Ich muss zugeben, seitdem Rennspiele aus irgendeinem Grund nicht mehr zu zweit zockbar sind, haben sie für mich sehr an Reiz verloren. Und nein, ich will nicht online gegen jemanden spielen - ihr werdet es nicht glauben, liebe Spieleentwickler - aber ich hab' tatsächlich auch zockende Freunde im realen Leben. 
Ganz anders geht's mir gerade mit dem frisch ge'kickstarter'ten Retro-Racer: Drift Stage. Da bin ich bisher zwar auch nur allein rumgecruise't, auf der Homepage sieht man aber bereits ein paar Splitscreen-Duelle (yesss!). Und das Ding schaut nicht nur superawesome aus (als käme es per Zeitmaschine aus einer Arcade-Halle aus den 80ern), sondern macht superschnell superviel Spaß. 
Im Runterladen könnt ihr aktuell die Alpha-Version downloaden und dann eventuell auch meine Bestzeit von 1:22irgendwas unterbieten (schafft ihr eh nie, wetten!?). Das Einzige, was mich bisher nicht so gebockt hat, war die Mucke. Ich empfehle zum Pedale treten und Driften durch Sunset City daher mal das.

via

.
Ford mit einem kleinen Stop-Motion-Filmchen aka einer Parodie auf Ken Block's Gymkhana Drift-Videos. Und obendrauf bekommt ihr eine Prise Weihnachtsflair und ein paar YouTube-Kleinigkeiten des letzten Jahres (und seht u.a. Buzz Lightyear in der Rolle von Jean-Claude van Damme). 

  via

.
Ken Block hat den 7. Teil seiner Gymkhana-Drift-Reihe veröffentlicht, die wahrscheinlich alle schon gesehen haben außer mir, weil ich von den ersten 6 Teilen schon genug hatte. Sein sympathischer Kollege Ken Box zieht nun mit einer weiteren (1st here) Parodie bzw. diesem Seifenkistenvideo nach. Und zwar ebenfalls driftend.
Und ich teile es wieder hauptsächlich wegen des Affens (und ein bisschen auch wegen dieses Bananen-Blicks).


via