Käse hört am liebsten Hip-Hop

Eine Klang-Studie über Emmentaler hat versucht herauszufinden, ob Musik (speziell die Höhen und Tiefen) den Käse beim Reifungsprozess irgendwie befördert und deshalb über 6 Monate durchgänig Rock, Jazz, Ambiente, Klassik und Hip-Hop im Käsekeller aufgedreht. Das Ergebnis: Hip-Hop gibt dem Käse seinen Flavour und dreht sowohl vom Geschmack als auch von der Konsistenz leicht den Cheese-Swag auf. Der Emmentaler steht dabei besonders auf Beats mit dicken Bässen und den Mix mit höheren Stimm- oder Sample-Frequenzen (zur ausgleichenden Stimulation der Bakterienflora, yor).

Am augenfälligsten zeigen sich Unterschiede beim Attribut «Würzig», sowohl im Geruch als auch im Geschmack. So war im Geruch die Referenzprobe vergleichsweise am intensivsten ausgeprägt, ebenso im Geschmack, wobei hier auch die Probe Sinus 2 (mittlere Frequenz) genauso intensiv empfunden wurde. Weiter fiel auf, dass die Probe Hiphop beim Attribut «Fruchtig», sowohl im Geruch als auch im Geschmack, am intensivsten von den beurteilten Proben wahrgenommen wurde.


via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.