieht, raucht er nämlich Kette und findet nur Ringe noch schöner als vapen.

via

Großartiges Set von Mr. Project Mooncirlce aka Gordon Gieseking (sei gegrüßt - und schau' doch mal wieder ins Mojo rein;). Der, wie ich ja finde durchaus sympathische Gründer vom Berliner Label nennt den aktuellen Monthlymix übrigens nicht umsonst The Weight of Smoke. Vielleicht ist die Mucke deshalb auch so entspannt wie eine nächtliche Zigarette draußen am Balkon.

Der Mix beinhaltet Songs, die ihn gerade im Alltag begleiten und die einzelnen Skits verschiedenster Menschen schildern die Geschichten einer Sucht. Die gleiche Last hat auch ihn die letzten 17 Jahre festgehalten und er möchte mit 35 Jahren aufhören zu rauchen. Das scheint wohl der erste Schritt dahin zu sein. Wünschen wir ihm viel Glück und genießen diesen Sonntag Abend mit ihm.

Tracklist:
Intro: The Weight of Smoke
01. Parra For Cuva & Senoy – Little Wave
02. Barnaby Carter – Your Greatest Gift (Exclusive)
03. Jilk – Be Heart
04. KRTS – Come To This
05. Gacha Bakradze – Tiresome Walk
06. Barnaby Carter – Portus Abonae (Bonus)
07. Rain Dog – Loneliness Is Not A Function Of Solitude (Exclusive)
08. Pavel Dovgal – Nibiru
09. Skubas – Rain Down
10. Shield – Straight Forward
11. Kuna Maze – Still Dry (Feat. Koji)
12. Ego Ella May – How Far
13. Ian Kamau – The Village (Georgia Anne Muldrow Remix)
14. Batch Gueye Band – M’beugel
15. Gocci – Shoudou Mugen
16. Channel Live – Six Cents
17. Gosby – Freestyle (Exclusive)
18. Parra For Cuva & Senoy – Celestial Charts
19. Edward Scissortongue – Hyperballed
20. Tom Waits – Face to the Highway

Outro: The Weight of Smoke

Ein von @mr_bong_ geteilter Beitrag am

Auf Kippen stehen ist besser als auf der Kippe zu stehen. Und ich hab' mir gerade vorgenommen, wieder mehr zu rauchen.  Auch wenn es für die Gesundheit ja nicht ganz so cool ist. Und teuer. Und dumm. 
Allerdings gefährdet Nichtrauchen auch meine Zufriedenheit. Zumal man das Leben ja auch in vollen Zügen genießen soll, oder? Und das geht beim Rauchen ja wohl besser als gut (oder zumindest besser als in der Bahn). 


Gras raucht lieber Gras über die Sache anstatt ins Gras zu beißen.

Auch am heutigen Weltnichtrauchertag gilt: Verbote sind doof, Toleranz ist geil. Deshalb machen wir's einfach wie in dieser Kneipe in Dresden-Neustadt und lassen jeden das tun, was er will. Selbst, wenn alles auf der die Kippe steht. So. Und jetzt brauch ich erstmal dringend Feuer.

via