Das allerletzte das allerletzte Interview: Moderatorin und inzwischen fleißige Buchautorin Visa Vie hat aus dem Nichts das dritte und finale Kapitel ihres Hörbuch-Krimis rausgebracht, das biographisch angehauchtes Insiderwissen of Deutschrap aus der weiblichen Perspektive einer Serienmörderin erzählt. Mordfantasien, Sexismus, Rache, viele Anekdoten über Rap und eine subtile Abrechnung mit der deutschen Hip-Hop-Szene.

Clara hat einen Plan - einen mörderischen Plan. Sie will den erfolgreichsten Rapper des Landes in einem letzten Enthüllungs-Interview bloßstellen und ihn im Anschluss umbringen. Die Herausforderung: Mit Deutschrap hat sie absolut nichts am Hut. Die Lösung: Sie schleust sich als Moderatorin bei einem der größten HipHop-Magazine Deutschlands ein und infiltriert die Szene.
Schafft sie es, ihren Plan in die Tat umzusetzen? “Das allerletzte Interview” ist eine Crime Story von Visa Vie. Die Personen und die Handlung sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig.


...weiterlesen "Das allerletzte Interview | Das finale Kapitel vom Deutschrap-Crime-Hörbuch von Visa Vie"

2

Das "FridaysForFuture-Buch" der so genannten deutschen Greta aka Luisa Neubauer und Aktivist Alexander Repenning gibt es auch als komplettes Hörbuch auf spotify.
Eine Geschichte, die leider auf wahren Begebenheiten und vor allem wissenschaftlichen Fakten beruht und von zwei jungen Menschen berichtet, die die wahrscheinlich bisher größte Krise der Menschheit nur so nebenbei von der Generation vor ihnen erfahren haben und aus vollkommen verständlicher Angst vor der Zukunft auf die Straße gehen.
Und es malt nicht nur dystopische Szenarien aus, sondern blickt auch hoffnungsvoll auf das Leben der kommenden Generationen. Falls ihr schon immer mal wissen wolltet, wie (Klima-)Aktivisten zu (Klima-)Aktivisten wurden und warum hinter FridayForFuture mehr steckt als nur ein Haufen Kinder, die die Schule schwänzen wollen und Schilder von niedlichen Pinguinen basteln, liest hört mal rein.

Wie sieht die Zukunft aus? Wird uns die Klimakatastrophe überwältigen? Oder legen wir rechtzeitig los und gestalten den großen Wandel? Wir sind am Scheideweg. Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, alle müssen aktiv werden. Aber wie?

Die Fridays for Future-Aktivistin Luisa Neubauer und der Politökonom Alexander Repenning bringen Theorie und Praxis zusammen und entwerfen in diesem Buch einen Weg in die Zukunft. Denn es gibt eine Chance auf ein Ende der Klimakrise. Wenn wir sie jetzt ergreifen.

»Der klare Blick von jungen Menschen auf das Notwendige und Wünschenswerte entwaffnet: Frei von institutionellen Ränkespielen und Bedenken ob der eigenen Position schärfen sie unseren Blick für das wirklich Wichtige. Lassen Sie sich einladen
- Maja Göpel (Scientist4Future)


Die Fortsetzung des allerletzten Interviews von Moderatorin, DJane und nun Buchautorin Visa Vie, die als ehemalige 16Bars-Ikone mit Deutschrap abrechnet. Mit einer biographisch angehauchten Crime-Story - vollgepackt mit jeder Menge Anekdoten, Insiderwissen und einer weiblichen Killer-Perspektive auf die HipHop-Szene. Und inzwischen ist auch Teil 2 (Kapitel 11-20) bei spotify als Online-Hörbuch da. Eingesprochen von Visa Vie persönlich, die demnächst auch mit "Clara" auf Lese-Tour geht.

Clara hat einen Plan - einen mörderischen Plan. Sie will den erfolgreichsten Rapper des Landes in einem letzten Enthüllungs-Interview bloßstellen und ihn im Anschluss umbringen. Die Herausforderung: Mit Deutschrap hat sie absolut nichts am Hut. Die Lösung: Sie schleust sich als Moderatorin bei einem der größten HipHop-Magazine Deutschlands ein und infiltriert die Szene.
Schafft sie es, ihren Plan in die Tat umzusetzen? “Das allerletzte Interview” ist eine Crime Story von Visa Vie. Die Personen und die Handlung sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig.


Marc-Uwe Kling hat noch mehr beuteltierische Abenteuer mit seinem herrlich ehrlichen Känguru-WG-Mitbewohner zu erzählen und bringt einen neues Buch heraus. Einen ersten Ausschnitt der am 12. Oktober erscheinenden Chroniken Apokryphen gibt's auf YouTube. Eingesprochen von - selbstredend - Kling himself.

Sensation, Sensation: Archäologen haben in einem Geheimfach in Marc-Uwes Schreibtisch neue Geschichten vom Känguru und seinem Kleinkünstler gefunden! Dies ist nicht die Fortsetzung der Fortsetzung der Fortsetzung der Känguru-Chroniken. Triologie bleibt Triologie. Aber ein anständiger Kleinkünstler hat natürlich eine Zugabe vorbereitet.

»Die Känguru-Apokryphen« versammeln zum ersten Mal alle weniger bekannten Eskapaden des dynamischen Duos: Episoden, die zwar nicht im allgemein gültigen Hochkanon der »Känguru-Trilogie« vertreten, aber ebenso witzig sind. Geschichten aus Anthologien, Live-Programmen … und aus besagtem Geheimfach.

via Beuteltierrebellen


Vis Vie, die ehemalige Rap-Interview-Queen von 16Bars, DJane und inzwischen auch Autorin hat einen Deutschrap-Krimi als Hörbuch eingesprochen, das es bei Spotify in 10 Kapiteln zu hören gibt. Mordfantasien, Rache, Sexismus und eine subtile Abrechnung mit der deutschen Hip-Hop-Szene aus der Perspektiv einer Frau, die jahrelang Teil davon war: Das allerletzte Interview.
Apropos Interview. Mauli und Staiger hatten Visa Vie in ihrer wundersamen Rapwoche zu Gast und haben mit ihr u.a. ein bisschen über eben jene Deutschrap-Crime-Story von ihr gequatscht.


Lukas Adolphi hat die hin- und hergeschickten Textnachrichten der Diebe, die damals sein Handy abgezogen haben vor ein paar Monaten in ein modernes Drama verwandelt und selbst als "Reklame"-Band herausgebracht. In 2 Wochen gibt's den Chatverlauf der halbstarken Kleinstadtgangsta offenbar auch als (wieder digital gewordenes) Hörbuch. Und falls ihr jetzt schon ein wenig mehr wollt: eine 10-seitige Leseprobe bekommt ihr zudem immer noch hier.

"Mir wurde vor Jahren mein Telefon von zwei Typen geklaut. Später wurden sie gefasst. Gerichtsverhandlung. Irgendwann bekomme ich mein Telefon wieder. Als ich es anschalte sehe ich, dass der Langfinger mein Telefon zwei Wochen lang benutzt und hunderte Nachrichten geschickt und empfangen hat. Diese findet ihr nun in Form eines Reklame-Bands."