Wild Wild West goes Politik: In Red Dead Redemption 2 gibt es nicht nur Feminists, die für das Frauenwahlrecht kämpft und gegen das Patriarchat antreten - ihr könnt auch Rassisten in die ewigen Jagdgründe schicken.

"Goddamn hooded rodents, I'll kill all you bastards."

Denn die einzigen Charaktere im Spiel, die man unaufgefordert töten kann ohne dabei Ehrenpunkte zu verlieren sind: der KuKluxKlan. Dabei habt ihr allerdings gar nicht so viel "politische Arbeit". Die meisten Klan-Mitglieder erledigen sich nämlich von allein. ¯\_(ツ)_/¯

"You're just a bunch of morons in ridicilious outfits."


via

DAS IST JA NICHT MAL LINKS, WAS ICH SAG - DAS IST EINFACH NUR NORMAL: ALLE HASSEN NAZIS!

Passend zum 9. November releasen KAFVKA einen Song, um klar zu machen, dass es alles andere als radikal ist, gegen Nazis zu sein. Es ist das fucking Gegenteil: nämlich völlig normal. Starker Text. Und sehr schön gewählter Hintergrund fürs Video. Stop Wars.

Was passiert, wenn Casper nicht mehr da ist... - aber immer noch die Nazis
Alle Kids abgereist, keiner geht mehr auf Demos, nein
Nazis sind krank - wir müssen die Chemo sein
Es reicht nicht mehr mehr zu sein
Für die Größe der Bedrohung ist ein Hashtag zu klein
Diese Zeiten zu laut für eine Mehrheit, die schweigt
Raus auf die Straßen - wer ist bereit!?


via fcknzsrblln

1


Eigentlich wäre es doch ganz schön, wenn Rassisten auch generell mehr wie Tauben wären. Dann könnte man z.B. einfach auf sie zu rennen, um sie zu verjagen. Oder ihnen Briefe in den Mund stecken, damit sie wegfliegen. Und die ganze Scheiße käme so zumindest nicht mehr oben raus. Das wär doch auch schon mal was.


Der Dialog aus Marc-Uwe Klings Känguru-Chroniken, den wir ja auch bald im Kino genießen dürfen, mag inzwischen schon etwas älter sein. Und wahrscheinlich hatte ich ihn hier auch schon mal. Er passt aber gerade wieder wie die Faust aufs Auge eines Nazis.

Bitte handelt nicht voreilig, sondern mit Bedacht. Und geballter Faust. Oder ihr seid der Typ daneben und erhebt den Fickfinger gegen rechts. Das geht natürlich auch. <3


Anscheinend hat jemand dem Gauland am Wochenende beim Baden am See die Klamotten geklaut und laut Zeugen hat der Dieb während des Akts folgende schönen Worte verkündet:

Die Person rief meines Wissens „Nazis brauchen keinen Badespaß“. Wir waren in der Nähe und haben die Polizeipräsenz gesehen. Kurz darauf lief Gauland in polizeilicher Begleitung in Badehose an uns vorbei.

Es war ein großartiger Tag.

Und ja, that really happened. Der Staatsschutz ermittelt bereits - und begibt sich derzeit vermutlich auf Spurensuche in nach der Hose von Mr. Vogelschiss.

Der Diebstahl führte zu einem Polizeieinsatz, wie eine Polizeisprecherin der MAZ bestätigte. „Aufgrund einer durch den bislang unbekannten Täter getätigten Äußerung, kann ein politischer Hintergrund der Tat nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grunde hat der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen, die derzeit weiter andauern“, so die Sprecherin. Aufgrund der laufenden Ermittlungen wurden keine weiteren Auskünfte erteilt.
[...]
Laut Polizei wurde Strafanzeige wegen Diebstahls gestellt.

via


Ein Kurzfilm aus Österreich, der den leider immer noch vorhandenen Alltagsrassismus thematisiert und einem Rechten den Ausstieg ermöglicht. Per offener Tür. Und Zivilcourage.

Mehr von den beiden Filmemachern Höller & Wenger gibt es auf ihrem Vimeo Kanal.
via

Guter Film übrigens. Und scheint in Berlin bereits Menschen inspiriert zu haben. Schöne Aktion gegen Rassismus in deutschen Stadien.

Horst seine Mudda


Und ihre Kartoffeln auch nicht. ¯\_(ツ)_/¯

via

Du bist nicht das Volk, nur weil du Volker heißt.

Deutschlands größtes Rechtsrock-Konzert hat einen Flügelschlag ins Gesicht bekommen und wurde offenbar aufgrund brütender Eier verboten. Find' ich ja gut. Mehr Rechte für Vögel statt rechte Vögel. Denn auch Tiere feiern ihre Parties sicher lieber ohne Nazis.

Das Landratsamt Hildburghausen hat das für den 8. und 9. Juni angemeldete Rechtsrockkonzert in Themar aus Naturschutzgründen verboten. Das Amt beruft sich auf Paragraf 44, Abs. 1 Nr. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes. Danach ist es verboten, wild lebende Tiere streng geschützter Arten und europäische Vogelarten während der Fortpflanzungs- oder Aufzuchtzeiten erheblich zu stören. (Quelle)