Springe zum Inhalt


Apple zeigt uns, wie es ist, wenn das gesamte Internet offline wär - und plötzlich die App-O-Calypse herrscht. Eine absolute und gut inszenierte Horror-Vorstellung für unsere neumoderne Welt, die scheinbar app-hängig von der Technik geworden ist und ohne Smartphone keine 5 Minuten mehr überleben kann.
Eine Gruppe Touris weiß auf einmal nicht mehr, in welcher Stadt sie überhaupt ist; eine Frau versucht auf der Straße verzweifelt Leute zu finden, die ihre Selfies angucken und ein Pärchen face-swapped sich per Operation.
Und ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob mir der Apple-Spot damit sagen will, dass ich ihre Produkte mehr oder weniger nutzen soll. Irgendwie mag ich aber dieses völlig übertriebene satirische Szenario.

via

Selten ein so unglaublich gutes Musikvideo gesehen wie das der Kids of the Apocalypse von Ernest Desumbila (checkt beide mal ab - es lohnt sich). Welcome to the Superhero-MadMax-KinderDesZorns-Comic-Post-Apokalypse.



via

.

Es gibt ja unzählige Möglichkeiten, wie so eine A-Po-kalypse letztendlich ausbrechen und die Menschheit an den Rand ihrer Vernichtung treiben könnte. Zombies, Atomkriege, Meteoriten, Roboter, Sharknados. Alles schon gesehen. Die Jungs und Mädels von Rocketjump haben da allerdings eine ganz andere Theorie als die üblichen Verdächtigen von Hollywood. Und sie stinkt zum Himmel. Mindestens.

via

Toonocalypse - ein ziemlich flashiger Kurzfilm (vom 2D-Workshop) über eine Invasion von Aliens Cartoonfiguren. Sehr originell und im Pnzip wie Space Jam - nur eben ohne Basketball - und mit Apocalypse. Mit 18 Minuten knapp 15 Minuten zu lang für die Durchschnittsaufmerksamkeitsspanne eines Internetusers, die investierte Zeit lohnt sich aber durchaus.


via

.

Die bessere Version von Godzilla. Mit einem viel sympathischeren GodChubzilla. Einer guten Idee von Elizabeth Lee und Dominik Koscinski. Und Süßigkeiten soweit das Auge reicht. Apokalypse im Schlaraffenland!

(Direktlink)
via

.

Für viele ist ein leerer Handyakku ja manchmal gleichzusetzen mit dem Ende der Welt (traurig, aber wahr). In diesem gar nicht so doofen Spot (vom Akkuhersteller mophie) wird die gefühlte Apokalypse zur Realität.

"When your phone dies, who knows what can happen."

 via

.
Der neueste (und wieder ziemlich düstere) Kurzfilm von Steve Cutts. Und diesmal mit etwas Gangsta-Flair und einem Badass von Animationsstil. Danach bekommt man irgendwie das Gefühl, dass das Leben eigentlich gar nicht so viel anders ist als eine Zombieapokalypse. Zumindest manchmal.
Music: Portishead / U.N.K.L.E. - If you find the Earth boring

via