Springe zum Inhalt

.

Im Prinzip wie Drive als Mini(!)-Audio-Game. Nur eben ohne Ryan Gosling, dafür aber in Neon. Und natürlich stilecht mit jeder Menge Synthiewaves als Soundtrack bzw. Level.
Gibt's kostenlos bei den EiTunes im Äpfelladen oder für 8 Euro auf Schteam: Neon Drive. Oder einfach als durchaus hörbare, aber nicht spielbare Playlist auf U2be. 80's-Swag garantiert.


.
via

Ich muss zugeben, seitdem Rennspiele aus irgendeinem Grund nicht mehr zu zweit zockbar sind, haben sie für mich sehr an Reiz verloren. Und nein, ich will nicht online gegen jemanden spielen - ihr werdet es nicht glauben, liebe Spieleentwickler - aber ich hab' tatsächlich auch zockende Freunde im realen Leben. 
Ganz anders geht's mir gerade mit dem frisch ge'kickstarter'ten Retro-Racer: Drift Stage. Da bin ich bisher zwar auch nur allein rumgecruise't, auf der Homepage sieht man aber bereits ein paar Splitscreen-Duelle (yesss!). Und das Ding schaut nicht nur superawesome aus (als käme es per Zeitmaschine aus einer Arcade-Halle aus den 80ern), sondern macht superschnell superviel Spaß. 
Im Runterladen könnt ihr aktuell die Alpha-Version downloaden und dann eventuell auch meine Bestzeit von 1:22irgendwas unterbieten (schafft ihr eh nie, wetten!?). Das Einzige, was mich bisher nicht so gebockt hat, war die Mucke. Ich empfehle zum Pedale treten und Driften durch Sunset City daher mal das.

via