Springe zum Inhalt

5

Ich mag ja sowohl Kunst als auch Satire sehr gerne, aber diese offenbar wirklich völlig von der Rolle seienden Schauspieler haben es mit ihren ach so egdy-ironischen #allesdichtschlichtmachen-Videos gerade geschafft, dass ich mich für jeden Film schäme, den ich mit diesen Leuten gesehen habe (und ich bin keiner von denen, die deutsche Filme doof finden, im Gegenteil). Offenbar ertragen einige Kulturschaffende es nicht, dass Intensivpfleger in einer Pandemie gerade mehr Aufmerksamkeit bekommen als sie und nehmen lieber Applaus von Leerdenkern und Nazis als gar keinen, so als wäre nicht schon alles scheiße genug für die Branche.
Das ist aber auch genau der Punkt: denn wisst ihr was noch beschissener ist, als gelangweilt mit einem Seiden-Schal um den Hals in seinem eigenen Loft zu hocken: 3 Millionen(!) Tote durch eine weltweite Pandemie.
Und als ob wir nicht seit über einem Jahr jeden verfluchten Tag permanent über Maßnahmen diskutieren, wir tun das sogar viel zu viel. Man könnte ja auch kritisieren, dass 80% der Wirtschaft nicht im Lockdown sind, obwohl Produktionsstätten und Großraumbüros nachweislich zu den größten Pandemietreibern gehören und dadurch die Kultur- & Gastrobranche noch länger geschlossen bleiben, aber ihr habt euch eben entschieden, lieber AfDoofis ein bisschen zu füttern.
Am peinlichsten finde ich aber wirklich, dass ein Haufen Promis ihre Reichweite lieber für so eine pesudo-intelligente, aber eigentlich total dumme Kackscheiße nutzen anstatt bspw. fürs Impfen zu werben, Hilfsgelder zu sammeln, Kunstprojekte zu supporten oder als Entertainer vielleicht einfach ein bisschen zu entertainen, wie wärs denn damit. AlarmstufeRot hätte die ganze Aufmerksamkeit samt Einladung vom Gesundheitsminister jedenfalls sehr viel eher verdient gehabt.
Naja, aber man muss ja für alles dankbar sein heutzutage und deswegen bin ich dankbar, dass überhaupt mal was passiert, sehr viele Künstler den Mist abgelehnt haben (Special Props gehen u.a. raus an Pegah Ferydonian und Kida Ramadan) und es wenigstens wirklich gute bzw. lustige Re-Aktionen gab - hier ein kleines Best-Of:

...weiterlesen "#Allenichtganzdicht"


Mal abgesehen davon, dass sich mit Deepfakes allerlei politischer Unsinn anstellen lässt, der dazu führen könnte, dass wir Fakes-News bald gar nicht mehr erkennen, sind sie als Entertainment-Feature bisher ja eher Segen als Fluch.
Wer beispielsweise einen Film mit u.a. Arnold Schwarzenegger, Robert de Niro, Tommy Lee Jones, George Clooney, Anthony Hopkins, Nicolas Cage, Morgan Freeman, Christoph Waltz und sogar dem verstorbenen Robbin Williams drehen möchte, braucht von nun an nur noch einen Typen aka Jim Meskimen zu buchen und den Rest übernimmt dann einfach ein Programm. Toll. Und auch wieder ein bisschen beängstigend - diesmal allerdings mehr für die Schauspielbranche als für uns.

Actor/impressionist Jim Meskimen (Parks & Recreation, Whose Line?, The Marvelous Mrs. Maisel) recites "Pity the Poor Impressionist" poem in 20 celebrity voices, with the help of SHAM00K.

via


Moritz Bleibtreu und Kida Khodr Ramadan sind gerade auf Promo-Tour für Nur Gott kann mich richten unterwegs, den neuen Gangsta-Movie vom Chiko-Macher aka Özgür Yıldırım. Beide waren separat bei Rooz zu Gast und haben jeweils eine Stunde übers Schauspiel-Business in Film und Serien, das Gangsta-Movie-Genre und ihre verschiedenen Rollen geplaudert.
Herausgekommen ist dabei u.a. das: Gzuz packt die Hamadys auf die Karte und spielt in der zweiten Staffel von 4 Blocks mit - und anscheinend nicht nur als Statist. Und ich will sowohl den Film als auch Season 2 der Gangs of Neukölln so schnell wie möglich sehen. Allein, weil die Zwei so sympathisch daherquatschen.

Einer der, wenn nicht sogar der Beste, den wir haben - und spätestens seit Lammbock auch für mich die Jacobs-Krönung unter den deutschen Schauspielern. Moritz Bleibtreu. Und hat mit Free Rainer, dem Experiment, Elementarteilchen und dem legendären Durchdienachtmit Olli Pocher bei mir immer wieder neue Sympathiepunkte gewonnen.
Bei der hohen Anzahl an sehenswerten Filmen, in denen die Coolness nicht nur im Subtext mitschwingt, ist es natürlich nur fair, dem Kerl auch mal 'ne vernünftige Doku zu spendieren. Nun, der Hessische Rundfunk hat genau das getan. Und es ist selbstverständlich eine mit Stil geworden (ohne macht der Moritz nämlich nicht mit!).
Hier der Link zur Doku in der Mediathek.