Ich spacke die nächsten Tage auf'm Festival ab, bekomme netten Besuch in Hamburg (hey Thommy!) und fahre dann für eine kleine Weile nach good ol' Ämsterdäm. Hier wird also mindestens eine Woche lang nicht allzu viel bis gar nichts passieren.
Ihr könnt euch also ruhigen Gewissens ein paar Klicks hierher sparen und in der gewonnen Zeit z.B. den restlichen Sommer genießen (oder ein bisschen durchs Archiv blättern). Viel Spaß dabei. Und bis baldo, werte Sommerkids.


Morgen öffnet der Hamburger Hafen wieder seine Festival-Schleusen: Die MS Dockville liegt wieder in der Perle des Nordens und ich werde die nächsten 3 Tage ausschließlich damit verbringen, Musik und andere Drogen zu konsumieren. Solang lass' ich euch aber noch ein bisschen von dem da, was ich mir dort bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein und keinem klassischen Hamburger Regenwetter gönnen kann:





Neben der neuen EP von Sina. gibt es auf YouTube auch die Live-Version von meinem Lieblingstrack der letzten Platte, den ich die vergangenen Tage immer zum Aufstehen gepumpt habe. One I Love. Das dazugehörige Album könnt ihr euch kostenlos runterladen, wenn ihr mehr wollt: hier der Link.

Kodykoala's Custom Zombie Gameboy
Aus der uralten Spielzeugkiste ausgegraben und von den Toten nach Jahren in der Technik-Hölle zurückgekehrt: Der Zombie-Gameboy vom Retro-Bastler Kodykoala. Und gibt's auch in Farbe.

If you miss your old school original Game Boy, have no fear. Donald Kennedy has the power to bring it back from the dead! See more shots of his custom battery hungry Zombie Game Boy within his Flickr set.

Kodykoala's Custom Zombie Gamboy Color

Der 33. Twittwoch sieht keinen Grund, bei einer Schnapszahl keinen Joint anzuzünden und nimmt Humor immer noch sehr ernst. Keine Frage. Ob Computer damals wirklich für das erfunden wurden, was wir heute so mit ihnen tun und ob es überhaupt irgendein Wetter gibt, das Almans zufrieden stellt, bleibt allerdings unbeantwortet. Nächste Woche wissen wir dann aber sicher mehr (wenn auch nicht dazu). Ganz bestimmt. Bis dann.

...weiterlesen "Twittwoch #33"


Es hat ein ganzes Weilchen gedauert. Nun kommt die Pixadores-Doku über die brasilianische Graffiti-Bewegung Pixação aber doch noch in einigen deutschen Städten auf die Leinwände. Die Pixadores sind sowas die brasilianischen Berlin Kidz der Favelas, die an Hochhäusern, Autobahnbrücken oder gar fahrenden Zügen ihren Revolutionscharme versprühen. Ein lesenswertes Interview zur Doku sowie mehr Infos findet ihr auf urbanshit.

Pixação versteht sich auch als Revolte, als Rebellion gegen die Gesellschaft, als Schrei derer, die abgehängt am Stadtrand leben und vergessen wurden. Ihre Leben und Existenz lässt sich aber nicht vergessen. Dafür sorgen ihre Buchstaben und Taggs, die sich unübersehbar und wie ein Netz über die gesamte Stadt ziehen (justyo).


...weiterlesen "Doku: Pixadores | Die Graffiti-Bewegung aus den Favelas in Brasilien"


Wenn Werbefirmen verzweifelt Memes verwenden, um sich als Viral-Hit zu inszenieren, wird das oft sehr verkrampft, unangenehm und manchmal sogar schmerzhaft. Mit einem Meme, das diese 3 Eigenschaften aber ohnehin perfekt verkörpert, geht's eigentlich. Mal abgesehen davon, dass ich dem Harold ja eh alles gönne. Auch, wenn (oder gerade weil) er sich zum OTTO macht.
...weiterlesen "Meme-Spot: Hide the Pain Harold macht sich zum Otto"


Tom Thaler & Basil scheißen auf teuren Champagner und schenken weiter reinen billigen Wein ein. Ich auch. Und jetzt sogar mit passendem Soundtrack zum Gläschen. Wohl bekomm's, werte Freunde des nicht ganz so edlen Tropfens.


Einer jener Manga-Verfilmungen, bei denen tatsächlich ein ganz guter Streifen dabei herausgekommen ist: I am a Hero. Die nächste gar nicht mal so schlecht inszenierte Zombie-Apokalypse aus dem fernen Osten (nach Train to Busan). Und ich habe ihn gerade mit englischen Untertiteln auf YouTube gefunden - sogar in HD.
Mit besten Empfehlungen. Denn besser als so ziemlich jede Walking-Dead-Folge ist er allemal.

15 Jahre nach seinem Erfolg als bester Newcomer muss der Mangazeichner Hideo Suzuki eine Absage nach der anderen für seine Entwürfe einstecken. Nach der jüngsten wirft ihn seine enttäuschte Freundin Tekko aus der gemeinsamen Wohnung. Doch schon am nächsten Tag meldet sie sich reumütig bei ihm.
Als Hideo zur Wohnung kommt, steht er vor verschlossenen Türen. Durch den Briefschlitz beobachtet er, wie sie reglos auf dem Bett liegt. Ihr Körper beginnt zu zucken und sich zu verrenken. Plötzlich stürzt sich Tekko wie wild geworden und beißend auf ihn. Nach einem heftigen Kampf lässt er sie in einer Blutlache zurück und stürzt fassungslos davon.
Während Hideo durch die Straßen irrt, breitet sich das ZQN-Virus aus und hinterlässt eine Stadt voller Zombies.


...weiterlesen "Full Movie: I am a Hero | Japanischer Zombie-Film auf YouTube (OmU)"


Vorsicht. Dieses Video enthält brutalste Szenen polizeilicher Gewalt gegen das eigene Volk - und zwar als oscarreife Schwalbe. Komisch. Ich hatte Neymar bei der WM ja optisch ganz anders in Erinnerung.

via


Auf YouTube macht sich derzeit ein Knasti aus Berlin mit seinem Vlog einen Namen, den er aber eigentlich nicht haben darf, weil Handys im Knast verboten sind (offenbar gibt's nicht nur für Drogen einen guten Schwarzmarkt in der JVA).
Nach ein paar Tagen hatte man den wegen schwerem Raubüberfall sitzenden Influencer Influgangster mit seinen mittlerweile 85.000 Abonnenten zwar bereits identifiziert bzw. erwischt. Inzwischen ist er aber wieder online und berichtet weiter straight aus seiner Zelle, was denn in der Zeit so passiert ist. Und ich glaube, das könnte sowas wie das neue Shore, Stein, Papier werden. Nur eben mit Kittchen- statt Junkie-Stories.

1


Das britische Star-Comedy-Duo aus Shaun of the Dead ist nach der Cornetto-Trilogie endlich wieder vereint. Und zwar in einer Battle-Royale-Version von Anarcho-Hogwarts. Willkommen in der Schlachthaus-Schule.

Die Horror-Komödie „Slaughterhouse Rulez“ ist der erste Film, der unter Beteiligung der neu gegründeten Produktionsfirma Stolen Pictures entstanden ist, welche von niemand Geringerem als dem britischen Duo Simon Pegg und Nick Frost gegründet wurde.