Springe zum Inhalt

1

Von Cola gehasst. Von Pepsi verklagt. Der AfD bleibt bald nur noch Sauerkrautsaft. Oder Rosenkohlbrause. Und ich hätte das ganze Großkonzerne-gegen-AfD-Spielchen ja recht gerne nochmal mit McDonalds & Burger King (allein wegen der potentiellen Wut-Cheeseburger-Gags).

Ich weiß. Ich bin mal wieder viel zu spät dran. Und dank einer Fluggesellschaft, die ihre Passagiere verprügelt und ein Regierungssprecher, der keine Ahnung vom Holocaust hat, sind jetzt wohl sowieso andere die Shitstorm-Kings.

Aber ein bisschen Scheiße darf es meinetwegen auch gerne noch auf Pepsi hageln. Ich finde diesen Werbespot mit seiner pseudo-symbolhaften Friedens-Message (inklusive Clips vom Black Lives Matter Movement) nämlich auch unter aller Sau. So nach dem Motto: Make us rich, not war. Denn wer unser Produkt kauft, schafft Frieden auf der Welt. Als ob die Masche keiner durchschaut.

Deswegen hier zum Abschluss nochmal der Spot von der Coca-Cola-Copy-Company, der inzwischen offiziell eingestellt und mit irgendeinem blahblahblah entschuldigt wurde. Diesmal mit der Botschaft, die sie euch eigentlich mitteilen wollten:

via


Pepsi scheint den Bogen raus zu haben, was Viralvideos betrifft. Auch dieses hier, in dem euch am Stück innerhalb einer Minute dutzende Zitate aus verschiedenen Filmen um die Ohren geworfen werden, finde ich wieder mal sehr gelungen. Ich erkenne übrigens auf die Schnelle Titanic, Harry & Sally, Apollo 13, Taxi Driver & Terminator 2 - und ihr so? 

via

.
Wir alle kennen Kartentricks. Gambit Javier Jarquin, der Card-Ninja (von Pepsi), verleiht diesem Begriff aber eine völlig neue Bedeutung. 
Seine Skills haben wenig mit Magie zu tun, dafür sind sie geprägt durch eine ganz besondere Wurftechnik. Mit Kreuzdamen, Herzkönigen & co schießt er Büchsen um, zerstört Gläser und löst am Ende sogar eine kleine Explosion aus. 

via