Das Corona-Virus hat sich weiter ausgebreitet und es bis in die Hamburger Grill-Station und damit auch an den nordischen Stammtisch von Dittsche geschafft. Chefvisite mit Unterhosen-Gummi & Kaffee-Filter uff'm Kopp.


via


Von diesem eingängigen Corona-Ohrwurm wurde u.a. John Oliver infiziert und hat damit inzwischen so viele Leute angesteckt, dass auch das Video viral ging und mittlerweile schneller rumgeht als der Virus selbst.
Ich finde derweil sehr lustig bis echt traurig, dass einige erwachsene Menschen scheinbar erst ein animiertes Lied mit lustigen Figuren gucken müssen, um zu lernen, dass man sich auch mal die Hände waschen sollte. In den "Survival"-Tipps vom catchy COVID-19-Track kommen übrigens weder Nudeln noch Desinfektionsmittel vor. Denkt darüber mal nach.

Ich habe mich die ganze Zeit schon gefragt, wieso mich der Name vom Corona-Virus denn eigentlich immer an irgendeine Europop-Band aus den 90igern erinnert. Nun. Die Antwort ist ganz einfach. Es IST der Name irgendeiner Europop-Band aus den 90igern. Und die liefern mittlerweile auch meinen Soundtrack für die Apocoronalypse, die mich persönlich vor allem dadurch beschäftigt, dass ich mich inzwischen beinahe täglich frage, ob  jetzt nun das oder der Virus besser klingt. Egal. Jetzt gilt es erstmal, auch eure Ohren zu infizieren - viel Spaß mit Corona:


Der Corona-Virus ist in aller Munde (ha!) und auch in der Kunst angekommen. Zum Beispiel bei Max Siedentopf, der u.a. verantwortlich dafür ist, dass in einer afrikanischen Wüste Toto's Africa auf Dauerschleife läuft und nun auch eine Corona-Kollektion entwofen hat. Mit hübschen DIY-Atemschutzmasken, die passenderweise gerade "viral" gehen. Ich persönlich pendle noch zwischen Schlüppi, Schuh und Nutella-Glas.

via


Es gibt anscheinend ein bzw. sogar drei Highlmittel gegen den Corona-Virus: Drogen, Drogen und nochmal Drogen. Leider leider sind das alles wieder mal Fake-News, die sich bei dem Thema ja passenderweise verbreiten wie ein Virus.
Aber so ein bisschen Placebo kann ja sicher auch nicht schaden. Und wenn man sich Lügen lange genug einredet, werden sie ja angeblich auch wahr. Insofern müsst ihr diese 3 Meldungen einfach nur oft genug lesen und dann könnt ihr mit diesen Infos euer Immunsystem stärken, indem ihr euch ein sehr schönes Wochenende macht. ;o)

PS: Und bitte schön die Hände waschen. Davor, danach und überhaupt.


Auf der Erde gibt es übrigens mindestens eine viel gefährlichere und krassere Krankheit als das Corona-Virus, wenn man den einstigen Worten von Agent Schmiddi glauben schenken mag, die sich in Zeiten des Klimawandels nochmal ganz anders anhören als damals (ja, Matrix ist über 20 Jahre her und ihr seid alt).
Aber macht euch mal keine Sorgen: die Erde wird nicht sterben - höchstens wir. Und vermutlich auch nicht an einem Virus. Vorher kommt aber auf jeden Fall noch Matrix 4 die Kinos, wo Neo uns ja dann vielleicht retten kann, in dem er eventuell unzählige Windräder in die Landschaft hackt, Plastik löscht und die Verkehrswende einprogrammiert - oder gegen Agent Corona antritt. Mal gucken.

"Ihr zieht in ein bestimmtes Gebiet und vermehrt euch bis alle natürlichen Ressourcen erschöpft sind. Und der einzige Weg zu überleben ist die Ausbreitung auf ein anderes Gebiet. Es gibt noch einen Organismus auf diesen Planeten der genauso verfährt. Wissen sie welcher? - Das Virus."


Die neue Serie spielt diesmal scheinbar noch in einer Zeit kurz vor der Zombie-Epidemie und es beginnt wie üblich natürlich mit irgendeinem unbekannten Virus. Den Rest kennen wir ja. Immer der gleiche unrealistische Quatsch.

via

Die deutsche Bahn hat offenbar gerade ein kleines Virenproblem auf ihren Infoscreens und wanna cry too. Unter anderem eben auch in Frankfurt. Dort hat man inzwischen aber scheinbar eine vorübergehende Lösung für das Problem gefunden. Ein vor jedem Hack sicherer Retrobildschirm: eine Tafel. Oldschool, aber erfüllt erstmal seinen analogen Zweck.