Springe zum Inhalt


Die guten Nachrichten: Joyn hat uns die erste Folge der 4. Jerks-Staffel untern Tannenbaum gelegt. Und das sogar in doppelte Länge. 45 Minuten exklusive Fettnäppfchentritte der Extraklasse als kleines Weihnachtsgeschenk. Damit ihr endlich erfahrt, was nach dem Partnertausch-Gangbang passiert ist (was könnte es Besinnlicheres geben zum frohen Fest). Die schlechten Nachrichten: mehr gibt es leider erst Mitte 2021.

via


Eine kleine Reise in die Vergangenheit von Christian Ulmen, der vor Jerks ja schon mal eine Sendung hatte, die deutsche Comedy für mich damals revolutionierte und ein ebenbürtiges Fremdschammassaker war: Mein neuer Freund (2005). Eine mit völlig bekloppten, aber doch so fucking "echten" Charakteren ausgestattete Reality-Serie und Gewinnspielshow, in der Ulmen nicht schauspielerisch einfach ablieferte.
Leider gibt's die alten Original-Folgen nur in Kack-Qualität im Netz (oder gegen Geld). Auf YouTube findet man dafür aber die Fortsetzungen der zwei vielleicht besten Rollen: Alexander von Eich & Uwe Wöllner. Viel Spaß mit diesen beiden Comedy-Perlen aus einer Zeit, in der auf YouTube noch nix los war außer Elefanten-Videos und deshalb gute Fernseh-Shows wie diese noch sehr wichtig für uns alle waren.


Das Fremdschämen für Fortgeschrittene geht in die 3. Runde: die neue Staffel Jerks ist da. Auf einem neuen Streamingdienst namens joyn, der sowas wie eine gesammelte Fernsehmediathek mit gelegentlichen Exklusiv-Inhalten ist (bisher hauptsächlich mit Inhalten der ProSiebenSat.1 Media AG).
Und das Gute daran ist: anscheinend kann man alle Folgen der Wir-stolpern-von-Fettnäppfchen-zu-Fettnäpfchen-Serie mit Christian Ulmen und Fahri Yardim dort gratis schauen. So auch die ersten beiden Episoden der frisch gestarteten 3. Staffel. Hier der Link zum Jerkstream.


via fernsehspiel


Die Serie von und mit Christian Ulmen und seinem Buddy Fahri Yardim, die tiefer in Fettnäppfchen tritt als es ein jeder Mensch eigentlich tun sollte. Mit einem hohen Humor- und einem noch höheren Fremdscham-Level. Wer die 1. Staffel gesehen hat, weiß wovon ich rede (von u.a. Heroin und einem Haufen Scheiße).
Die 2. Staffel läuft Anfang Mai bei Pro 7 - die erste Folge könnt ihr aber schon heute (bis morgen) sehen: als Exklusiv-Stream auf Spiegel.TV. Ich bin dann mal die nächsten 20 Minuten mit etwas sehr Wichtigem beschäftigt.


Läuft noch 4 Tage in der ARD-Mediathek und ist für mich neben mein neuer Freund und Jerks das Beste, was Christian Ulmen je gemacht hat: Jonas (Stell dir vor, es ist Schule und du musst wieder hin). Eine authentische Mockumentary an einer tatsächlichen Schule im Osten, die mit echten Lehrern und echten Schülern gedreht wurde - und mittendrin ein halbstarker Ulmen - als einer von ihnen.
Ein wunderschönes Film-Projekt aus dem Jahr 2011 mit einem großartig spielenden Fake-Schüler, unberechenbaren Logarithmen und einem gar nicht so schlechten Soundtrack (Die Sterne, Deichkind & Helge Schneider). Der bessere, lustigere und vermutlich auch pädagogisch wertvollere Fack Ju Göhte.

"Jonas Slooth ist 18 Jahre alt. Status: Mehrfacher Sitzenbleiber. Die Brandenburger Gesamtschule Paul-Dessau bietet ihm eine allerletzte Chance auf einen Schulabschluss.

.

Die erste Staffel fand' ich ja gar nicht mal so schlecht (mal abgesehen von einigen seltenen Witzen, die einen MarioBarth tragen). Für 'ne deutsche Serie war's aber echt ziemlich gut. Nun ist also auch die zweite Season von Ulmen's genderigen Webserie raus. Und zwar wieder komplett auf YouTube (21 Folgen à 5 Minuten). Kann man auf jeden Fall ganz gut Zeit mit rumkriegen.

Wer die ersten Folgen verpasst hat, klicke hier entlang:
.
via


Gibt's schon etwas länger und ich häng etwas hinterher. Dafür gibt's aber gleich 10 Folgen auf einmal (via Playlist) von Christian Ulmen's neuen Mini-Serie "Mann/Frau". In der geht's, wie ihr euch beim Titel clevererweise schon gedacht habt, um Männleins und Weibleins. Und, nein - keine Angst - es kommt jetzt kein typischer Rückwärtseinpark-Fußball-MarioBarth-Scheiß (ab und an schon, aber das ist erträglich).
Die Webserie kann tatsächlich ein bisschen was und mir gefällt besonders, wie sie erzählt wird.. Nämlich 1. in nur jeweils 4 Minuten langen Folgen und somit genau richtig für meine Aufmerksamkeitsspanne, und 2. abwechslungsreich durch das Hin- und herswitchen zwischen Männer- und Frauen-Folgen.

Neben Ulmen höchstpersönlich tauchen übrigens auch Collien-Ulmen-Fernandes und Friedrich "supergeil" Liechtenstein in der Serie auf. Aber macht euch keine Hoffnung, keiner der beiden ist nackt zu sehen. Das kann ich jedenfalls für die erste 6 Folgen behaupten..

 

via