Der zweite (oder eigentlich dritte) Trailer zur Fortsetzung von Blade Runner, der immer noch fantastisch aussieht und am 6. Oktober dann endlich rauskommt. Von den Bildern (Atari!) und vom Sound her hat der Film mich auf jeden Fall jetzt schon. Muss nur noch die Story stimmen. Da die aber mit dem ersten Teil von Ridley Scott verknüpft ist und sich das bisher gut liest, mache ich mir da eigentlich wenig Sorgen:

Thirty years after the events of the first film, a new blade runner, LAPD Officer K (Ryan Gosling), unearths a long-buried secret that has the potential to plunge what’s left of society into chaos. K’s discovery leads him on a quest to find Rick Deckard (Harrison Ford), a former LAPD blade runner who has been missing for 30 years.


via


Geile Sache. Das cyberpunkige Mini-Pixel-Adventure Last Night, das ich hier auch schon mal verbloggst habe und optisch total an Blade Runner erinnert, bekommt eine Maxi-Version. Und der erste Trailer von der gerade laufenden E3 sieht so aus, als wär das Game graphisch nochmal ordentlich aufpoliert worden. Hab' ich ziemlich großen Bock drauf. Auch wenn wir wohl leider noch bis 2018 bis dieses fantastisch aussehende retro-futuristische Game dann rauskommt.
Bis dahin könnt ihr ja nochmal die kurze Version spielen, die binnen 6 Tage auf einem Gamejam entwickelt wurde und laut Angaben noch irgendwo auf der Seite zockbar ist (bei mir öffnet sich da irgendwie nix, aber vielleicht klappt's ja bei euch).

The Last Night is what we call post-cyberpunk – it’s not the kind of dystopia the genre is famous for, rather it depicts an alternate direction for society. One where the fight for survival doesn’t mean food and water, but a purpose for living.
Human labour and creativity has been rendered obsolete by AI, so people are now defining themselves by what they consume, not what they create.
Charlie is a lower-class citizen who can’t interface with the systems and augmentations of the world around him, due to an accident during his childhood. He’s a citizen of the thriving metropolis and yet he’ll never be a part of it. Then, a chance encounter offers him the chance to be part of something else and take matters into his own hands.


Ein erster kleiner Trailer vom pixeligen Cyberpunk-Adventure VirtuaVerse. Das Game-Design stammt vom deutschen Pixelartist Valenberg, dessen futuristische Retro-GIFs ich hier ja schon öfter hatte und sehr schätze. Und so wie das Gameplay bisher aussieht, wird es wohl eine Art Sci-Fi-Point&Klick.

Was es mit den irgendwie nach einem trashigen Hackermann aussehenden Power-Gloves-Handschuhen auf sich hat, weiß ich auch nicht genau. Das Spiel selbst sieht aber immer noch großartig aus. Und kommt hoffentlich bald. To be continued...
...weiterlesen "VirtuaVerse | Erstes Gameplay vom Pixel-Cyberpunk-Adventure"


Ryan Gosling und Harrison Ford im offiziellen Trailer vom Replikant Remake des Cyberpunk-Kultfilms von 1982. Und ich glaube, das könnte echt was werden, so gut wie der aussieht. Visuell und vor allem, was das Farbenspiel angeht, gefällt mir das immer noch sehr. Kino-Starttermin der neuen Version bzw. von Blade Runner 2049 ist am 06. Oktober. And I'm in.

2


Ich liebe ja das Original und hatte zwischendurch ein bisschen Angst, dass die Verfilmung vielleicht doch nicht so dolle wird. Hab' ich nach diesen unglaublich gut aussehenden 5 Minuten nun nicht mehr. Am 31.03. seht ihr mich im Kino. Denn da läuft der Film an. Endlich.
via


Allerdings nur, wenn man den Anime auch kennt. Denn der zweite Trailer spoilert euch außerdem den halben Film. Stört aber nicht wirklich, weil ja fast jeder das Original schon gesehen hat. Und an dem scheint das Hollywood-Remake des Animes auch sehr nah dran zu sein. Am 30. März kommt das Ding dann ins Kino - und ich glaube, das wird ganz geil.


Vor ein paar Tagen hab ich euch einen Trailer zu einem Blade-Runner-Fanfilm hier verbloggst. Das hier ist der Film dazu. Nicht. Denn anscheinend hatte mit da noch jemand die gleiche Idee (ein Replikant quasi, höhö). Christopher Grant Harvey heißt er und hat diesen Blade-Runner-Kurzfilm (Tears in Rain) gedreht, in dem es wie im Film auch um Roboter geht, die wie Menschen aussehen. Und für die nur knapp 1500$, die das Ding gekostet hat, sieht es echt verdammt gut aus. Auch das Poster.

Einen offiziellen gut aussehenden Trailer für den neuen Blade-Runner-Film gibt's ja schon. Hier nun auch noch ein inoffizieller zum Fanfilm. Und ich glaub', ich will beide sehen.

Slice Of Life is a love letter to the Science Fiction genre of the 80's. The production is on for the last three years and it is completely self funded. We invite you to follow our journey back to the future envisioned by the 80's!


Ein Fros Nois vom cyberpunkigen Pixelartist Genuine Human. So hab' ich mir als Kind die Zukunft aka 2017 vorgestellt.gif

Harrison Ford und Ryan Gosling im ersten Trailer vom Remake des Cyberpunk-Klassikers, der mir farblich schon sehr gut gefällt. Release-Datum: 06.10.2017. 

"Thirty years after the events of the first film, a new blade runner, LAPD Officer K (Ryan Gosling), unearths a long-buried secret that has the potential to plunge what’s left of society into chaos. K’s discovery leads him on a quest to find Rick Deckard (Harrison Ford), a former LAPD blade runner who has been missing for 30 years.
BladeRunner 2049, starring Ryan Gosling, Harrison Ford, Ana de Armas, Sylvia Hoeks, Robin Wright, Mackenzie Davis, Carla Juri, Lennie James, with Dave Bautista and Jared Leto."



via

Okay. Während der EM einen Film zu bewerben, ist nicht unbedingt der beste Zeitpunkt. Aber hey - es ist immerhin einer meiner Lieblinge und bis heute der beste, den ich aus Japan kenne. A-K-I-R-A. Hab' ich natürlich als DVD und könnte ihn eigentlich jederzeit gucken. Aber wenn er schon mal als Stream bei arte verfügbar ist, kann ich eben nicht widerstehen. Eine zeitlose Perle der Filmgeschichte.
Und ich bin mal gespannt, wann dieses Ding nun endlichendlich realverfilmt wird (erstmal kommt aber Ghost in the Shell). Die Rechte dafür liegen ja seit Ewigkeiten bei Leonardo DiCaprio (bisher gibt's aber nur dieses Fan-Projekt). Vielleicht ja dann im Jahr 2019, in dem der Film ja auch spielt. 
2019, über 30 Jahre nach dem Beginn des Dritten Weltkriegs, in Neo-Tokio: Obwohl die politische Lage alles andere als stabil ist, bereitet sich Neo-Tokio gerade auf die Ausrichtung der Olympischen Spiele vor. Kaneda ist Anführer einer Motorradgang, die auf den Straßen dieser futuristischen Stadt erbittert gegen die rivalisierende Gang der "Clowns" kämpft. Nicht untypisch für die junge Generation der Tokioter, die sich in Drogenrausch oder Massenschlägereien flüchten. Die Zeichen stehen auf Revolte, denn das Volk wurde bei den Modernisierungen und Reformen durch den Staat übergangen. Die Obrigkeit versucht, die Studentenaufstände niederzuschlagen, doch die Situation eskaliert und die Stadt versinkt im Chaos.
Tetsuo, ein Mitglied der Motorradgang, wird bei einem Unfall verletzt und, hilflos wie er ist, von einer Spezialeinheit des Militärs verschleppt; er soll als Versuchsobjekt für die Operation "Akira" herhalten. Bei dem Unfall ist er mit einem kleinen Jungen mit greisenhaften Zügen und übernatürlichen Kräften zusammengeprallt. Bald entwickelt er selbst kinetische Fähigkeiten, die er wahllos einsetzt und mit denen er große Zerstörung anrichtet.

Als er erfährt, dass seine Fähigkeiten denen Akiras gleichen, macht er sich auf die Suche nach diesem Monster, das für die Zerstörung der Stadt vor über 30 Jahren verantwortlich sein soll. Kaneda erkennt seinen Freund Tetsuo nicht wieder und versucht mit allen Mitteln, ihn zu stoppen, doch es scheint zu spät: Tetsuo entwickelt sich in ein Monster mit ungeahnter Zerstörungswut und Allmachtsfantasien ... 


GIF via TechNoir