Zur Bewerbung für das Amt des SPD Vorsitzenden veröffentlicht Jan Böhmermann bis zum SPD Parteitag am 6. Dezember 2019 jeden Montag um 12 Uhr eine neue sozialdemokratische Kampfrede.

Ein blasser dünner Sozialdemokrat aus Köthen hält eine erstaunlich ehrlich Rede für einen Politiker - und währenddessen frag' ich mich mal wieder: "Ist das noch Satire oder schon Revolution?"

Entschuldigung dafür, dass in unserer Regierungszeit die soziale Ungleichheit größer und nicht kleiner geworden ist!
Entschuldigung, dass wir zugelassen haben, dass unsere Partei von neoliberalen Vögeln unterwandert wurde.
Entschuldigung dafür, dass wir nicht mal das Allernötigste für das Klima tun!
Entschuldigung für das Klimapaket!
Entschuldigung dafür, dass wir den ungeheuren Massenprotest ignorieren!
Entschuldigung, dass wir keine Ahnung vom Internet haben!
Entschuldigung, dass wir diejenigen, die mit uns sind, nicht integrieren wollen oder können!
Entschuldigung für die Bundesregierung!


Der dünne blasse Junge rasiert die SPD. Als deutscher Trump. Von Innen. Und zwar mit einer so guten Rede, dass ich ihn sogar wählen würde (teilweise sogar ganz ironiefrei). Allein schon deshalb, weil ich ihn gerne als Bundeskanzler in einem Meeting mit Erdogan sehen möchte. ❤️👊😉

„Ist das noch Satire oder schon Revolution?“


Weil sein vorheriges sowieso schon für Graffiti genutzt wurde, ergibt sich Benjamin Grimm freiwillig, macht etwas Platz für die Kunst und stemmt das bisher beste Wahlplakat aus dem Boden (mal abgesehen von der PARTEI, die spielen in einer anderen Liga). Gar nicht mal so uncoole Aktion. Zumindest für jemanden von der SPD. Und sie wurde sogar schon fleißig befürwortet:

via


Erst machte er sich mit "I am not your Negro" Luft gegenüber der NPD und bashte gegen Rassisten, nun ist er der neue Schulz Star der SPD und fährt dort den stehengebliebenen Hypetrain weiter. Zumindest in Halle. Und im Netz. Karamba Diaby, der erste in Afrika geborene schwarze Abgeordnete, der eigentlich nicht nur für Integration stehen will, sondern - na klar - auch für Europa kämpft (sein Wahlslogan lautet: Sozial. Gerecht. Karamba.).
Inzwischen hat er sein eigenes subreddit, das natürlich schon mit Memes ausgestattet ist und jetzt auch noch seine eigene Hymne. Karamba, Karacho, ein Sozi! ?

Karamba, Karacho, ein Sozi!
Wer sich ein genaueres Bild von ihm machen möchte, es gibt ein nettes Portrait über den Herrn der SPD bei Germania. Und wie man gleich zu Beginn sieht - ist er ganz klar ein Mann des Volkes. Inklusive einer absurd faszinierenden Begeisterung für Schrebergärten. Deutscher geht es ja wohl nicht. ;o)

Martin Fuchs sammelt als Hamburger Wahlbeobachter die schrägsten Plakate zum diesjährigen Wahlkampf. Ein ganz besonders absurdes Exemplar hat er von der SPD gefunden, die Wahlplakate offensichtlich wieder great machen wollen. Mit einem ehemaligen Wrestler, der als Förster im Anzug einen Trump-Baum fällt.  German Humor. So sad.

via

SPD versucht sich in witzigen Fotomontagen

Ich habe ja eigentlich nichts gegen phantastische Tierwesen. Auch nichts gegen ungewöhnlich hässliche Störche. Man sollte sie halt nur von Politik fern halten. Und von Twitter. Und Facebook. Und vielleicht auch generell von Menschen.

via