Springe zum Inhalt


Olympia ist over und das größte sportliche Highlight war für mich ja, dass die neue Skateboarding-Disziplin von hauptsächlich 12-15-jährigen Mädchen dominiert wurde, die sichtlich ihren Spaß dabei hatten und sich gegenseitig für jeden gestandenen Trick abgefeiert haben (kleine Zusammenfassungen der Contests: Street & Park).
Und anscheinend war das auch im Internetz der beste Tokyo2021-Moment. Immerhin war der erfolgreichste Olympia-Tweet eines der etlichen Memes mit der 13-jährigen Rayssa Leal, die nach ihrer Silber-Medaille mal eben 5 Mio. Insta-Follower dazu gewonnen hat und nun noch öfter in einem neuen Nike-Spot geklickt wird.
Und vielleicht ist 2021 ja das Jahr, in dem Skateboarden nicht nur olympisch, sondern auch zu einem Mainstream-Mädchensport geworden ist. Warum auch nicht. Schließlich kann die Welt ruhig mehr Skate-Feen vertragen. Tut ihr sicher gut.

1


Ich höre ja sehr viel Deutschrap und bin einiges an vulgären Kraftausdrücken gewohnt. Aber was dieser Rüpel-Geher hier so von sich lässt, geht mir dann doch eindeutig zu weit. So ein Gangsta-Jargon hätte ich ja maximal von Annika und ihrem Pferd erwartet, aber niemals nie von jemandem, der beruflich "geht". Süß.

via

1

.
Gestern gespielt und durchaus Spaß gehabt mit der sehr sportlichen und sehr niedlichen Ninja-Pixel-Katze in Googledoodles Olympia-RPG. Und ich habe außer den skatenden Girls zwar absolut gar nichts von der Olympiade gesehen, mag aber die ganze klassisch japanische Werbung für die Spiele in Tokyo. Schon sympathisch, wenn sich ein Land vor allem durch Zeichentrick, Kätzchen und Videospiele definiert.

7 Jahre war Rayssa Leal alt, als von ihr dieses Gif entstand, auf dem sie als kleine Skate-Fee einen Heelflip über drei Stufen abliefert und damit viral ging. 6 Jahre später gewinnt das brasilianische Skatergirl die Silbermedaille beim erstmals Olympischen Skateboarding, genauer bei den Women's Street Finals letzte Nacht.
Nur nochmal zum Verständnis - nicht die Kinder-Kategorie, sondern das richtige Finale, in dem übrigens nur noch eine andere 13-jährige besser war. Denn Gold ging an die gleichaltrige Momiji Nishiya aus Japan. Offensichtlich rulen Kids jetzt die World. Zumindest im Skaten. Und ich wäre ja nicht nur gerne mal so cool wie diese 13-jährigen Mädchen, sondern erwarte nun auch spätestens im nächsten Tony-Hawk-Game den Namen Rayssa Leal lesen zu können.


...weiterlesen "13-jährige Skate-Fee holt Medaille bei Olympia 🧚🛹🥈"

1


Eigentlich bin ich ja gar kein Fan der Olympischen Spiele und habe nach der EM eigentlich auch erstmal genug von Menschen beim Sport machen zugucken. Uneigentlich finde ich aber schon verdammt gut, dass Skateboarden nun erstmals olympisch geworden ist und in eben jener neuen Disziplin anscheinend viele junge Skater-Girls dabei sind, die allesamt die jüngsten Teilnehmerinnen ihres Landes sind (und zwar of all-time).
Sky Brown (13/🇬🇧), Rayssa Leal (13/🇧🇷), Lilly Stoephasius (14/🇩🇪) und Misugu Okamoto (14/🇯🇵) sind die neuen Youngstars der Olypmics und vielleicht habt ihr sogar 1-2 davon sogar schon mal durchs Internet kickflippen sehen. Meine Favoritin, die brasilianische Skate-Fairy habe ich beispielsweise schon vor zwei Jahren mal in einer Meme-Collage auf meinem Blog verewigt. Und die gerade eine Discovery-Doku spendiert bekommen habene Sky Brown ist letztens noch mit Skatelegende Tony Hawk eine Ramp runtergeheizt. Ganz schön cool offensichtlich - die Olympioniken im Jahr 2021:




Das Internationale Olympische Komitee hat (neben Surfen und Karate) Skateboarding olympisch werden lassen, um bei den coolen Kids wieder besser anzukommen und überlegt sogar bis 2024 Breakdance mit ins Programm aufzunehmen. Für Englands Skating-Team steigt höchstwahrscheinlich die aktuell 10-jährige Sky Brown mit aufs Brett, die bei den olympischen Spielen 2020 ein kleiner Star in Tokyo werden könnte (denn es gibt kein Mindestalter beim Skateboarding).

In 2016, she became the youngest competitor in the Vans United States Open Pro Series, where she competed against women nearly twice her height, and has since won tournaments in the UK, Estonia, Sweden and Singapore. (guardian)

Sky is the Limit. Als eine der jüngsten Teilnehmerinnen aller Zeiten hat das dann 12 Jahre und 15 Tage alte Skater-Girl sogar relativ hohe Chancen auf eine Medaille. So oder so wird sie aber mit ziemlicher Sicherheit alle anderen alt aussehen lassen, falls sie sich denn qualifiziert. Erst recht, wenn sie wie in diesem Interview folgendes dazu sagt: "I have hiccups." ???

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sky Brown (@skybrown) am


...weiterlesen "Skateboarden ist jetzt eine Olympische Disziplin & ein 12-jähriges Mädchen könnte die erste Medaille holen"

Laut dem Standard diskutiert das Olympia-Bewerbungskomitee gerade, ob man Videospiele bis 2024 mit ins Programm aufnimmt. Es gibt schließlich mehrere 100 Millionen von Fans, die sich professionelle E-Sports-Turniere anschauen, bei denen Hardcore-Zocker um Millionenbeträge kämpfen. Das hat scheinbar das Interesse bei den Verantwortlichen geweckt.
Bis 2020 soll eventuell geklärt werden, in welchen Disziplinen bzw. in welchen Games die Sportler gegeneinander antreten können. Gerüchten auf reddit zufolge sind derzeit Dota, Starcraft und sogar FIFA im Gespräch. Mit ein bisschen Glück können Nerds in 7 Jahren nun auch endlich um olympische Medaillen spielen und sich ganz offiziell als Profi-Sportler als betiteln. Gute Sache. Da kann man ruhig mal klatschen.

 

Ich bin ja momentan so faul, ich schaue mir Sport nicht mal an. Deswegen hab' ich von Olympia auch so gut wie gar nix mitbekommen. Außer eben, dass der schnellste Mann der Welt wieder der schnellste Mann der Welt war. Und manchmal wär' ich ja auch gern Usain Bolt. Dann könnt' ich mir z.B. innerhalb von 10 Sekunden ein Bierchen vom Kiosk holen.


Gibt übrigens auch 'n ganz netten Kurzfilm über ihn: The Boy Who Learned To Fly.
.