The Handmaid’s Tale. Einer der vielleicht stärksten und emotional härtesten Dystopie-Serien der letzten Jahre, die urprünglich auf dem US-Streamingdienst Hulu ausgestrahlt wurde und nun endlich auch for free in Deutschland läuft.
Und zwar auf Tele 5 (und in ihrer 5flix-Mediathek), die anscheinend nicht nur Trash-TV, sondern nun auch eine mit Emmys und Golden Globes überhäufte High-End-Quality-Produktion im Angebot haben, die die düsterste und abartigste Zukunft von Feminismus zeigt, die ich je gesehen habe.
Wobei das allergruseligste und bedrückendste an dieser Serie eigentlich ist, dass sie eben nicht in der Zukunft, sondern in einem hier und jetzt spielt, in dem diese verstörende Realität leider noch nicht mal unrealistisch wirkt. Und jede Folge euch dazu bringt, ein Patriarchat stürzen zu wollen.

Die preisgekrönte Serie von MGM Television basiert auf Margaret Atwoods gleichnamigen Bestseller, der Geschichte des Lebens in der Dystopie von Gilead, einer totalitären Gesellschaft in einem ehemaligen Teil der USA. Atomare Katastrophen, Umweltzerstörung und Geschlechtskrankheiten haben zu weitest gehender Unfruchtbarkeit geführt.
Die Gesellschaft wird von machtversessenen Führern in einem neuen, militarisierten, hierarchischen Regime des Fanatismus und in neu geschaffenen sozialen Klassen organisiert, in denen Frauen brutal unterjocht werden und es ihnen unter anderem nicht erlaubt ist zu arbeiten, Eigentum und Geld zu besitzen oder zu lesen. Stattdessen sind die letzten fruchtbaren Frauen Eigentum bestimmter Männer.


Der aktuelle D-Movie aus der Tele5-Mediathek: Fikkefuchs. Der neueste Film von und mit Jan Henrik Stahlberg (Muxmäuschenstill) und Franz Rogowski erzählt eine etwas andere Vater-Sohn-Geschichte über das männliche Geschlecht - und die #Metoo-Debatte aus der Satire-Sicht von zwei sexistischen Schweinen. Inklusive SXTN und MC Bomber als Soundtrack. Zynismus-Porn aus Deutschland über das notgeile Geschlecht.

Dieser Film ist von extremistischer Komik. Und er behandelt ein vergiftetes Thema: Sex. Die Koproduktion aus Berliner Armut und Schwabinger Schule wird viele Menschen erheitern und verstören. (Quelle)


Tele 5 ist und bleibt immer noch anders als alle anderen Sender und macht auch weiterhin sein eigenes Ding - Programm gegen alle Konventionen. Wieso also jede Woche einen mal mehr mal weniger guten Film zeigen, wenn man einfach jede Woche Bang Boom Bang senden kann? Tele 5 hat darauf die richtige Antwort:

20 Jahre nach dem Kinostart zeigt Tele 5 am kommenden Freitag "Bang Boom Bang - Ein Todsicheres Ding". Und die Woche darauf auch - und ein ganzes Jahr lang immer wieder in der Nacht von Freitag auf Samstag. (DWDL)

Tele 5 ruft heute die #Tevolution aus und lässt Serdar mal machen - und zwar alles. Irgendwie. Irgendwann. Mit ohne Format und mit ohne Termin. Televisionär quasi.
Und ich mag ja sehr, dass die von Tele 5 komplett auf Quoten scheißen, denen im Grunde alles egal ist und die einfach machen, worauf sie gerade Bock haben. Mal gucken, was dabei rumkommt. Hier der Trailer gegen alle Konventionen:


Der vermutlich und vielleicht auch hoffentlich letzte Teil der erfolgreichen Müll-Film-Reihe rundum den Blödel-(T)Haifun, der im Finale u.a. Bela B., Dinosaurier und Zeitmaschinen als Sci-Fi-Western-Trash-Szenario aufwirbelt. Und er stürmte gestern auch wieder über den Sender für die Perlen des schlechten Geschmacks aka Tele 5.
Wer die Gelegenheit sich visuell Schmerzen zuzufügen verpasst und sich das trotzdem noch aus irgendeinem Grund antun möchte: Hier der Link zum Mediathek-Stream.


Tele 5 geht zwei Buchstaben weiter im Alphabet und präsentiert neben B-Movies aktuell auch die D-Movies. Die besten deutschen Filme irgendwelcher Zeiten. Und gerade sind da wirklich ein paar Perlen in der Mediathek, die das Cineasten-Herz eines jeden Almans höher schlagen lassen.
Mit dabei das todsichere Kult-Ding aus'm Pott, die Jacobs-Krönung der bekifften Gourmet-Filme und Haneke's Psychospielchen mit Golfschlägern: BangBoomBang, Lammbock & Funny Games.



Tele 5 zeigt nicht nur gerne trashige B-Movies, sondern gerade auch sämtliche D-Movies der letzten drölfzig Jahre. Damit sind allerdings ausnahmsweise mal keine schlechten, sondern die besten deutschen Filme gemeint. Da darf natürlich auch ein Gourmet-Film wie Lammbock nicht fehlen, der im Vergleich zu Mehmet Scholl ja auch heute noch kickt (mit unter sogar etwas zeitverzögert, wisst ihr ja).
Falls ihr also mal wieder Lust auf das Gehirnzellenmassaker habt, dessen Coolness im Subtext mitschwingt - heute Abend, 22:35 Uhr auf Tele 5. Oder wann ihr wollt - in der Mediathek.


Der beste schlechteste Film aller Zeiten geht in die mittlerweile fünfte Runde und lässt wieder mal Haie um die Welt (und inzwischen natürlich auch durchs All) fliegen. Selbstnatürlich läuft diese Perle des unguten Geschmacks auch wieder auf meinem Lieblings-Trash-Sender Tele 5. Heute Abend, 22 uhr, bei SchleFaZ.
Und diesmal sind neben unseren alten Bekannten Oliver Kalkofe und Peter Rütten auch etliche andere deutsche Promis wie Markus Lanz, Jan Delay und Klaas Heufer-Umlauf dabei. Zumindest für 10 Sekunden. Das wird aber ganz bestimmt nicht das einzige Hailight dieses wahrscheinlich grandiosen Film-Abends werden, da bin ich mir sicher. Schließlich sind ja auch die Sharks und die Nados wieder bei. Die regeln das schon.

Good news, everyone: der charmant trashige Indie-TV-Sender Tele 5 hat sich den charmant trashigen Indie-Film Turbo Kid ins Programm geholt. Eine Mischung aus Mad Max mit BMX-Bikes, Megaman auf VHS und einem sehr, sehr, sehr kleinen Budget. Und er ist der vermutlich beste Retro-Splatter-Sci-Fi-Adventure-Movie über eine nuklear verseuchte Postapokalypse im Jahr 1997, der in diesem Universum existiert - hier der Link zum Film in der Tele5-Mediathek.
...weiterlesen "Mediathek-Tipp: Turbo Kid auf Tele5 | Ein Mix aus Mad Max, Mega Man und den 90ern"


Der gute alte Friedrich Liechtenstein. Immer sympathisch, irgendwie cool und doch ganz schön trashig. Genau wie Tele 5. Und genau da droppt er auch seinen kleinen Sommerhit, den ihr auf Empfehlung des Hauses liegend genießen solltet.

via


Genaus das richtige Video, um zu dieser mal wieder viel zu frühen Uhrzeit in den Tag zu starten und sich so lange zu fragen, warum man diesen ganzen Scheiß denn eigentlich macht bis man durchdreht. Mein (De)Motivationsclip für den Tag, Eingesungen vom Goldkehlchen namens Willy in seiner neuen Tele5-Show Metabohème.
Die ganze Folge solltet ihr allerdings nur anschmeißen, wenn ihr so früh schon bereit seid für sprechende Gedärme und eine angepisste Alice Schwarzer. Nur so als Tipp. ;o)