Springe zum Inhalt

In einem Paralleluniversum hat ein guter Käse die Menschheit letztlich doch noch zur Vernunft gebracht und alle lebten fortan glücklich in einer fantastischen Zukunft mit ganz viel Käse. Vielleicht müssen wir die Welt einfach in einen Werbespot für Mini-Babybel verwandeln und uns von kleinen Käse-Ninjas retten lassen, die es dann nicht nur mit fiesen Gummibärchen, sondern auch mit Superbösewichten wie Donald Trump aufnehmen. So viel verrückter als die Realität wäre das jetzt auch nicht.

"In the world we were living in, everything was made to be appealing. Constantly tempted, life was sweet, bittersweet. All we needed was a little help. To realise another life was possible. To realise that this world actually hid another reality. And gave us the courage to change. To change for good. To change for goodness."




via internetkäserei

Eine Klang-Studie über Emmentaler hat versucht herauszufinden, ob Musik (speziell die Höhen und Tiefen) den Käse beim Reifungsprozess irgendwie befördert und deshalb über 6 Monate durchgänig Rock, Jazz, Ambiente, Klassik und Hip-Hop im Käsekeller aufgedreht. Das Ergebnis: Hip-Hop gibt dem Käse seinen Flavour und dreht sowohl vom Geschmack als auch von der Konsistenz leicht den Cheese-Swag auf. Der Emmentaler steht dabei besonders auf Beats mit dicken Bässen und den Mix mit höheren Stimm- oder Sample-Frequenzen (zur ausgleichenden Stimulation der Bakterienflora, yor).

Am augenfälligsten zeigen sich Unterschiede beim Attribut «Würzig», sowohl im Geruch als auch im Geschmack. So war im Geruch die Referenzprobe vergleichsweise am intensivsten ausgeprägt, ebenso im Geschmack, wobei hier auch die Probe Sinus 2 (mittlere Frequenz) genauso intensiv empfunden wurde. Weiter fiel auf, dass die Probe Hiphop beim Attribut «Fruchtig», sowohl im Geruch als auch im Geschmack, am intensivsten von den beurteilten Proben wahrgenommen wurde.


via

Die schweizer Käse-Experten mit einem Importgut zum dahinschmelzen: Cheebap. Der Käse-Döner, der meiner Meinung nach eigentlich Käsbap heißen müsste und gerade neuest heiße Shice am Foodmarkt sein soll. Ich möchte probieren. Bald. Dringend.


Ein Cheeseburger⁹, der kurzzeitig im Hungryhouse im Angebot war und einzig und allein aus Käse besteht. Und zwar aus 9 unterschiedlichen Sorten davon. Weil ihr wisst ja - mit mehr Käse schmeckt alles noch mehr besser. Denn Käse ist wie Gold. Nur in lecker.

The “seeds" are small beads of mozzarella. The "patty" is a large disk of Camembert. "Tomatoes" of Red Leicester, curly "onion rings" of German smoked cheese. The "gherkins"? Babybel, baby! Some sweet "relish" of Stilton. “Lettuce” made of Eda and American cheese. Cheese. Cheese. Cheese. It’s all cheese. Genuinely nothing but cheese.


via


Die Taggesschau mit einem schönen Beispiel für sinnlose Statistiken und warum sie manchmal einfach totaler Käse sind. Und erklärt auch ganz gut, wie absurde Verschwörungstheorien eigentlich entstehen. Ich mach mir dann mal meinen Ofenkäse warm.

2


Der Beweis für die ultimative Power von Käse: mit Hilfe des flüssigen Golds mampfen diese Kids nämlich sogar genüsslich ihren Brokkoli. Und zur Belohnung gibt's dasselbe nochmal mit Schoki. Währenddessen sitze ich neidisch und hungrig vor dem Bildschirm und google "Wie macht man ein richtig geiles Fondue?".

via

Ihr wisst es ja. Alles schmeckt besser, wenn man es mit Käse überbackt. Sogar Videos. Genau deswegen bekommt ihr jetzt auch eines, in dem euch das flüssige Gold serviert wird. Und zwar gleich 10 mal. Guten Hunger.