Springe zum Inhalt

.

Bester Mann, der Bijan (aus der FragEinKlischee-Reihe). Und jetzt auch mit eigener Sendung auf HyperboleTV. I proudly present you: die Tourettikette. Bin mal gespannt, wie sich das Format entwickelt. Wenn's irgendwann ganz groß ist, habt ihr's hier zu erst gesehen. Ich glaube jedenfalls, dass er ein bisschen tickt wie ich und freu' mich auf hoffentlich mehr.

Die moderne Welt ist kompliziert geworden. Eine falsche Entscheidung und das Schicksal als sozialer Außenseiter ist besiegelt. Was tun, wenn man die eigene Freundin auf Tinder entdeckt, dem Chef in der Sauna begegnet oder der Mitbewohner ununterbrochen unangenehm lauten Sex hat?
Einer hat die Antworten auf all die brisanten Fragen, die euch beschäftigen: Bijan Kaffenberger, der tourette-kranke Experte für Etikette, Stil und Benimmregeln.

.

.
 Eigentlich sollte man sich ja nicht über Krankheiten lustig machen. Eigentlich. Ich, als selber körperlich behinderter Mensch (voll der Spasti!), finde nämlich, dass man keine Randgruppe generell vor Witzen ausschließen sollte. Das ist nämlich auch Diskriminierung. Nur in anders. 
Und vielleicht nicht nur, aber auch zum Teil auch deswegen, dürft ihr bei der Tourette-Version von Hey There Delilah jetzt auch genauso herzhaft (und ohne schlechtes Gewissen) lachen wie ich das gerade getan habe. Ich bin mir sicher, der Initiator und hier gar nicht mal so schlecht singende (und eben tatsächlich Tourette habende) YouTuber TheMainMeal hat es nicht anders gewollt.
Die Nummer von den Plain White T's ist so übrigens auch gleich viel (unschnulziger und) besser zu ertragen. 


HyperboleTV hab ich euch ja schon anhand der Formate Disslike und Eine Stimme ans Herz gelegt. Und weil der YouTube-Channel eine kleine Goldgrube ist, gibt's jetzt noch ein weiteres Format, von dem ich ebenso begeistert bin: Frag ein Klischee.

Per Kommentarfunktion können User hier die Fragen an "Randgruppen" (Lesben, Pädophile, Schwarze, Tourette-Kranke etc.) richten, die sie sich sonst vielleicht nie trauen würden zu stellen.
So wird beispielsweise ein Flüchtling direkt gefragt, warum er nicht in seinem Land bleibe - oder, ob es okay ist, einen Schwarzen Schwarzen zu nennen. Ziemlich innovativer und fresher Ansatz, bei dem man so einiges über interessante Menschen erfährt.
Ich hab euch mal eine kleine Vorauswahl erstellt, es macht aber tatsächlich mehr Spaß den Kanal selber mal durchzuwühlen. Klickst du hier.