In Susaki lebt nicht nur ein stadtbekannter Otter mit eigenem Twitter-Account, der aufgrund seiner putzigen Putzigkeit eine Tourismusattraktion ist, sondern nun auch ein riesiges rumpöbelndes Ottermaskottchen mit Schildkrötenhut, das in Anti-Haltung total niedlich riot geht: Chiitan lebt den japanischen Punk.
Und während die Anwälte des Touri-Otters bzw. der Stadt wegen vieler Beschwerdeanrufe dagegen vorgehen, hat das süße Auto umwerfende Dinge zumindest eines geschafft: ich kenne jetzt eine japanische Stadt mehr.

After receiving more than 100 calls from around Japan about Chiitan’s behavior, the city declined last week to renew the real otter’s honorary tourism ambassador contract. But posts about Chiitan being “fired” (the mascot and the real otter have the same name) have since gone viral on social media, incorrectly implying that the city had officially sanctioned the rogue mascot’s cheeky antics.

via

.

The Guardian hat sich den Typen gesucht, der wahrscheinlich ein paar Jahre zu lange im Kostüm von Ronald McDonald gesteckt hat - und über ihn ein Portrait gedreht.
Und ich weiß gerade gar nicht so genau, ob ich es lustig oder traurig finden soll. Das geht mir bei Clowns aber irgendwie immer so... 

More men have walked on the moon than been Ronald McDonald. Joe Maggard was McDonald's mascot from 1995 to 2007.

via

Und Freddy Krüger und Waldo (da ist er ja!) helfen ihm ein bisschen zögerlich dabei. Bis dann Sisqo und sein Kollege in blau die ganze Illusion Situation schließlich auflösen. Hollywood-Life. ¯(°_o)/¯
PS: Auch wenn ich Catwoman als Comicfigur schon immer doof fand, hoffe ich, dass die Dame hier gut davon gekommen ist (es sieht jedenfalls so aus, ich weiß es aber nicht).

via