10


In Deutschland wird dieses Jahr anscheinend schon wieder übers BGE gesprochen, nachdem die Regierung nun offenbar eine Langzeitstudie mit freiwilligen Teilnehmern startet, die monatlich jeweils 1200€ bekommen. Und auch beim Y-Kollektiv hat man sich dem Thema mal wieder gewidmet.
Ich bin ja schon seit Ewigkeiten Fan von der Idee und halte das BGE seit 2020 sogar für bitter nötig. Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung, wie man nach dem ganzen Hickhack mit den Corona-Hilfsgeldern und dem vielen Kurzarbeit-Gedöns noch gegen das Bedingunglose Grundeinkommen sein kann, dass uns fast alles davon komplett erspart hätte, weil sowieso schon jeder finanziell so weit abgesichert wäre, dass ein Lockdown gar nicht so dramatisch für alle ist.
Das hätte weitaus weniger Stress für alle Beteiligten bedeutet und ich glaube sogar, dass wir das Virus stärker hätten eindämmen können, weil einfach weniger Menschenleben von der Wirtschaft abhängig wären, die uns ja überhaupt erst zu Lockerungen gezwungen hat. Das BGE würde uns also auch krisenfester machen. Nicht umsonst gab es schon zu Beginn des ganzen Corona-Mists im März eine große Petition dazu mit fast 500.000 Unterschriften.

Die Corona-Krise zeigt auch, wie viel einfacher jetzt alles wäre, wenn wir endlich ein Bedingungsloses Grundeinkommen hätten. Denn viele finanzielle Probleme, die wir durch die aktuelle Lage haben oder noch bekommen werden, gäbe es so gar nicht.
Niemand wäre mehr gewzungen, während einer Pandemie seine Gesundheit aufgrund eines gerade irrelevanten Jobs aufs Spiel zu setzen. Noch mehr Menschen könnten einfach mal entspannt zuhause bleiben (vor allem, wenn sie sowieso erkältet sind). Die demnächst vermutlich explodierenden Hartz IV Anträge wären alle schon geregelt. Obdachlose wären nicht mehr auf gerade wegfallende Tafeln angewiesen. Im Kulturbereich müsste nicht jeder Kunstschaffende mehr gleich um seine ganze Existenz bangen. Und Behörden könnten sich voll und ganz um das eigentlich Problem kümmern, statt um Menschen, die ihre Miete bald vermutlich nicht mehr zahlen zu können. Hier nochmal die dazugehörige Petition, falls ihr das - zumindest bis der ganze Mist vorbei ist - auch unterstützenswert findet.

Deutschland ist ein reiches Land - Sie reden von Billionenkrediten für die Wirtschaft! Was dem Land aber auch helfen würde, ist die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens von 800-1200€ pro Person für 6 Monate. Schnell, unbürokratisch, zeitlich begrenzt. DAS würde den soziale Absturz Tausender verhindert und gleichzeitig die Kaufkraft im Land erhalten. Denn das ist das zweite was wir brauchen: Menschen, die weiterhin Geld ausgeben!

Ich beschränke diese Forderung bewusst nicht auf einzelne Gruppen, denn was das ganze Land jetzt braucht ist Unterstützung und es ist unser gemeinsames Geld!

Eine bessere Möglichkeit, das Konzept Grundeinkommen zu testen, gibt es nicht - in der Krise liegt die grösste Chance.


Falls ihr Fan vom Bedingungslosen Grundeinkommen seid und die Idee zum Beispiel auf Mein-Grundeinkommen.de supporten möchtet, gibt es neben klassischen Spenden auch eine anonyme und kostenlose Möglichkeit. Einfach die Crowdbar im Browser installieren und damit bei fast jedem Online-Shop ein paar Münzen in den Lostopf werfen.
Bei der regelmäßigen Verlosung der monatlichen 1000€ nehmt ihr so nicht teil, dafür könnt ihr beim nächsten Einkauf im Internetz einen kleinen (bis zu 5% großen) Teil dazu beitragen, dass irgendjemand ein Jahr lang "Gehalt" bekommt, ohne dafür etwas zu tun. Und funktioniert auch super als Ausrede fürs schlechtes Gewissen, wenn man wieder mal sinnlose Dinge, die man eigentlich gar nicht braucht für viel zu viel Geld bestellt. ;o)

Als gemeinnütziger Verein erforschen wir das Bedingungslose Grundeinkommen und führen die öffentliche Debatte. Wir möchten herausfinden, was Grundeinkommen mit Menschen macht. Darum sammeln wir per Crowdfunding Geld. Immer wenn 12.000 Euro zusammen sind, verlosen wir das Geld als Bedingungsloses Grundeinkommen: ein Jahr lang monatlich 1.000 Euro, ohne Bedingungen.


...weiterlesen "Bedingungsloses Grundeinkommen im Online-Shop"

In Berlin Spandau gab es am Wochenende einen Neonazi-Marsch, zudem die meisten Nazis es aber nicht rechstzeitig schafften und es so wie es sich gehört auch eine friedliche Gegendemo gab (Ronny war dabei). Von genau der stammt dann eben auch jenes Schild mit einem sehr interessanten Denkanstoß zum Thema freie Entfaltung. Und joa, ich hab' ja schon immer gesagt, dass ich für ein bedingungsloses Grundeinkommen bin.


Mein-Grundeinkommen.de sammelt per Crowdfunding Geld, um Menschen das BGE zu ermöglichen. Immer, wenn 12.000€ zusammengekommen sind, bekommt eine ausgeloste Person 1 Jahr lang 1000€ pro Monat. Das Projekt läuft seit 2 1/2 Jahren und mittlerweile sind sie kurz davor, den 78. "Auserwählten" finanziell zu unterstützen. Und ihr könnt entweder auch was spenden - oder aber selber bei der Verlosung teilnehmen.

Find' ich gut - und hoffe weiterhin, dass das Bedingungslose Grundeinkommen, welches wohl gerade in einer Art Testphase ist, den Test besteht und sich irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft durchsetzt.

.

Comedian & Poetry-Slammer Moritz Neumeier raucht mit euch eine Kippe und beantwortet dabei alle erdenklichen Fragen zum Bedingunglosen Grundeinkommen, die euch in den ersten 2 Minuten so einfallen. Mit gar nicht mal so schlechten Argumenten, wie ich finde. 
Und trotz der doch recht kläglich gescheiterten Abstimmung in der Schweiz, halte ja auch ich das BGE immer noch für eine gute Idee. Im Gegensatz zu vielen anderen glaube ich auch nicht, dass plötzlich alle nur noch faulenzen und keiner mehr jemals wieder seinen Job macht. Viele eher glaube ich, dass jeder irgendwann das Bedürfnis bekommt, neue Aufgaben zu bewältigen und sein Können unter Beweis zu stellen. Und vielleicht würde so irgendwann jeder das tun, was er wirklich kann - und nicht nur das, was er eben als Job so abbekommen hat. Außerdem: diejenigen, die Arbeit generell vermeiden, finanzieren wir momentan ohnehin. 
Ihr merkt schon - man kann bei dem Thema viel hin- und herüberlegen - und es gibt jede Menge zu beachten. Eventuell bleibt es auch nur ein schöne klingender Traum zur Selbstverwirklichung jedes einzelnen Menschen - oder es wird irgendwann tatsächlich einfach nötig. Das weiß keiner. Ich würde aber trotzdem gerne irgendein Land dazu ermutigen, es zumindest mal auszuprobieren. Einen Versuch wär's doch eigentlich schon wert, oder?

via