Heute öffnet das Spektrum-Festival in Hamburg wieder seine Schleusen und verfrachtet jede Menge Hip-Hop-Crews an den Hafen. Mit dabei sind u.a. Trettmann, Zugezogen Maskulin, die Antilopen Gang & Ahzumjot die 102 Boyz. Und als krönenden Abschluss gibt's ab Mitternacht auch noch ein 3-stündiges Set der ehemaligen 16Bars-Kapitänin Visa Vie, die euch nochmal alle Rapbangers serviert, die ihr hören wollt.

Tickets fürs Spektrum gibt's noch an der Abendkasse für 'n Fuffi – Timetable hier. Und sogar das Hamburger Wetter hat dieses Jahr sonnenscheinbar Bock auf Festivals – Vorhersage: 28°, und (fast) keine Spur von Regen. Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist, Digga.
Ich bin mir dann mal was Gönnen (und trällere dabei meinen Sommerhit: alle meine Freunde stinken morgens schon nach Bier~🍺🎶)

Am 1. August findet zum 4. Mal das Hamburger Spektrum-Festival statt. Und weil ich die letzten 3 Jahre immer da war, vorfreue ich mich natürlich auch dieses Jahr darauf, dabei zu sein. Um das aber noch besser tun zu können, gibt's ab sofort auch das offizielle Vorab-Mixtape mit allen Acts (gemixt von DJMQ). 
Mit dem könnt ihr euch dann jetzt schon mal anhören, zu was euer Zukunfts-Ich in fast genau 4 Wochen abgehen wird. Meins wird das auf jeden Fall tun. Und zwar u.a. bei K.I.Z., Schwesta Ewa, Lapalux, Mädness, Modeselektor, Tufu, Robot Koch und Döll. Yüah! o/

Tracklist:
K.I.Z. - Boom Boom Boom/Ein Affe und ein Pferd
Novelist x Mumdance - 1 Sec
Throwing Snow ft. Py - Wallow
Ecke Prenz - Flat Flip (unreleased)
Modeselektor ft. Nazizi & Abbas - Monkey Flip
Siriusmo - Cornerboy
Kate Tempest - Lonely Daze
Gold Roger - Redenreden
Swede:art - Wonkybikez
Schwesta Ewa - Escortflow
Mädness - Maggo 
Döll - Weit entfernt
Luk & Fil ft. MC Bomber, Ecke Prenz - Sackgasse
Gold Roger - Pisse
Modeselektor ft. Miss Platnum - Berlin
Slowy & 12Vince - Plastik
3Plusss - Ich habe Hip Hop nicht verstanden
Audio88 & Yassin - Schmutzige Rapper
Remi - Tyson
Lapalux ft. Andreya Triana - Puzzle
Tufu - Merve (unreleased)
Luk & Fil ft. Tufu - Fickfressmaschine
Throwing Snow ft. Adda Kaleh - The Tempest
Robot Koch - Heal
Siriusmo - Goldene Kugel
Andy Stott - Up The Box
Pinch & Mumdance ft. Riko Dan - Big Slug
Audio88 & Yassin ft. Mädness & Döll - Mann im Mond
Schwesta Ewa ft. Megaloh & Chefket - Ein guter Tag


via

.

Die Videokünstlers von I Am Here haben auf dem letztjährigen Spektrum den Producer Onra begleitet und ein kleines, aber feines Portrait über ihn zusammengecuttet. Neben kleinen Interviewfetzen und MPCs bekommt ihr noch ein paar musikalische (sowie visuelle 80's) Eindrücke vom Hamburger Festival mit dazu. 
Dieses Jahr spielen auf der HipHop&Beats-Version vom Dockville übrigens u.a. K.I.Z., Siriousmodeselektor und Schwesta Ewa. Und das Beste: ich bin auch wieder mit dabei! o/

PS: Wer mich kennt, kann auch meinen Cameo-Auftritt im Hintergrund bei 04:10 entdecken - und ich grüße in dem Zusammenhang einfach mal die beiden, die neben mir standen (Hi, ihr VIPs).


(Direktlink)
via


Was ich heute den ganzen Tag machen werde und wieso hier morgen wahrscheinlich relativ wenig bis gar nichts geht. Ich bin beim Spektrum-Festival. YÜAH! Endlich.

Das Mixtape gibt's nach dem Klique.

Was da heute so läuft und abgeht, könnt ihr in meinem spektralen Special - oder einfach im offiziellen Soundcloud-Mixtape von 2014 hören.
(Thumbnail-Foto via Backspin
via

Vor ein paar Tagen hat mich eine Freundin gefragt, ob ich ihr ein paar Details zum Spektrum-Festival am 2. August geben kann, um zu checken, ob's sich denn lohnt. Und da sie nicht die einzige ist, die mich deswegen angehauen hat und ich ja dieses wundertolle Blog habe, dacht ich mir: "Hey, sie ist nicht die einzige, die dich deswegen angehauen hat und du hast doch dieses wundertolle Blog. Mach doch einfach ein Was-Erwartet-Dich-Auf-Dem-Spektrum-Dingens oder so." Naja - und hier sind wir nun.
So grob würde ich das Spektrum ja als ein tanzbares Hip-Hop-Festival bezeichnen. Allerdings nur ein kleines (1 Tag kurz), das auch erst zum 3. Mal stattfindet und noch vor sich hin wächst und gedeiht. Die Künstlerauswahl war bist jetzt aber immer top (und der Preis mit knapp 20€ ebenso).
Und auch dieses Jahr ist das wieder 'ne ziemlich gute Mischung. Deepe Lyrics, gesampleter Soul, dreckiger Straßensound und so gut produzierte Beats, dass sie gar kein Rap mehr brauchen, um zu zünden. In konkreten (von mir favorisierten) Künstlernamen heißt das dann: Gerard, Onra, SSIO, Sierra Kidd, XXYYXX, Haftbefehl und die Betty Ford Boys.

Vom neu dazugekommenen Headliner Neneh Cherry weiß ich zwar (trotz des scheinbar recht guten neuen Albums der Eagle-Eye Cherry-Schwester) noch nicht, was ich halten soll, für mich treten aber längst genügend andere überzeugende Gründe auf. Und damit ihr eure Augen nicht länger mit lesen belasten müsst, und endlich eure Ohren zum Einsatz kommen, hagelt es nun ein paar Songs von jenen Gründen. Selbstverständlich hab ich die Auswahl dabei so bunt gemischt wie das (breite) Spektrum selbst. Und wehe, das überzeugt dich jetzt nicht, Isa.

PS: Ja, ist noch ein bisschen hin. Aber Vorfreude ist die schönste Freude, du weeeeißt.