Ein schönes Projekt namens Bildkorrektur, das Vorurteile und Ängste gegenüber Flüchtlingen als Comics visualisiert - und anschließend die verfälschten Bilder in den Köpfen unnötig besorgter Bürger mit Fakten korrigiert.

"Angst ist ein schlechter Ratgeber. Unsere Vorsätze für 2016: Weniger Angst haben – mehr Wissen. Eine Gruppe bekannter deutscher Zeichner hat sich zusammen getan, um die Top15 der Besorgten-Bürger-Ängste zu illustrieren – und mit Fakten zu entkräften.
Die Zeichner sind Moritz Stetter, Aike Arndt, Tim Dinter, FÖRM, Hamed Eshrat, Serafine Frey, Matthias Gubig, Jens Harder, Jim Avignon, Alex Jordan, Alexandra Klobouk, Sebastian Lörscher, Mawil, Barbara Yelin, Henning Wagenbreth. Für Text und Recherche ist der Journalist Felix Denk, Journalist verantwortlich."

Filmbösewichte haben ja eine ganz besondere Fähigkeit. Sie schaffen es im Kugelhagel immer, den Held nicht zu töten. Und das ist ja oftmals schwieriger als ihn zu treffen. Deshalb müssen Bösewichte natürlich auch auf eine Bösewichte-Schule (nämlich die "Academy of Cliche"), um genau das zu lernen. Das - und andere tolle Filmklischees bekommt ihr in einem cleveren und durchaus witzigen Trailer vom The 2015 Canadian Filmfest.

via


HyperboleTV hab ich euch ja schon anhand der Formate Disslike und Eine Stimme ans Herz gelegt. Und weil der YouTube-Channel eine kleine Goldgrube ist, gibt's jetzt noch ein weiteres Format, von dem ich ebenso begeistert bin: Frag ein Klischee.

Per Kommentarfunktion können User hier die Fragen an "Randgruppen" (Lesben, Pädophile, Schwarze, Tourette-Kranke etc.) richten, die sie sich sonst vielleicht nie trauen würden zu stellen.
So wird beispielsweise ein Flüchtling direkt gefragt, warum er nicht in seinem Land bleibe - oder, ob es okay ist, einen Schwarzen Schwarzen zu nennen. Ziemlich innovativer und fresher Ansatz, bei dem man so einiges über interessante Menschen erfährt.
Ich hab euch mal eine kleine Vorauswahl erstellt, es macht aber tatsächlich mehr Spaß den Kanal selber mal durchzuwühlen. Klickst du hier.