DJ Lari Luke aka Larissa Rieß mit einem neuen - wie gewohnt basslastigen - Electro-HiipHop-Mixtape. Und das kann man gut hören, wenn man das mag, was diese Frau sonst so von sich hören lässt. Ich tu's.

Ihr startet ein neues Kapitel in eurem Leben. Steigt in eure Karre (oder wie ich in die Bahn) und fahrt voller Motivation eurer neu gewonnenen Freiheit entgegen.

Das ist euer NEW EPISODE Mixtape.

Der Verfassungsschutz bekommt aufgrund seiner Fehler eine Gehaltserhöhung, das Internet wird für die Digitalisierung kaputtgefiltert, für unser Leben auf der Erde wird die Erde weiter ruiniert und auch sonst gibt die Realität sich alle Mühe, Satire wie einen alten Witz aussehen zu lassen.
Der 38. Twittwoch weiß nicht ganz, ob er lachen oder weinen soll und verabschiedet sich daher vorerst wieder mal bis nächste Woche. Mal gucken, welche abgefuckten Surrealitäten uns da dann so erwarten.

...weiterlesen "Twittwoch #38"


Ich halte ja sehr viel auf dem Sound von Burial und bin seit jeher auf der Suche nach Künstlern, die mich mit ihrem Können ähnlich krass überzeugen. Aktuell laufen durch meine Boxen vor allem russische Producer aus dem Future-Garage-Genre, das gelegentlich sogar auch als Burial(dub-)step getaggt wird. Und am lautesten diese Klangperle: Volor Flex & Encode - Altiplano.
Mehr aus dieser musikalischen Electro-Ecke gibt's in einer 500 Track starken Playlist von ferzrrn mit u.a. eben Volor Flex, Asa, Synkro & Sorrow:

Eigentlich haben wir es alle schon längst gewusst - nun ist es aber offiziell: Ernie & Bert sind ein schwules Pärchen. Jedenfalls bestätigte das einer der Sesamstraßen-Autoren in einem Interview mit der Queerty. Und ich bin nicht wirklich überrascht, freue mich aber über das Coming-Out der zwei süßen Püppchen, weil sie nun endlich ihre Betten zusammenschieben können. 💚💛🧡❤️💜💙

Erfunden wurden die Figuren zu Beginn der Serie von den Puppenspielern und Regisseuren Frank Oz und Jim Henson. Ernie und Bert sollten den Kindern zeigen, dass auch unterschiedliche Charaktere befreundet sein können. 1984 stieß dann Saltzmann als Autor dazu und brachte seine eigene Interpretation ein. „Ich hätte nicht gewusst, wie ich die beiden anlegen sollte, wenn nicht als Liebespaar“, sagte er Im Interview. (Quelle)


Die guten alten 5 Freunde gibt es nun in der deutschen Version als Neuauflage. Mit einer Parodie auf den Hipster des 21. Jahrhunderts, die ihr - wie die Hipsters von heute es eben mögen - natürlich nur ironisch lesen könnt. Und ich freue mich jetzt schon auf Titel wie 5 Freunde trinken einen Ingwer-Schoko-Holz-Smoothie in Berlin, 5 Freunde machen eine Influencer-Challenge auf YouTube und 5 Freunde werden Yoga-Lehrer beim Work&Travel-Urlaub in Australien.

»Sie heißen gar nicht mehr Kinderwagen«, sagte Dick. »Man nennt sie jetzt wohl Buggys oder Sportwagen, Kombi-irgendwas …«
»Tatsächlich handelt es sich um Reise-Systeme«, schlich sich der Verkäufer heran.

Ein Kind großzuziehen dürfte für die fünf Freunde doch ein Kinderspiel sein. Als sie die Verantwortung für die kleine Tochter von Cousin Rupert übernehmen müssen, zerrt die Lilly Kirrin mit ihrem unaufhörlichen Geschrei jedoch gewaltig an ihren Nerven. Der allseits beliebte Dr. Google hilft ihnen auch nicht weiter. Es gibt grundsätzlich zwei Antworten auf ihre Fragen, die beide völlig richtig zu sein scheinen: »Keine Sorge!« und »Bringt es sofort in die Notaufnahme!«. Werden es Julian George, Dick, Anne und Timmy mit vereinten Kräften schaffen, ihrer Aufgabe Herr zu werden? Ein weiteres spannendes Abenteuer für die fünf völlig übermüdeten Freunde.

»Wir essen keinen Weizen, keine Milchprodukte, keinen Zucker«, erklärte George.
»Ach, das freut mich so«, sagte Tante Fanny. »Soll ich euch ein paar schöne Erdnussbutter-Brote zum Mitnehmen schmieren?«

Als Dick Anne ein hippes Kochbuch zum Geburtstag schenkt, ahnt er nicht, was er damit ins Rollen bringt. Anne erkennt, dass die ganze Gruppe sich mit ihrer westlichen Ernährungsweise selbst vergiftet. Ab sofort herrscht ihrer Gesundheit zuliebe ein neues Regiment. Doch nicht nur Zoodles, Powerballs und der wunderbare entzündungshemmende Grünkohl beherrschen fortan ihren Alltag, auch ein Knurren im Bauch, Apathie und schlechte Laune schleichen sich ein. Werden es Julian, George, Dick, Anne und Timmy schaffen, an ihrer neuen Ernährungsweise festzuhalten, ohne sich dabei gegenseitig an die Gurgel zu gehen? Ein weiteres spannendes Abenteuer für die fünf hungrigen Freunde.

via


Die meisten Dinge, die auf To-Do-Listen stehen sind ja gar nicht so kompliziert, wenn man sie denn erstmal anfängt. Und da ist auch schon das eigentliche Problem. Der Anfang. Den muss man bekanntlich nämlich immer erstmal machen. Danach geht dann irgendwann alles wie von Zauberhand allein. Und bis dieser Moment gekommen ist, guckt ihr euch einfach diesen Kurzfilm von Jesko Pingel an, der euch das Prokrastinieren ein wenig verschönert.


Die Staatsanwaltschaft Gera hat sich nach einer Strafanzeige wegen Beleidigung eingehend mit "ficken" bzw. "fickt euch" beschäftigt und beschlossen, dass das Verfahren eingestellt wird, weil es nicht eindeutig um den sexuellen Akt geht. Nun. Gut zu wissen. Dann kann ich "fickt euch" ja jetzt auch offiziell als Abschieds-Grußformel für meine Mails benutzen. Toll.

Obschon das Wort „ficken“ heutzutage weitenteils rein geschlechtlich konnotiert ist, ist auch eine Verwendung im eigentlichen Wortsinne, nämlich als Bezeichnung für ein schnelles Bewegen, für ein Reiben oder ein Schleifen durchaus noch üblich. So wird das Verb „ficken“ insbesondere in der Jugend- und in der Soldatensprache noch heute als Bezeichnung für einen besonders harten Drill verwendet („Der Unteroffizier hat uns heute wieder gefickt“).
Im Ostdeutschen ist zudem noch die Verwendung des Adjektivs „fickrig“ für einen ungeduldigen zappeligen Menschen geläufig. Auch der Ausruf „Fick Dich“ oder „Fickt Euch“ wird nicht zwingend geschlechtsbezogen verstanden. Ihm kommt vielmehr der Sinn „Mach doch was Du willst“ oder „Lass mich in Ruhe“ zu. […] Deshalb kann nicht mit der erforderlichen Sicherheit davon ausgegangen werden, dass die Wendung geschlechtsbezogen und damit ehrverletzend gemeint war.

Staatsanwaltschaft Gera, 2018


via idontgiveafuckweb


Kim Frank ist inzwischen Regisseur und der erste Film des damaligen Frontmanns von Echt lief gestern im ZDF. Sein Regiedebut über die Droge der Müdigkeit ist die erste Fernsehproduktion, die zeitgleich in voller Länge auf YouTube hochgeladen wurde: Wach. Ein Coming-of-Age-Drama über eine NoSleepGang aus Hamburg - und ihre immer suchende googlende Generation Z.

Zwei Hamburger Mädels wollen wach bleiben, so lang es geht – ohne Drogen. Ein rauschhafter Road-Trip durch 86 schlaflose Stunden, Minimal-Clubs in verregneten Ghettos und die eigene Jugend, den die beiden mit ihrer Kamera festhalten, um daraus einen YouTube-Film zu produzieren.


via testspielfilm

2


Oder wie ein weiser Dendemann einst sagte: Gegensätze ziehen sich an, Gemeinsamkeiten aus. Love, Peace & Unity gegen all' die Arschlöcher dieser Welt.

Öffentliche Dreharbeiten in Berlin für ein mögliches Satire-Video auf YouTube haben dazu geführt, dass sich AfD-Politiker „erschüttert“ und „entsetzt“ über „niederträchtige Methoden“ beklagen. Die AfD kenne wohl Satire nicht oder wolle sie einschränken, erklärt dazu ein Experte.

Schleckys Bohemian Browser Ballett hat die Gesamtsituation aus Chemnitz nochmal zusammenfassend karikiert und dabei alle Seiten so perfekt getroffen, dass es schon weh tut. Die AfD hält allerdings nichts von (bzw. für) Satire und Pressefreiheit und macht daraus einen Skandal rundum angeblich gestellte Nazi-Demos, die nun auch dazu geführt haben, dass Schlecky unangenehmen Besuch von einem Abgeordneten der AfD bekam (Ein Hauch von ‘33 – Und plötzlich stehen sie vor deiner Tür). Tja. Humor ist und bleibt eben ein Zeichen von Intelligenz. Und AfDlern fehlt ganz offensichtlich beides.
...weiterlesen "Ein „Volksfest in Sachsen“ – und eine AfD, die Satire nicht versteht"

Vor knapp 'nem Jahr ging eine Meldung aus Detroit rum, in der als Drogenkäufer getarnte Cops von als Drogendealern getarnten Cops hochgenommen wurden. Eine ähnlich News gibt's nun auch als Alman-Drug-Story aus dem traditionellen Bayern. Diesmal mit Beteiligung einer männlichen Koks-Nase aus der CSU, die anscheinend sogar selber Polizist war und beim Nachschub kaufen offenbar an den falschen Mann geriet. Tja. Das muss dann wohl dieses mia san mia sein.

In der bayerischen Provinz will ein Mann an einem Bahnhof Koks kaufen, gerät dabei allerdings an einen verdeckten Ermittler des LKA. Pikant: Der 42-Jährige ist nicht nur ehrenamtlicher Bürgermeister aus Reihen der CSU, sondern auch selbst Polizist. Von seinen politischen Ämtern ist der Mann inzwischen zurückgetreten und auch im Polizeidienst ist er zumindest vorerst nicht mehr [...]. (Quelle)

via & via


In Sachsen wär das ja einfacher. Da müssten die Baumbesetzer nur 3x "Ausländer raus!" rufen und den Hitlergruß zeigen schon würde die Polizei ihnen freundlich zuwinken und sie in Ruhe lassen. Tja. Dumm gelaufen für die Erde. Hätte sie ihre Bäume doch mal besser gestellt.