Als ich vermutlich irgendwann als Schüler erfahren habe, dass die Menschheit nicht nur dazu fähig ist, Atombomben zu bauen, sondern sie bisher sogar schon zweimal zu oft abzuwerfen, habe ich mich immer ganz naiv gefragt, warum man die Dinger eigentlich nicht alle kaputt machen und verbieten könnte. In Zeiten, in denen es Präsidenten gibt, die ihre Atombomben wie Penisse vergleichen, finde ich mich aber gar nicht mehr so naiv.
Kurzgesagt schlagen jedenfalls dasselbe vor nachdem sie in diesem Video nochmal eine abwerfen - allerdings nur auf eine fiktive Stadt, womit wir es meinetwegen auch belassen können, weil das selbst niedlich animiert alles doch sehr gruselig ist.

Ein fantastischer Kurzfilm auf arte (von Michael Binz) über Herman, Schnitzeltorten (sogar mit Rezept), Deutschland, Bomben und (keine) Angst. Nicht unbedingt, das, was man bei der Thematik erwarten würde, aber auch genau deshalb so gut. 
"Herman ist Anfang 50 und einer der dienstältesten Bombenentschärfer Deutschlands. Gerne würde er einmal eine dieser klassischen Filmbomben entschärfen, wie man sie aus dem Kino kennt. Doch die einzige Bombe auf die er regelmäßig trifft ist die Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg.

Nach einer ärztlichen Untersuchung erfährt Herman, dass er unter dem seltenen Kahnawake-Syndrom leidet, welches dafür sorgt, dass bei ihm die Emotion "Angst" nicht mehr abrufbar ist. Die Ärztin hat für Herman nur einen Rat: Er muss seine Zentralangst finden, um das Furchtzentrum in seinem Kopf zu reaktivieren. Dadurch wird er gezwungen jede Phobie der Welt auszutesten um wieder normal zu werden."



Ich lasse die Bombe allerdings erst nach dem Klick platzen (weil Autoplay)...

via

Nachdem Arnie letztes Jahr alles, was euch nervt, mit einem Panzer überrollt hat, sprengt er dieses Jahr nun alles in die Luft. Und das ist zwar ziemlich plump, sieht aber immerhin wie ein guter Actionfilm aus. Ein klassischer Schwarzenegger eben. 

via


David O'Reilly kennt man bereits, wenn man Her (mit Joauen Phoenix) gesehen hat. Dort hat er nämlich das - auch in echt existierende - Computerspiel aka das Alien Child-Hologram designt. Der Mann macht allerdings nicht nur hübsche Spiele, sondern auch Animationsfilmchen, wie Bomb. Und der ist nicht nur genauso schön wie er schräg ist, sondern hat auch ein unerwartetes und irgendwie gutes Ende. Ich versteh zwar noch nicht 100%ig, was es mir sagen will (und diese Stimme!), aber ich mag's. 

via