Die erste Regel des Fight Clubs lautet: Wasch dir deine Hände. Die erste Regel des Fight Clubs lautet: Wasch dir deine Hände. Und zwar mit Seife. Der Film über die Flucht aus dem Alltag, das Projekt Chaos und die vielleicht wichtigste Chemie-Waffe im Kampf gegen all die klitzekleinen Dinge, die uns krank machen. Immerhin ist Seife auch das Mittel, das die bisher größte Pandemie der Menschheit bezwungen hat: die Pest. Und auch Viren lässt sie - wie die gesprengten Bankenhäuser der Skyline am Ende des Films - in sich zusammenfallen und tötet sie ab. Ein Hoch auf die Soap.

"Nicht alle Desinfektionsmittel helfen gegen alle Viren. Seife hilft gegen alle Viren, auch Bakterien und sogar einige Parasiten." (deutschlandfunknova)

Ein bisschen Kunst von der französischen Malerin Julie Nicolle. Diesmal ausnahmsweise nicht auf der Straße, sondern auf Leinwand mit Straßeneinflüssen. Und zwar klassische Porträts. Wobei das "klassisch" in dem Fall für Filmklassiker steht. Und das "Porträts" für Szenen aus Hass, Fight Club und Pulp Fiction. Da hat jemand einen ziemlich guten Filmgeschmack, wie ich finde.

 

Fotos © Julie Nicolle
via

.

Fight Club gehört in jede Top-10-Liste der besten Filme ever und jeder, der das Gegenteil behauptet, hat den Penis im Abspann nicht gesehen. Und eigentlich ist es ja gar keine so gute Nachricht, wenn so ein Meisterwerk nach fast 20 Jahren eine Fortsetzung bekommt (das würde den ersten ja doch nur vergewaltigen). 
Als Comic hat es der Dark Horse Verlag jetzt aber trotzdem gewagt, die Story von Jack's Prostata und Tylor Durden weiterzuerzählen. In die ersten sechs Seiten  könnt ihr nun schon mal einen Blick rein werfen (oben bekommt ihr die passende Hintergrundmusik dazu). Die erste Ausgabe (von Chuck Palahniuk und illustriert von Cameron Stewart) erscheint dann am 7. Mai. Und ich bin Jack's entflammtes Gefühl der Neugierde.

"Some imaginary friends never go away… Ten years after starting Project Mayhem, he lives a mundane life. A kid, a wife, pills to keep his destiny at bay. But it won’t last long; the wife has seen to that. The time has come…Rize or Die."


via

.
Ich glaube ja an Aliens (im Gegensatz zu Menschen, manchmal) und daran, dass sie irgendwo im unendlich großen Universum existieren. Und vielleicht sind sie auch gar nicht so viel anders als wir. Und vielleicht chillen sie auch mal gelegentlich vor einer Art interstellarischen YouTube und ziehen sich den neuesten Scheiß aus der Galaxis rein (vielleicht auch nicht).
Die YouTuber von Wisecrack (auch verantwortlich für die 8-Bit-Philosophie-Dinger) haben daran jedenfalls keinerlei Zweifel. Für ihre neue Show haben sie daher auch einen echten (100%) Außerirdischen rangeholt, um den E.T.s, Yodas und ALFs da draußen ein bisschen vom Leben der Menschen (vor ihrem Untergang ô_o) zu berichten. Und in der ersten Episode geht es um die Filmkultur der Erde anhand von Jack's Prostata, Kapitalismus, Vaginas & Narkolepsie.

via

 CineFix hat einen weiteren Film in ihr 8-Bit Cinema aufgenommen, in dem schon u.a. Pulp FictionThe Big Lebowski & Inception lief. 
Diesmal ist es ein Film, den ich sogar noch mehr schätze als seine Vorgänger: David Fincher's Fight Club. Nach dem Motto: Ich bin Jack's Controller. Ich habe die Macht über Jack und steuere seine Bewegungen.

via