Flume braucht man eigentlich niemandem mehr vorstellen, der sich für elektronische Musik begeistert, er tut es netterweise aber trotzdem nochmal. Im Titel seines neuesten Mixtapes (Hi, Flume). Noch viel netter ist allerdings, dass er es für alle auf YouTube hochgeladen hat. Mit ausschließlich eigenen und teilweise auch neuen Songs. Und sogar mit schick produzierten Visuals von Jonathan Zawada. Im Prinzip spendiert der australische Producer-King euch also ein 42 Minuten langes Musikvideo. Und ich gucke und vor allem höre mir das jetzt in voller Länge an. Jawoll.

Tracklist:
0:01 Flume – Hi This Is Flume
0:28 Flume – Ecdysis
2:12 Flume ft. HWLS & Slowthai – High Beams
5:35 Flume – Jewel
8:48 Flume – ╜φ°⌂▌╫§╜φ°⌂▌╫§╜φ°⌂▌╫§
9:21 Flume – Dreamtime
11:35 SOPHIE – Is It Cold In The Water (Flume & EPROM Remix)
16:22 Flume ft. JPEGMAFIA – How To Build A Relationship
19:26 Flume – Wormhole
21:48 Flume ft. SOPHIE & Kucka – Voices
23:42 Flume – MUD
25:10 Flume – Upgrade
26:56 Flume – 71m3
28:16 Flume – Vitality
29:55 Flume – Daze 22.00
32:10 Flume – Amber
34:34 Flume ft. EPROM – Spring


via

So. Es ist wieder Zeit für musikalische Aktivitäten (zumindest passive). Und diesmal gibbet:
Marsi's wie Tequilla durch Sevilla fließenden Tijuana Flow, Sido und Dillon Cooper, die zusammen über einen Beat von DJ Desue ackan und danach beglückt euch B-Tight mit einem wunderschönen Disssong an den allseits unbeliebten Montag. 
Down under trefft ihr auf Flume's neuen Song (mit Feature von Andrew Wyatt), bis ihr schließlich von Daniel Decker erfahrt, warum "diese" Stadt ein Scheißdreck ist. Und nun ab auf Play.

.
Marsimoto - Tijuana Flow

.
Sido & Dillon Cooper - Ackan

.
B-Tight - Immer wieder Montags

.
Flume - Some Minds (feat. Andrew Wyatt)

.
Daniel Decker - Diese Stadt ist ein Scheißdreck

.
Eigentlich ist auch Flume ein bisschen Schuld daran, dass ich gerade kränkel. War ich doch hauptsächlich wegen ihm (& Chet Faker) vor 2 Wochen auf dem letzten rainy Dockville-Day. Ich verzeihe ihm das aber ausnahmsweise mal, weil er live einfach unfassbar gut war. 
Von diesem besagten Auftritt in Hamburg kann ich euch zwar leider nix zeigen, dafür aber die komplette Live-Show seines Gigs (2 Tage zuvor) auf dem holländischen Lowlands Festival. Ist so ziemlich genau dasselbe Set (nur ohne Regen) und lässt mich gerade in 12 Tage her seiende Erinnerungen schwelgen. Gönnt euch!

Hier nochmal in besserer Tonquali:

Tracklist (nach dem Klique):
Flume & Chet Faker – Drop The Game 
Flume feat. Jezzabell Doran – Sleepless 
Major Lazer feat. Amber Of Dirty Projectors – Get Free (What So Not Remix) 
Flume – Holdin On
LORDE – Tennis Court (Flume Remix) 
What So Not – Touched 
Flume feat. Moon Holiday – Insane
Flume – On Top
Ta-ku – Higher (Flume Remix)
Flume – More Than You Thought
Rustie – Slasherr (Flume Edit)
Hermitude – Hyperparadise (Flume Remix) 
Disclosure feat. Eliza Doolittle – You & Me (Flume Remix) 

via