;GoPro-Videos in denen die krassesten und gefährlichsten Tricks aus der Ego-Perspektive zu bestaunen sind, gibt es ja inzwischen wie Sand am Meer. Und in 99% der Fällen kommt es dabei am Ende zum Jubel, Trubel, Heiterkeits-Finale darüber, dass man den Stunt geschafft und alles unversehrt überstanden hat.
Aber wie das im Leben nun mal so ist, geht manchmal eben auch was schief. In Momenten, in denen man dabei gerade in einem Auto versucht über 100m durch die Luft zu fliegen, ist das dann natürlich besonders dramatisch. Der französische Rallyefahrer Guerlain Chicherit kann das nach seinem harten Training für den Rekordversuch beim Auto-Weitspringen (lag bzw. liegt bei 101m) wohl oder übel bestätigen. Trotzdem dicken Respekt für die Leistung. Ich würde mich nicht mal in ein Auto reinsetzen wollen, dass mehr als einen(!) Meter springt. 
Und keine Sorge, ihr seht zwar einen heftigen Unfall, der Fahrer überlebt aber und Blut gibt's auch nur ganz wenig. Das Auto hingegen wird allerdings wohl nie wieder fahren.

"The Longest Jump. This is more than a story about a world record car jump attempt. It’s a record of one man confronting his own mortality, and ultimately experiencing a moment we can only describe as grace.  With Guerlain Chicherit, 4-time freeskiing world champion, French-rally winner and Dakar Rally veteran." 

via

.
Nun ja, nur weil sämtliche Augen dieser Welt scheinbar ausnahmslos auf die WM gerichtet sind, heißt das noch lange nicht, dass all die Schurken da draußen auf einen Schlag Ruhe geben. "Aus den Augen, aus dem Sinn", hat meine Mutter schon immer gesagt. Da hat sie ausnahmsweise recht. Und all diejenigen, die schon im Kindergarten die hintersten Reihen besetzt haben, treiben auch ihr Unwesen, wenn Deutschland gegen Ghana spielt. Traurig, aber wahr. Banküberfälle, Autodiebstähle, Nach-dem-Niesen-vergessen-Gesundheit-zu-sagen und andere Delikte stehen weiterhin bei so manchem ganz weit oben auf der To-Do-Liste für heute.
Und einer muss den Dreck ja wegkehren. Der grölende, Dosenbier-trinkende Typ im Deutschlandtrikot wird den Job kaum übernehmen. Da bin ich mir eigentlich ziemlich sicher.
Höchste Zeit also, kurz inne zu halten und denjenigen zu danken, die diese Welt ein kleines bisschen lebenswerter machen und das Gleichgewicht wieder herstellen. Es sind - wie könnte es anders sein - die Superhelden. Bei Tag und Nacht im Einsatz. Egal, ob WM, Gartenschau oder Brechdurchfall. Auf sie kann man sich stets verlassen.
Aber da Christian Bale, sowie auch längst Tobey Maguire, seine Schuhe an den Nagel gehängt hat, ist es langsam an der Zeit an unsere Zukunft zu denken. Andrew Garfield hat als Spiderman versagt - eh klar - aber wer wird in die Fußstapfen meines Lieblingsbatmans (Nimm das, Adam West) treten? Ihr seid gefragt, liebe Schauspieler dieser Welt: Wer macht sich zum Batman? Wer wird in Zukunft das finstere Gesindel von der Bordsteinkante fegen? Ein paar Vorschläge inklusive Zukunftsausblick gibt es in diesem Video von ADHD. Ich finde sie alle gut..

via


Hodor ist in Game of Thrones ja ein bisschen das, was Timmä (ääää!) für South Park ist. Und neben Everybody's Darling Tyrion und der kleinen Arya ist er auf eine seltsame Art und Weise auch sowas wie mein Lieblingscharakter. Irgendwie.
Und vielleicht nicht deswegen, aber sicher aus ähnlichen Gründen, hat Eclectic Method ihm nun auch noch seinen eigenen Soundtrack (mit einem recht simpel zu merkendem Text) gebastelt. Ganz nebenbei ist es wahrscheinlich auch die bisher freakigste Variante der Game of Thrones-Melodie, die ich bisher gehört hab. 

.
 Auf KEXP, dem YouTube-Kanal zum gleichnamigen Radiosender aus Seattle könnt ihr euch (jeweils 20 Minuten oder so) Live-Konzerte diverser Bands reinziehen. 
Zwischendurch werden die zwar immer durch ein kurzes Interview mit den jeweiligen Artists unterbrochen, der ein oder andere mag sich ja aber vielleicht auch für mehr interessieren als nur die reine Performance. Und wenn nicht, gibt's ja immer noch den tollen Trick mit dem Vorspulen.
Für den für mich unverständlichen Fall, dass ihr keinen Bock auf SOHN (so gut!) haben solltet, gibt's auf KEXP auch noch 'ne ganze Menge anderer Auftritte. Ich kenn' davon zwar nicht so wirkliche viel Zeugs, aber wie wär's denn mit DaughterShigeto oder vielleicht The XX ? Die geb' ich mir jedenfalls. Danach.

via


Die Künstler INSA und MadSteez haben in Taiwan bzw. in Taipei das weltweit größte GIF-iti (StopMotionGraffiti) für das dortige Pow Wow! hingezaubert. Und das kann sich durchaus sehen lassen. Auch im Video. 

(Direktlink zum Video)
via


Eine kurzes, aber sehr schön gemachtes Portrait über die Pixel-Artists von Eboy. Die Clique aus Berlin versorgt seit Ende der 90er (und heute immer noch recht erfolgreich) Retro- und Gamedesignfans mit ihren Miniaturwunderländern aus Pixeln. 
Im 11 Minuten Special von The Verge sprechen die 3 Jungs ein bisschen über die Hintergründe und die Entstehungsprozesse ihrer 8-Bit-Panoramen. Und ich würde mir übrigens fast jedes ihrer Bilder an die Wand hängen wollen, obwohl die anscheinend genau das nicht so mögen. Aber das kann ich ja zur Not auch heimlich machen.

(Direktlink zum Video)
(Bilder via)
via

.
Wenn alles richtig läuft, lest ihr das hier während ich irgendwo in Amsterdam rumsitze und dem Gras beim Wachsen zuschaue. Dafür lass ich meinen PC übers Wochenende genau da, wo der gute Peter ihn lässt. Oder so ähnlich.
Für hier aka mein wundertolles Blog hab' ich aber trotzdem ein paar kleine Kleinigkeiten vorbereitet, falls es euch zwischen den WM-Spielen nach irgendwas anderes lüstet. Und nun aber genug von mir und hier - und Bühne frei für Peter und einen alten, aber immer noch guten Gag (von Big Play Films). 
PS: Bis Montag, Internet. 

 Eigentlich dachte ich ja, ich hätte schon genug Surf-Videos in meinem Leben gesehen. Diese gigantischen Wellen und ihr Bezwinger Ryan "Hippo" Hipwood haben mich dann aber doch wieder rumgekriegt.
Schon ganz schön heftig, dass der Typ 2012 bereits fast wegen einer riesigen Welle gestorben wär und sich dann doch nochmal an die Küste West-Australiens wagt, um zurückzufighten im Kampf Mensch gegen Wasser. Manch einer mag das ja als lebensmüde und dumm bezeichnen, aber ich find's dennoch sehr beeindruckend. Vor allem, wenn's dabei so 'ne coole Optik hat. 

via

.
 Auf BBC Radio1  könnt ihr euch die diesjährige Ausgabe vom Maida Vale komplett anschauen. Die Headliner 2014 sind: Martyn, Throwing Snow, Mount Kimbie, MachineDrum, Alix Perez, TR\ER, Klangkarussell und Blue Daisy. Als Playliste ist das Ganze dann eine Art Festival, dass man in unter einer Stunde durch hat und bei Bedarf sogar vom Sofa aus zuschauen kann. Zieh' ich mir jetzt rein.


via


Valve haut einen 15-minütigen Trailer aka einen kompletten Animationskurzfilm im Zuge des Love&War-Updates für den Klassiker Team Fortress 2 raus. 
Und auch wenn das Spiel inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist, das dazugehörige Filmchen fand ich echt nicht schlecht. Vielleicht sollte man bei Valve überlegen, ob man aus dem Game nicht lieber 'ne kleine Miniserie produziert. Einen Zuschauer hätten sie auf jeden Fall schon mal sicher.

.
 OK Go sind ja mittlerweile bekannt für ihre schrägen und immer ziemlich geilen Videos. Und auch The Writing's On The Wall wird diesem Ruf nicht schaden. Das ist nämlich vollgepackt mit unzähligen mindblowenden Gimmicks fürs Auge. Würd' ich mir jetzt auch glatt nochmal angucken, aber nach der optischen Illusionsflut braucht mein Gehirn erstmal 'ne kurze Pause.  

via

.
 Keine Ahnung, wie und warum, doch dieses wundertolle Video hab ich grad auf reddit gefunden. Und ich glaube, ich mach das ab jetzt immer an, wenn ich schlechte Laune habe. Oder ich setz mir dann vielleicht selber 'nen Schlüpper aufn Kopf und dreh mich im Kreis. Mal sehen.