1

Meine eigentlichen Helden in der aktuellen Krise sind neben der Wissenschaft ja vor allem Supermarktkassen und Krankenhauspersonal. Die einen stehen t├Ąglich ungesch├╝tzt an der Kasse und m├╝ssen eure K├Ąmpfe um Klopapier schlichten, die anderen retten im Notfall euer Leben und gehen jetzt mehr und mehr bis an seine Grenzen und dar├╝ber hinaus.
Wenn wir diese ganze Schei├če ├╝berstanden haben, sollten wir endlich mal ├╝berdenken, welche Berufe wirklich systemrelevant sind und sie dann auch dementsprechend hoch bezahlen bzw. gesellschaftlich w├╝rdigen. Und zwar nicht nur mit einem Danke und Applaus.

.
Ein sehr schick animierter und mehrfach ausgezeichneter Kurzfilm von Johannes Schiehsl (und von der Filmakademie Baden-W├╝rttemberg) ├╝ber einen jungen Mann, der sich an seine Zivizeit zur├╝ckerinnert - und an ein ganz spezielles Lied. Und er zeigt nebenbei nicht nur die Alltagsprobleme pflegebed├╝rftiger Menschen, sondern auch die der Pfleger.
Ich pers├Ânlich find's ja immer noch schade, dass es keine Zivis mehr gibt (und das sag ich als jemand, der mal von Zivis betreut wurde - und ja, ich lebe noch ;). Gerade im Bereich Pflege, wo es ja bekanntlich ohnehin schon an nahezu allem fehlt, waren die Zusatzhilfen schon 'ne tolle Sache. Auch wenn's ja so ne Art Mini-Ersatz mit den Bufdis gibt.

"Ein junger Mann leistet seinen Zivildienst im Rettungsdienst ab. Dabei f├╝hrt ihn seine Verpflichtung in die Wohnungen von Menschen die ferner an Krankheiten oder Verletzungen sondern vor allem an Einsamkeit leiden. Sein exzessives Engagement um seine Patienten f├╝hrt ihn an den Rand eines Burn-Outs. Doch am Ende kommt die Rettung ÔÇô und zwar gerade von jemandem, von dem er sie am wenigsten erwartet h├Ątte."

PS: Weil ich gerade so viel Podcasts h├Âre, hier ein 4-st├╝ndiger ├╝ber eben jenes Thema: Zivildienst. Mit u.a. Chris (fr├╝her gameone) und Rockstah. Und krass unterhaltsam.

via