Dank dem K-Popstars von Riot Games habe ich mich gerade in koreanischen Rap reingehört und dabei diese junge K-Rapperin entdeckt, die ziemlich fresh klingt: 하선호 aka Sandy. Sie ist im Oktober gerade mal 16 Jahre alt geworden, mixt ihre Texte mit englischer Sprache und gönnt sich eine I-don't-give-a-shit-Attitude.
Und wenn es nach einigen Kommentaren geht, ist sie Koreas große Hoffnung als endlich mal weibliche Stimme einer Jugendbewegung, die nur noch das macht, worauf sie Bock hat. Teen Swag im Schulmädchenoutfit.


...weiterlesen "$and¥ – Teen Swag | 16-jährige Rapperin aus Korea"

Riot Games haben eine virtuelle K-Pop-Band kreiert, um 4 Skins für League of Legends zu releasen und für ihre Debut-Single ein stylish animiertes Musikvideo springen lassen.

Eigentlich habe ich ja bisher weder League of Legends gespielt noch K-Pop gehört. Zweiteres könnte sich allerdings durchaus ändern. Zumindest habe ich gerade einen Ohrwurm von dem flashigen Song des Entwicklerstudios, in dem 4 Künstlerinnen zu "Popstars" und sowas wie den koreanischen Gorillaz werden: Jaira BurnsMadison Beer und (G)I-DLE's Soyeon Miyeon. Props für den fantastischen Rap-Part.

Riot Games is bringing augmented reality to its big League of Legends 2018 World Finals Opening Ceremony to entertain fans in a big stadium.

In the AR demo, the in-game band K/DA will deliver a debut performance onstage (yep, they’re real!) of their pop song POP/STARS through the use of augmented reality technology.


.
Ist nicht ganz so awesome wie neulich der Trip nach Barcelona und der Beschreibungstext ist auch ein bisschen propagandig. Aber die Umsetzung des Timelapse-HD-Filmchens (wieder von JT Singh) über Pyongyang kann sich durchaus sehen lassen. 

via